Ein Dorf wird zur närrischen Hochburg

Auch Umzugswagen gehören zum Narrensprung in Äpfingen jedes Jahr dazu.
Der Beginn der fünften Jahreszeit findet in Äpfingen schon am 11.11. um 11.11 Uhr am Dorfplatz, mit dem „Ausschreia“ der Fasnet und dem Verlesen der elf Gebote statt.

ÄPFINGEN - Anschließend bewegt sich der kleine Umzug durchs Ort zur Zunftstube, in der noch gebührend der Start der fünften Jahreszeit gefeiert wird. Mit dem ersten Freitag nach Dreikönig, beginnt dann die offizielle fünfte Jahreszeit mit dem Fasnetsauftakt des Alemannischen Narrenringes (ANR). Ab diesem Tag füllt sich jedes Wochenende mit Besuchen vieler Umzüge in Oberschwaben, im Alb- und Bodenseeraum. 

Grosser Fasnetsumzug

Doch groß geschrieben werden die eigenen Veranstaltungen im Ort. Für die kleinen Gäste veranstaltet die Narrenzunft jedes Jahr die Kinderfasnet, bei der die Kleinen wieder die Größten sind.
Die Weckafresser.
Die Weckafresser.
Am letzten Wochenende der Fasnet beginnt in der Hochburg Äpfingen ab dem Glombigen Donnerstag ein reges Treiben im Dorf. Der Tag beginnt für die Weckafresser, Saubachhexen, Büttel, Zunfträte, sowie Kleinen und Großen Garde mit der Schülermesse und dem anschließenden Besuch im Kindergarten und der Äpfinger Grundschule. Hierbei können die Kinder Fragen zum Verein und der Fasnet stellen. Der Nachwuchs wird somit schon frühzeitig mit der Äpfinger Fasnet vertraut gemacht.
 
Beim Narrensprung in Äpfingen wird den Zuschauern und Fasnetsbegeisterten viel geboten. FOTOS: GERHARD RUNDEL
Beim Narrensprung in Äpfingen wird den Zuschauern und Fasnetsbegeisterten viel geboten. FOTOS: GERHARD RUNDEL
Fast ohne Pause geht es am Samstag auch schon wieder weiter. Und zwar mit dem Weckafresserball, der nur alle zwei Jahre stattfindet. Dieser verspricht ein abwechslungsreiches Programm, wie Auftritte der eigenen Tanzgruppen sowie anderer Zünfte. Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.
 
Die Saubachhexen. FOTOS: PRIVAT 
Die Saubachhexen. FOTOS: PRIVAT 
Am Fasnetssonntag beginnt für die Ortschaft Äpfingen ein großer Tag. Los geht es bereits um 6 Uhr, wenn der Spielmannszug Äpfingen zur Tagwacht durch das Dorf zieht. Zum Zunftmeisterempfang werden die ersten Maskenträger um 10 Uhr in Äpfingen eintreffen. Erwartet werden insgesamt 60 Gruppen und rund 2500 Maskenträger. Für gute Stimmung während des Umzugs werden die Musikkapellen, Schalmeien, Spielmanns- und Fanfarenzüge sorgen.
 
Ein Dorf wird zur närrischen Hochburg Image 1
Als Besonderheit gelten die Umzugswagen der Äpfinger, die sich nur für diesen einen Tag viel Mühe machen. Vor und nach dem Umzug herrscht närrisches Treiben in der Mehrzweckhalle und Zunftstube mit Kaffee und Kuchen sowie Party in zwei Zelten (Ü-18-Zelt und U-18+Ü-18) an der Mehrzweckhalle. Bereits schon am Nachmittag Ausweiskontrolle, Hästräger werden bevorzugt!