Und plötzlich war alles ganz anders …

Corona und das Bauberatungszentrum Süd

Das Bauberatungszentrum Süd mit Sitz in Ravensburg und einer Filiale in Biberach ist eine Gesellschaft , die individuelle Einfamilienhäuser und kleinere Mehrfamilienhäuser architektonisch plant und baut. Demnächst feiert das oberschwäbische Traditionsunternehmen sein 20-jähriges Bestehen. Darauf freute man sich schon längere Zeit. Alles schien wie immer, doch dann kam die Pandemie und plötzlich war alles ganz anders. Der Geschäftsführer, Dipl.-Ing. Peter Gessler erzählt:

»Eigentlich war Anfang März 2020 alles so wie geplant. Die Auftragsbücher waren trotz des noch jungen Jahres ordentlich gefüllt und das besondere Konzept des Unternehmens beim Bau von Einfamilienhäusern für junge Familien schien zu weiterem Wachstum zu führen. Wir bieten ein Konzept für all diejenigen, die nicht schlüsselfertig bauen wollen, sondern sich Individualität, Neutralität, höchste Preissicherheit und schließlich auch einen hohen Grad an nachhaltigem Bauen zu günstigen Preisen wünschen. So etwas verlangen immer mehr Bauherren.«

Doch dann kam die Pandemie und über Nacht hatte sich alles verändert. »Dabei hatten wir noch Glück, die Baubranche durfte weiterarbeiten, schließlich wollten die Politiker nicht in ein paar Monaten noch höhere Baupreise und noch höhere Mieten durch Wohnungsknappheit riskieren.«

Aber wie war es mit neuen Aufträgen? Seit jeher gewinnt das BBZ Süd seine Kunden dadurch, indem man potentielle Bauherren von der eigenen Kompetenz neutral überzeugt. Dies geschieht seit Jahren durch Bauherrenvorträge, die große Vortragssäle in Ravensburg, Biberach, Friedrichshafen und Umgebung immer wieder aufs Neue füllen. Auch auf regionalen Messen ist man vertreten.

Online-Vorträge wurden jetzt schon zum Renner

»Diese Vorträge und Messen waren alle schon gebucht und für das Jahr 2020 voll ausgearbeitet, als dann solche Veranstaltungen von heute auf morgen abgesagt und verboten wurden«, so Gessler. War jetzt alles kaputt ? Mitnichten!

Die Macher des Bauberatungszentrums Süd haben sofort reagiert! »Unsere Marketing-Agentur ›mach-mich-bekannt.de‹ aus Ravensburg überzeugte uns mit ihrem Slogan «Coronazeit ist Marketingszeit» und entwickelte quasi über Nacht ein komplett neues Marketingkonzept. Wir wollen unsere späteren Kunden weiterhin dadurch gewinnen, dass sie sich neutral und objektiv von unserer Kompetenz vorab überzeugen können. Was bedeutet, dass wir auch weiterhin unsere Bauherrenvorträge machen – jetzt aber online! Und die Resonanz war bei den Pilotveranstaltungen überwältigend.«

So plant man jetzt für die nächsten Wochen eine Anzahl verschiedener Bauherrenvorträge. Alle ausschließlich online! Wie den seit Jahren bekannten Bauherrenvortrag »Albtraum Hausbau!?« oder den neuen Workshop »So baue ich ein Haus«! Weitere Veranstaltungen, wie »Der Abend der Experten« oder regelmäßige Online-Sprechstunden sind in Planung.
  
Provisorische Toilette Gestaltung: www.satzundmore.de
Provisorische Toilette Gestaltung: www.satzundmore.de
Hygienregeln erfordern eine andere Arbeitsweise

Und Kurzarbeit?» Davon ist keine Rede – Gott sei Dank!«, sagt Peter Gessler. »Im Gegenteil, wir verzeichnen derzeit überdurchschnittliche Auftragszuwächse und sind eher dabei, personell zu expandieren.«

Doch auch das Planen und Bauen selber stellte das gesamte Team vor neue Herausforderungen. Man wollte ebenfalls einen Beitrag dazu leisten, die Pandemie einzudämmen. So wurden die Mitarbeiter auf die beiden Standorte Ravensburg und Biberach verteilt, die Architektur sogar komplett ins Home-Office verlagert. Planungsgespräche der Architekten mit den Kunden, aber auch die vom BBZ einzigartig angebotenen Baustoff - und Energieberatungen finden, wenn möglich, online statt .

»Interessant ist, dass wir keinerlei Nachteile erfahren haben – im Gegenteil: unsere Bauherren nehmen Online-Kommunikationen dankend an« freut sich Peter Gessler. Lediglich das »99-Euro-Tool«, die Expertenberatung an Sanierungsobjekten kann derzeit nicht statt finden.

Doch auch die Bauleitung hatte durch Corona neue Herausforderungen zu bewältigen. So werden Baustellenbesuche nur noch mit wenigen Personen durchgeführt, Besprechungen mit Bauherren auf der Baustelle auf ein Mindestmaß reduziert. Handwerkergespräche finden einzeln nacheinander statt .

