2. Bundesliga: Freitagsspiele enden beide unentschieden

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Trotz des schnellsten Treffers in seiner Zweitliga-Geschichte hat der 1. FC Nürnberg den dritten Sieg in Serie verpasst. Die über weite Strecken überlegenen Franken kamen nicht über ein 2:2 beim 1. FC Heidenheim hinaus. Nikola Dovedan hatte den Club bereits nach 57 Sekunden in Führung geschossen, Hanno Behrens legte zum zwischenzeitlichen 2:1 nach. Aber Heidenheims Tim Kleindienst gelang zweimal der Ausgleich. Im zweiten Freitagsspiel trennten sich der FC St. Pauli und Dynamo Dresden 0:0.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen