140 Menschen krabbeln im Namen der Kunst durch New York

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Für ein Kunstprojekt sind rund 140 Menschen auf den Knien durch New York gekrabbelt. Die Teilnehmer, die sich freiwillig gemeldet hatten und vom Künstler William Pope L. ausgesucht worden waren, legten eine Strecke von rund drei Kilometern zurück. Die meisten Teilnehmer hatten sportliche Kleidung und Knieschoner an, außerdem bekamen sie von Künstler eine nicht ganz undurchsichtige Augenbinde umgebunden und eine Taschenlampe in die Hand. Die Aktion soll unter anderem auf das Leiden von Obdachlosen aufmerksam machen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen