Hochzeit der Narren

Viele Schlafkappen beim Hemdglonkerumzug. FOTO: A. SCHNEID
Viele Schlafkappen beim Hemdglonkerumzug. FOTO: A. SCHNEID
Kärrele-Rennen, Umzug, Kinderfasnet – in Wurmlingen strebt die Fünfte Jahreszeit jetzt ihren Höhepunkten entgegen.

WURMLINGEN – Die 1973 gegründete Narrenzunft Wurmlingen startet jetzt in die Hochzeit des närrischen Geschehens. Am Schmotzigen Donnerstag werden am Vormittag die Kindergärten und Schule von den Narren „geräumt“. Dem schließt sich am Abend der Hemdglonkerumzug und das Setzen des Narrenbaumes an. Auch das Ratshausteam um Bürgermeister Klaus Schellenberg wird abgesetzt, wenn das Narrenregiment beginnt.

Zum Brauchtum in Wurmlingen gehört auch das KärreleRennen am Fasnacht-Freitag. Dabei handelt es sich um ein Wettrennen mit einem Einradkarren, dem sogenannten Schaltkarren. Die Hexe nimmt auf dem Karren Platz und muss von einem Hansele oder Fuchs schnellstmöglich ins Ziel „gekarrt“ werden. Beginn ist um 18.30 Uhr in der Daimlerstraße.

Fasnet-Mändig-Umzug
   
Die Hexen der Narrenzunft Wurmlingen als närrische Pyramidenerbauer. FOTO: THOMAS STEPPACHER
Die Hexen der Narrenzunft Wurmlingen als närrische Pyramidenerbauer. FOTO: THOMAS STEPPACHER
Am Rosenmontag findet der schon zur Tradition gewordene „Fasnet-Mändig-Umzug“ statt. Dieser wird vom Ortsring, der aus Vertretern aller Vereine besteht, ausgerichtet. Somit ist ein Umzug gewährleistet, der nicht nur aus Narrenzünften, sondern aus vielen privaten Gruppen, Vereinen sowie Schule und Kindergärten besteht. Aufstellung ist um 13.30 Uhr in der Daimlerstraße. Anschließend ist buntes Treiben in der Schlosshalle.

Am Dienstag findet am Nachmittag die Kinderfasnet statt. Mit dem Fällen des Narrenbaumes, dem Verbrennen des Strohnarren und der anschließenden Geldbeutelwäsche am Marktbrunnen nimmt die Wurmlinger Fasnet dann wieder ihr Ende. Abmarsch zum Narrenbaumfällen am Dienstag ist um 18.30 Uhr in der Wilhelmstraße. red/sta