Handwerkern gebührt besondere Wertschätzung

Apropos Handwerker. »Es war mir ein großes Anliegen, in einem früheren Video in den sozialen Medien einmal darauf aufmerksam zu machen, dass die Bevölkerung gerne und auch zu Recht unsere verdienten Pflegekräft e und Kassiererinnen loben. Aber eine Berufsgruppe, die kraft ihrer Tätigkeit keinen Abstand untereinander einhalten kann, die vielleicht mit mehreren Personen zusammen in einem Auto zur Arbeit fahren muss, die keine Schutzkleidung tragen kann und oft nicht einmal die Möglichkeit hat, tagsüber die Hände zu waschen, das sind unsere Handwerker. Jedem einzelnen gebührt nach meinem Verständnis ebenfalls ein ganz besonderer Dank und eine hohe Wertschätzung « sagt Gessler mit ernster Miene. So hat man sich im BBZ etwas Besonderes einfallen lassen, um Handwerker auf der Baustelle möglichst gut zu schützen: In einem ersten Schritt wurden die normalen Dixie-Toiletten entfernt und durch solche ersetzt, die auch die Möglichkeit der Handdesinfektion und des Händewaschens bieten.

Bei allen Bauvorhaben, bei denen das Dach bereits aufgerichtet ist, werden in den späteren Gästetoiletten ein WC und ein Waschbecken installiert und mit Hygiene-Utensilien samt Türe ausgestattet und nach Beendigung der Arbeiten wieder entfernt.

Die Chefs der Handwerksbetriebe werden angewiesen, ihre Angestellten über die Infektionswege und Verhaltensweise bei Symptomen aufzuklären. »Wir machen das gerne, das ist uns wichtig. Aber es wäre genauso schön, wenn sich unser Beispiel zur Nachahmung weit verbreiten würde« sagt Peter Gessler.

Bauberatungszentrum Süd

Kaum Rückgang bei der Immobilienvermittlung

Corona und das Immobilienzentrum Süd

SENAD GONJANIN
SENAD GONJANIN
Das Immobilienzentrum Süd in Ravensburg und Biberach ist eine Immobilienvertriebsgesellschaft , die Maklerdienste verrichtet und als Hausverwaltungsgesellschaft agiert. Auch an den Maklern in Oberschwaben ging die Corona-Krise nicht ganz spurlos vorbei, wie Senad Gonjanin vom Immobilienzentrum Süd berichtet.

»Durch unser derzeit besonderes Angebot, Immobilien für Verkäufer kostenlos zu vertreiben, haben wir derzeit so manchen Auftrag zum Verkauf einer Wohnung oder eines Hauses, trotzdem verkaufen wir derzeit etwas weniger als sonst!« Die Ursache sieht Senad Gonjanin darin begründet, dass die Immobilienbesitzer, wenn sie die Immobilie selbst bewohnen, aber insbesondere auch die Mieter der Objekte Besichtigungen mit potenziellen Käufern oftmals ablehnen aus Angst vor Ansteckung. »Wir haben dafür großes Verständnis! «, so Senad Gonjanin. Das Immobilienzentrum Süd bietet digitale Besichtigungen an. Vor Ort finden dann nur noch Termine mit denjenigen statt , die nach Prüfung von Filmen, Plänen und anderen Unterlagen immer noch stark interessiert sind.

»Für die Umsetzung besonderer Hygienemaßnahmen bei Besichtigungen leerer Wohnungen hat Mark Kontra, unser Immobilienkaufmann und -assistent ein Konzept ausgearbeitet und in einem Erklär video anschaulich erläutert.«

Mader Dienstleistungs-GmbH

Im Übrigen wisse er natürlich, dass viele Maklerkollegen ihre Angestellten aufgrund fehlender Verkaufsmöglichkeiten derzeit in Kurzarbeit schicken mussten. »Davon bleiben wir verschont! Hätten wir weniger im Immobilienzentrum Süd zu tun, unterstützen wir unsere Kollegen in unserer Muttergesellschaft , dem Bauberatungszentrum Süd, denn die können Unterstützung immer gut gebrauchen. Oder wir widmen uns noch intensiver der Hausverwaltung.« A propos Hausverwaltung: auch dieses Standbein boomt – trotz Corona-Krise!

»Wir haben ja die neue Gesetzeslage, dass Hausverwalter permanent Fortbildungen besuchen müssen, eine gesonderte Gewerbeerlaubnis benötigen und auch seit neuestem verpflichtet sind, teure Versicherungen abzuschließen. Deshalb geben viele kleine Verwalter ihre Tätigkeit auf und bitten uns um Übernahme.«

Auch hat man durch die Unterstützung der Baufachleute des Bauberatungszentrums Süd die Möglichkeit, durch Verwaltungsgemeinschaft en viel Geld einzusparen. Deshalb möchte man die Sparte Hausverwaltung verstärkt, ganz professionell und elitär anbieten und dabei permanent wachsen.

»Unsere Zielgruppe sind Hausgemeinschaft en, die mit ihren Verwaltern nicht zufrieden sind, oder Verwalter, die ihr Gewerbe gegebenenfalls aufgeben wollen, sowie Bauträger, die auch in ihrer Gewährleistungszeit eine professionelle Zusammenarbeit suchen«, erklärt Senad Gonjanin und schließt mit den Worten in bayrischem Slang: »Leut, bloabt’s g’sund«.
Wir zeigen Ihnen in unsem Anleitungs-Video, wie man in Zeiten von Corona sichere Wohnungsbesichtigungen durchführt.
■ Facebook: Immobilienzentrum Süd
■ Instagram@Immobilienzentrumsued