Bach für den großen Flügel

Lesedauer: 1 Min
Bach für den großen Flügel
Bach für den großen Flügel (Foto: colourbox)
Schwäbische Zeitung

In Zeiten, in denen man nach dem originalen Klang sucht, haben Bach-Bearbeitungen für Klavier, wie sie von Franz Liszt und seinen Nachfolgern entstanden sind, einen schweren Stand. Allerdings hat Liszt Bach damals seinem Publikum erst einmal bekannt gemacht und die Werke den Möglichkeiten des Klaviers und der Pianisten angepasst.

Der belgische Pianist Jan Lust hat gleich eine Doppel-CD mit Bach-Transkriptionen vorgelegt, die vor allem von Liszt, Busoni und dem Russen Alexander Siloti stammen. Für die Aufnahmen, die beim Label Etcetera erschienen sind und von Harmonia Mundi vertrieben werden, verwendet Lust zwei Instrumente: einen Bechstein und einen Fazioli-Flügel. (man)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen