Mehr als fünf Millionen Menschen sehen „Barcelona-Krimi“

«Der Barcelona-Krimi»
Kommissar Xavi Bonet (Clemens Schick) und seine Kollegin Fina Valent (Anne Schäfer) im Einsatz. (Foto: Andrea Resmini / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der „Barcelona-Krimi“ im Ersten ist am Donnerstagabend die erfolgreichste Primetime-Sendung gewesen. Die Episode „Der Riss in allem“ mit Anne Schäfer und Clemens Schick schalteten ab 20.15 Uhr 5,25 Millionen Menschen (20,2 Prozent Marktanteil) ein.

Das ZDF strahlte die Comedyserie „Wendehammer“ mit Friederike Linke und Meike Droste aus, 2,96 Millionen Zuschauer (11,5 Prozent) waren am Bildschirm dabei. RTL hatte ein „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Special in Spielfilmlänge zum 30. Serien-Jubiläum im Programm, 2,75 Millionen (11,1 Prozent) sahen zu.

Bei der ProSieben-Castingshow „Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum“ guckten 1,72 Millionen (7,5 Prozent) zu. Sat.1 hatte die Kochshow „Kühlschrank öffne dich! - Das Duell der Kochprofis“ zu bieten, das wollten 880.000 (3,5 Prozent) sehen. Den amerikanischen Science-Fiction-Film „Pacific Rim: Uprising“ auf Vox holten sich 780.00 Leute (3,1 Prozent) ins Haus. Bei der RTLzwei-Reportagereihe „Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt“ saßen 680.000 Menschen (2,7 Prozent) vor der Mattscheibe. Mit der Kabel-eins-Dokureihe „Über Geld spricht man doch!“ verbrachten 610.000 Männer und Frauen (2,4 Prozent) den Abend. Die ZDFneo-Reportage „Trennungskinder - Wenn Eltern auseinandergehen“ hatte 180.000 Zuschauer (0,7 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:220513-99-273092/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie