4500 Telekom-Mitarbeiter demonstrieren

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Tarifstreit bei der Deutschen Telekom ist am Freitagmittag die vierte Verhandlungsrunde fortgesetzt worden. Zuvor hatten vor dem Tagungshotel in Siegburg bei Bonn nach Angaben der Gewerkschaft ver.di rund 4500 Konzernbeschäftigte für ihre Forderungen demonstriert.

Bundesweit hätten sich 10 000 Telekom- Mitarbeiter an Warnstreiks beteiligt. Die Gewerkschaft fordert für die rund 50 000 Tarifbeschäftigten 8,5 Prozent mehr Lohn, mindestens aber 220 Euro mehr pro Monat. Das Angebot der Telekom sieht eine Entgelterhöhung um drei Prozent vom 1. Januar 2009 an und ein Jahr später um weitere 2,5 Prozent vor. Zudem hat das Unternehmen eine Erfolgsbeteiligung bei positivem Geschäftsverlauf vorgeschlagen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen