19 Menschen in den Philippinen ertrunken

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zwischen den philippinischen Inseln sind bei stürmischer See drei Motorboote gekentert. Mindestens 19 Menschen kamen ums Leben. Laut der Behörden gibt es noch zwölf Vermisste. Die Unglücke ereigneten sich gestern in den Zentral-Philippinen zwischen Iloilo City und der Insel Guimaras, heißt es von der Küstenwache. 59 Passagiere seien gerettet worden. Meteorologen sagen weitere Unwetter voraus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen