Calvinismus-Ausstellung in Berlin

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Deutschen Historischen Museum wird an diesem Dienstag die Ausstellung „Calvinismus - Die Reformierten in Deutschland und Europa“ eröffnet. Anlass ist der 500. Geburtstag (10. Juli) des Genfer Reformators Johannes Calvin (1509-1564).

Zur Eröffnung sprechen unter anderem der niederländische Ministerpräsident Jan Peter Balkenende sowie der EKD-Ratsvorsitzende und Berliner Bischof Wolfgang Huber.

„Nur wenige Personen der Weltgeschichte entfalteten eine so vielfältige und bis heute andauernde Wirkung auf Wissenschaft, Politik, Kunst und Mentalitäten wie der Reformator Johannes Calvin“, teilte das Museum in einer Ankündigung zu der Ausstellung mit.

Der zeitliche Rahmen der Ausstellung im I.M. Pei-Bau des Museums Unter den Linden reicht von den reformatorischen Bewegungen des Spätmittelalters bis ins 20. Jahrhundert. Dabei werden auch die verschiedenen Lebensstationen Calvins in Frankreich, Straßburg und Genf dargestellt. Zu den Ausstellungsobjekten gehören Kunstwerke, historische Dokumente, Schriften, liturgisches Gerät und Alltagskunst zahlreicher reformierter Gemeinden wie Bayreuth, Celle, Hanau oder Neu-Isenburg. Die Ausstellung des DHM und der Johannes a Lasco-Bibliothek Emden ist bis zum 19. Juli zu sehen.

www.dhm.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen