„Es ist eine große Chance“

Das Familienunternehmen Bernhardt übergibt den Betrieb aus Altersgründen an das Familienunternehmen Schützbach. Von links: Elvira Bernhardt, Heinrich Bernhardt, Matthias Schützbach und Angelika Schützbach. Auf den Fotos unten aktuelle Bauprojekte: ein Wohnhaus in Bergatreute, darunter eine Wohnanlage in Weingarten. FOTOS: SCHÜTZBACH GMBH
Die Bauunternehmung Schützbach GmbH aus Baindt übernimmt trotz der Coronakrise zum 1. April das Bauunternehmen Bernhardt aus Baienfurt. Alle gewerblichen Mitarbeiter und die Lagerhalle in Baienfurt werden übernommen.

VON ROSA LANER

BAINDT - Das Familienunternehmen Bernhardt übergibt den Betrieb aus Altersgründen. In diesem Jahr sind 70 Jahre seit der Firmengründung vergangen. Mit der Betriebsübernahme durch das Bauunternehmen Schützbach treffen zwei mittelständische Familienunternehmen derselben Branche zusammen. Die Schützbach Bauunternehmung ist seit über 150 Jahren in der fünften Generation am Bau tätig. Das Aufgabenfeld erstreckt sich vom Rohbau über den Schlüsselfertigbau bis hin zur Projektentwicklung. „Dabei stehen die zuverlässige und pünktliche Ausführung unserer massiven Bauqualität, genauso wie die Zufriedenheit unserer Kunden als auch unserer Mitarbeiter an oberster Stelle.“

Matthias Schützbach sagt auch: „Es ist für uns eine große Chance, die wir bekommen. Diese Übernahme verändert viel und wir stellen uns gespannt den neuen Herausforderungen. In Zeiten, in denen es schwierig ist, qualifizierte Facharbeiter zu bekommen und bei der derzeitigen guten Konjunktur und Auftragslage ist das der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt. Wir sind gewappnet - auch wenn der tatsächliche Start der Firmenübernahme in eine nicht einfache Zeit fällt, die so niemand vorhersehen konnte. Für uns gilt aber: Auch das schaffen wir - gemeinsam!“
Alle gewerblichen Mitarbeiter werden übenommen

Mit der Betriebsübernahme können alle zwölf gewerblichen Mitarbeiter der Firma Bernhardt nun bei der Firma Schützbach arbeiten. Matthias Schützbach: „Der Vorteil ist, dass wir zwei eingespielte Bautrupps dazubekommen und wir verdoppeln dadurch unsere Belegschaft.“ So müssen die „Neuen“ nun statt nach Niederbiegen „nur“ nach Baindt fahren, die Firmenstrukturen sind dieselben. In beiden Betrieben gibt es sowohl langjährige als auch junge Kollegen. Leider muss das richtige Kennenlernen auf die Zeit nach Corona verschoben werden. Angelika Schützbach: „Die Stimmung beim Einkleiden war sehr schön. Es ist uns schon wichtig, dass sich auch die neuen Mitarbeiter bei uns wohl fühlen.“

Heinrich Bernhardt hat seine Hilfe im Betrieb Schützbach angeboten. „Das werden wir gerne annehmen“, sagen Angelika und Matthias Schützbach, „es ist zudem für die bisherigen Mitarbeiter von Bernhardt Bau schön, dass er in dieser Form noch mit im Boot bleibt.“ Es ist wichtig, dass auf den Baustellen alles gut ablaufe. Deshalb ist es ein Glücksfall, so qualifizierte und eingespielte Mitarbeiter zu bekommen, sind sich Matthias und Angelika Schützbach einig. „Im besten Fall bemerken Mitarbeiter und Kunden nicht, dass es eine Veränderung gibt. Wenn die Mitarbeiter zum Schaffen kommen und sich freuen, ist das am besten“, so Matthias Schützbach. Und weiter: „Es kommt einfach darauf an, wie wir miteinander umgehen und wie wir uns gegenseitig wertschätzen. Auf jeden Fall können die Kunden weiterhin das volle Vertrauen in uns haben. Wir halten fest an unserer qualitativ hochwertigen Arbeit.“ Durch die Übernahme sind wir einfach schlagkräftiger, größer und dadurch flexibler.

„Für die Mitarbeiter von Bernhardts ist es gut, dass sie nahtlos einen Arbeitsplatz haben. Sie müssen sich keine Sorgen machen. Das ist eine schöne Situation. Zu einem späteren Zeitpunkt wird es einen gemeinsamen Ausflug geben“, so Angelika Schützbach, da der erste Termin für den Kennenlernausflug wegen dem Coronavirus ausgefallen ist. Damit unsere Kunden auch weiterhin gesund mit uns in Kontakt bleiben können haben wir unsere Homepage aktuell erneuert. Wir freuen uns über ihren Besuch unter www.schuetzbach.com

Zwei qualifizierte Fachbetriebe aus dem Bauhandwerk zusammengeführt

Auf den Fotos folgende Bauprojekte: oben die neue Wohnanlage in Baindt, unten links die Bauhofhalle in Baindt, daneben ein Wohn- und Geschäfthaus in Berg. FOTOS: SCHÜTZBACH GMBH
Auf den Fotos folgende Bauprojekte: oben die neue Wohnanlage in Baindt, unten links die Bauhofhalle in Baindt, daneben ein Wohn- und Geschäfthaus in Berg. FOTOS: SCHÜTZBACH GMBH
Statements:

Heinrich Bernhardt: „Ich bin sehr erleichtert darüber, dass ich die Mitarbeiter und die Verantwortung in jüngere, kompetente Hände übergeben kann. Matthias und Angelika Schützbach haben in den vergangenen Jahren ihrer Selbstständigkeit viel geleistet. Die Firma Schützbach hat über Jahrzehnte die gleiche Philosophie vertreten wie wir. Und auch die Firmenstruktur ist ähnlich organisiert. Sie sind mutig und voll motiviert. Ich bleibe in der Übergangsphase im Büro der Firma Schützbach tätig, und das freut mich sehr.“
Elvira Bernhardt: „Es waren viele gemeinsame Besprechungen mit unseren Beratern, um die für alle optimale Lösung zu gestalten. Ich hatte dann Anfang Februar das gute Gefühl, dass wir für uns und vor allem für unsere gewerblichen Mitarbeiter, Kunden und auch für viele unserer Stammlieferanten die beste Lösung gefunden haben. Es war dann eine große Anspannung, den Mitarbeitern die Veränderung mitzuteilen. Diese Versammlung war für uns und auch einige Mitarbeiter sehr emotional. Sie wussten, dass wir einen Nachfolger suchen, aber dann war es eben doch schwer zu sagen, jetzt hören wir auf zum Frühjahr. Die Aufträge sind da, weit mehr Auftragspolster, als in den Wintern zuvor. Mit sehr viel Engagement und Herzblut haben wir die Firma 35 Jahre geführt, mein Mann hat den Fuhrpark und den Maschinenpark in den drei Jahrzehnten immer wieder erneuert und erweitert, und seine Bagger und Fahrzeuge waren sein Leben. Wir haben ein sehr familiäres Verhältnis, sowohl die Kollegen in den Teams untereinander, wie auch wir zu den teilweise sehr langjährig bei uns beschäftigten, loyalen Mitarbeitern. Alle leben hier in der näheren Umgebung mit ihren Familien. Im Herbst konnten wir ein großes Jubiläumsfest mit fünf Jubilaren in fröhlicher Runde feiern: 40 Jahre, 30 Jahre, 20 Jahre und fünf Jahre Treue zu einem Arbeitgeber, in einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt. Und vor allem Arbeit bei Wind und Wetter im Freien! Das bedarf schon einer guten Gesundheit. Es ist aber nie Fließbandarbeit, jede Baustelle hat individuelle Pläne und Herausforderungen. Es ist ein schöner Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Geschäftspartnern, bei unseren Kunden und vor allem bei dem super Mitarbeiterteam.

Wir wünschen Matthias und Angelika Schützbach weiterhin viel Erfolg, Gesundheit und Freude am Häuser bauen.“

Franz Moosherr, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Ravensburg: „Ich freue mich sehr und gratuliere beiden Firmeninhabern für die gelungene Betriebsübernahme. Wenn zwei so qualifizierte Innungsfachbetriebe aus dem Bauhandwerk zusammengeführt werden, sichert das nicht nur die bestehenden Arbeits- und Ausbildungsplätze, sondern stärkt die Schlagkraft des mittelständischen Bauhandwerks in der Region. Ich bin mir sicher, dass unser Vorstandsmitglied der Bau-Innung Ravensburg, Herr Schützbach, mit seinem Fleiß, seiner Fachkompetenz und seinem Unternehmergeist, die Chance, welche die Bündelung der Kräfte mit sich bringt, nutzen wird, seine Position auf dem trotz aktuell guter Auftragssituation nach wie vor hart umkämpften Markt zu festigen.“ lan