Abrüstungsvertrag: Nato will Russland letzte Chance geben

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Russland soll eine letzte Gelegenheit erhalten, den von der Nato vermuteten Verstoß gegen den INF-Vertrag zum Verzicht auf landgestützte atomare Mittelstreckenwaffen abzustellen. Nach Informationen der dpa wollen die Außenminister der Mitgliedstaaten zwar heute bei einem Treffen in Brüssel erstmals ohne Einschränkungen festhalten, dass Russland den Vertrag aus ihrer Sicht mit neuentwickelten Marschflugkörpern verletzt. Konkrete Konsequenzen auf Nato-Ebene werden aber wahrscheinlich erst eingeleitet, wenn Moskau Aufforderungen nach einer zügigen Vernichtung der Waffen ignoriert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen