Umweltfreundliches Bauen und Renovieren

  

Dieses Holzhaus in Tettnang ist nicht nur modern, sondern auch energieeffizient gebaut. FOTO: B.LEITER
Die Frage: Wie kann ich mein Eigenheim nachhaltig gestalten, beschäftigt viele Bauherren. Zum Glück haben die ortsansässigen Handwerksbetriebe viele individuelle Lösungen parat. 

Warum nachhaltiges Bauen und Renovieren so wichtig ist, erklärt Beate Witzemann von der Leiter & Witzemann GbR aus Meckenbeuren: „Wir verwenden umweltverträgliche Materialien, die sich umweltverträglich entsorgen lassen. Außerdem ist auch der ökonomische Effekt für den Bauherren nicht zu verachten. Denn das Gebäude wird ressourcenschonend geplant, gebaut und kann mit geringem Energieverbrauch betrieben werden.“

Trockene-Keller24

Die Vorteile gehen also über ein 'gutes Gewissen’ hinaus - schließlich gibt es sichtbare Effekte. Außerdem stellt Beate Witzemann fest, dass der Bau energieeffizienter Häuser auch in der Nachbarschaft auf weniger Gegenwehr stößt und sehr gut akzeptiert wird.

Für diejenigen, die sich beim Bauen oder Renovieren für eine energieeffiziente Modernisierung entscheiden, gibt es eine gute Nachricht. Seit Jahresanfang gibt es für Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energiebilanz eines Hauses sowohl mehr KfW-Förderung als auch attraktive Möglichkeiten, um Steuern zu sparen. Die Förderprogramme sind Teil der Anstrengungen zur Erreichung der Klimaschutzziele und sollen dazu beitragen, den Sanierungsstau im deutschen Baubestand aufzulösen. Wichtig: Förderanträge müssen bereits vor Sanierungsbeginn vollständig gestellt sein, nachträgliche Mehr- oder Zusatzkosten können nicht mehr geltend gemacht werden.

Um das eigene Haus klimafreundlicher zu gestalten, gibt es viele Möglichkeiten. Neue Isolierglasfenster einbauen, Wände und Decke besser dämmen, die alte Heizung modernisieren oder gleich auf erneuerbare Energien umsteigen. Die ortsansässigen Handwerker, Architekten und Bauunternehmer helfen dabei mit wichtigen Tipps weiter. lar/djd