21-jährige Schweizerin bricht Grapscher die Nase

Lesedauer: 1 Min
Silvester 2018 vor dem Wiener Rathaus.
Silvester 2018 vor dem Wiener Rathaus. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Eine 21-jährige Schweizerin hat in der Silvesternacht am Wiener Rathausplatz einem jungen Mann die Nase gebrochen, der sie und anderen Frauen zuvor unsittlich am Gesäß berührt hatte. Das teilte die Landespolizeidirektion Wien am Mittwoch mit.

Der Polizei zufolge schlug die Frau ihn reflexartig beim Umdrehen. Der Mann, ein 20-jährige Afghane, erlitt dabei einen Nasenbeinbruch und blutete.

Passanten hatten nach dem Vorfall die Polizei alarmiert. Der Mann wurde anschließend von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht und wegen sexueller Belästigung angezeigt. Die Schweizerin erhielt – von Amts wegen – ebenfalls eine Anzeige aufgrund des Verdachts auf Körperverletzung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen