Stimmung wie im Hexenkessel

Prinzessin Marianne und Prinz Daniel I. freuen sich auf eine glückselige Fasnet. FOTO: HO-LA-GI
Dieses Wochenende erreicht die Fasnet in Neukirch ihren Höhepunkt. Denn der XXL Hexenball am Samstag, 25. Janaur, und der große Narrensprung am Sonntag, 26. Januar, stehen bevor. Wieder einmal erwartet die Gäste ein fantastisches Programm - sowohl beim Ball als auch am Umzug. Nuikils Narren haben sich wieder einiges einfallen lassen.

NEUKIRCH – Mit dem Narrenbaumstellen am Samstag um 16 Uhr wird die Fasnetssaison in Neukirch offiziell eröffnet.

Ohne lange Pause kann dann beim Hexenball weitergefeiert werden. Der öffnet nämlich bereits um 18 Uhr seine Türen: „Wir wollen unser Konzept immer weiter verbessern“, sagt HO-LA-GI-Präsident Ralf Stärk. „Darum haben wir unter anderem eine zusätzliche Kasse organisiert.“ Denn Neukirchs Hexenball mit Festival-Charakter erfreut sich seit Jahren sehr großer Beliebtheit, der Andrang ist immer sehr groß. Mit zusätzlicher Kasse und Eingang soll das nun entzerrt werden. Auch die überwachte Garderobe hat in der Tiefgarage der Halle einen neuen Platz gefunden, der den Zugang deutlich erleichtert. Immerhin erwartet der HO-LA-GI Neukirch etwa 2 500 Gäste. Außerdem wird es Richtung Zelt eine weitere Treppe geben, sodass der Durchgang zwischen Halle und Zelt erleichtert wird.

Sowohl im Zelt als auch in der Halle wird ein DJ für Stimmung sorgen. In der Halle findet zudem noch mehrere Live-Acts statt: Sieben Lumpenkapellen, darunter das Chaosorchester, die Butzlumpa und die Flumser Chrousi aus der Schweiz, heizen den Gästen richtig ein.
  
Bei Live-Acts und DJ-Musik herrscht mächtig Stimmung. FOTO: OEJ
Bei Live-Acts und DJ-Musik herrscht mächtig Stimmung. FOTO: OEJ
Die Maskerade wird wieder mit akrobatischen Einlagen und einer kreativen Choreografie ihr Publikum begeistern. In diesem Jahr als „Air Maskerade“, die die Zuschauer mit Magie auf eine Reise in die Fantasie mitnimmt. „Wir haben die Halle technisch aufgerüstet, sodass wir zu den Acts und zur Musik eine tolle Lichtshow abliefern können“, sagt Ralf Stärk.

Richtig was zu stauen gibt es mit der Männergarde, die sich in diesem Jahr einer besonderen Herausforderung gestellt hat: Steppen. Stärk: „Unsere Männergarde hat sich richtig ins Zeug gelegt und zwei Tänze einstudiert.“ Dafür wurde die Trainerin Ann-Kathrin Winter von Judith Endraß von der VHS Wangen unterstützt. Sie sei von der Truppe ganz begeistert - „nur Talente“, so ihr Urteil laut dem HO-LA-GI-Präsidenten.

Wer von dem Trubel eine kurze Auszeit braucht, kann sich in die neu eingerichtete Kaffeebar mit Stehtischen im Mehrzweckraum zurückziehen.

Zum Hexenball sind alle ab 16 Jahren mit Partypass eingeladen (Vollmachten gelten nicht!). Drei Partybusse fahren zum Hexenball und holen die Partygäste auch wieder ab. Darunter der Allgäu Express, Bodensee Express und der LaKE-Line Partybus. Besonderer Vorteil: Fahrgäste haben Einlassgarantie.

Mit dem Hexenball ist die Neukircher Fasnet aber noch lange nicht vorbei. Schon am folgenden Sonntag stehen 3000 bis 3500 Teilnehmer für den großen Narrensprung ab 13.30 Uhr in den Startlöchern. „Wir haben wieder interessante Gruppen dabei“, freut sich Ralf Stärk. Darunter auch Neugruppierungen, die ihre erste Fasnet feiern.

Als Umzugsabzeichen gibt es eine coole Sonnenbrille, die bei hoffentlich gutem Wetter gleich eingesetzt werden kann.

Ebenfalls neu ist das Nuikiler Prinzenpaar mit Prinz Daniel I. und Prinzessin Marianne. „Die schöne Tradition des Prinzenpaars ist bei uns fast ungebrochen und gehört daher zum HO-LA-GI dazu“, sagt der Vorstand.

Eine weitere Besonderheit ist die Vielfalt des Neukircher Umzugs. Diese kommt unter anderem durch die Beteiligung von Gruppen aus Österreich und der Schweiz, weshalb Ralf Stärk den Narrensprung auch als „Drei-Länder-Umzug“ bezeichnet.

Ab 11 Uhr öffnen die Verpflegungsstände entlang des Umzugswegs, sodass weder Besucher noch Teilnehmer Hunger oder Durst leiden müssen.

Traditionell wird der Abschluss des Fasnet-Wochenendes in der Halle und dem Partyzelt gefeiert.

Auch Ende Januar gibt es in Neukirch noch mal „Partyalarm“ - und zwar beim Jugend-Fasnetsball am Freitag, 31. Januar, von 18 bis 22 Uhr im Feuerwehrhaus Tettnang. Für alle von 12 bis 16 Jahren mit Chaosorchester und Butzlumpa für nur zwei Euro Eintritt. lar
  

Gewinnspiel

Macht bei unserer Verlosung von 3x2 Karten für den Hexenball mit! Gewinnen geht ganz leicht: Einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Hexenball“ an gewinnen.fn@suedfinder.de schicken und mit etwas Glück seit ihr dann am Samstag dabei. Bitte kommt bis 20 Uhr zur Kasse - bei längerere Wartezeit ist der Einlass garantiert.

Wer kein Glück hat, kann sich auf http://www.holagi.de/hexenball noch bis 24. Januar einfach und schnell Karten für den Hexenball reservieren. Die Reservierung ist gültig bis um 20 Uhr am Abend des Hexenballs.