Ärger mit Ryanair in Budapest

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Beim irischen Billigflieger Ryanair hat es auf einem Urlaubsflug von Budapest zu den Kanarischen Inseln großen Ärger mit mehr als 100 Passagieren gegeben. Unter Berufung auf das überschrittene Maximalgewicht ließen die Piloten an den vergangenen beiden Sonntagen das bereits eingecheckte Gepäck von jeweils 50 bis 80 Passagieren wieder ausladen, wie ungarische Medien berichteten. Am letzten Sonntag weigerten sich demnach mehrere Dutzend betroffene Fluggäste daraufhin, die Reise in die Kanaren-Hauptstadt Las Palmas ohne ihr Gepäck anzutreten. Sie blieben in Budapest zurück.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen