Chudoschestwenny: Moskaus ältestes Kino öffnet wieder

Filmtheater Chudoschestwenny
Der große Kinosaal in dem mit 111 Jahren ältesten Moskauer Filmtheater Chudoschestwenny. (Foto: Ulf Mauder / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach siebenjähriger Restaurierung öffnet in Moskau das mit 111 Jahren älteste Kino der russischen Hauptstadt wieder seine Pforten.

Das 1909 von dem deutschstämmigen Unternehmer Albert Broksch eingeweihte Filmtheater Chudoschestwenny im legendären Künstlerviertel Arbat präsentiert sich mit viel Marmor, Holz, weichen Sitzen und modernsten Kinoprojektoren neu.

Denkmalschützer in der größten europäischen Stadt hatten lange befürchtet, Superreiche könnten das markante Gebäude im Stadtzentrum in ein Spielcasino oder einen Nachtclub umwandeln.

„Wir sind fest entschlossen, diesen großartigen Ort zu einem Platz mit internationaler Ausstrahlung zu machen“, sagt Programmdirektor Stas Tyrkin. Das Kino sei eines der ältesten weltweit. In den vier Sälen - mit 21 bis 474 Sitzplätzen - sollten ausschließlich Filme mit künstlerischem Anspruch und keine Blockbuster gezeigt werden. In Moskau gibt es keinen Lockdown wegen der Corona-Pandemie. Kinos sind geöffnet - mit bis zu 50 Prozent erlaubter Auslastung.

Den Anfang soll am Freitagabend der Film „The Father“ von Florian Zeller mit Anthony Hopkins machen. An diesem Samstag werde 95 Jahre nach der Premiere dort Sergej Eisensteins Klassiker „Panzerkreuzer Potemkin“ gezeigt - anders als zu Sowjetzeiten ohne Zensur. Zudem ist das Chudoschestwenny auch ein Festivalkino. Beim Moskauer Internationalen Kinofestival vom 23. bis 29. April werden dort einige Produktionen gezeigt.

Zuschauer können täglich von 9.00 Uhr morgens bis 3.00 Uhr in der Nacht Filme sehen, darunter viele ausländische Produktionen, die in Originalsprache mit russischen Untertiteln vorgeführt werden. Neben den Kinosälen und Gastronomie beherbergt das Haus eine Bibliothek mit Veröffentlichungen zu Kino, Theater, Musik, Architektur und Kunst.

© dpa-infocom, dpa:210409-99-136061/2

Stadt Moskau zum Kino Chudoschestwenny

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Notbremse

„Bundes-Notbremse“: Was sich an den Corona-Regeln in Baden-Württemberg ändern soll

Der Bundestag soll heute die sogenannte "Bundes-Notbremse" beschließen. Das ist eine Erweiterung des Infektionsschutzgesetzes und sieht einheitliche Corona-Maßnahmen vor. Die baden-württembergische Landesregierung hatte geplant, mit der seit Montag gültigen Corona-Verordnung des Landes diese Regeln bereits zu übernehmen. Nun haben sich aber noch einige Änderungen ergeben. Wir erklären, was sich ändert, sobald die "Bundes-Notbremse" in ihrer aktuellen Fassung gilt.

Mahnt Länder zur Eile: Jens Spahn (CDU).

Corona-Newsblog: Zwei Drittel aller Ausbrüche finden im privaten Bereich statt

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (412.646 Gesamt - ca. 365.900 Genesene - 9.085 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg:9.113 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 172,6 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 283.500 (3.188.

Mehr Themen