Elektro Fuchs feiert 100 Jahre Tradition

Gemeinsam in die Zukunft: Das Team von Elektro Fuchs in Munderkingen. FOTOS: ELEKTRO FUCHS
Inhaber Harald Fuchs leitet das Familienunternehmen aus Munderkingen in der vierten Generation. Der 1919 gegründete Handwerksbetrieb ist heute ein moderner Dienstleister für intelligente Gebäudeinstallation und Ökostromanlagen.

MUNDERKINGEN - Hundert Jahre ist es her, dass Firmengründer Josef Fuchs in der Donaustadt Munderkingen das erste Elektrogeschäft eröffnete. Die Elektrifizierung in Oberschwaben hatte 1919 gerade erst begonnen. Vielen Zeitgenossen flößte Strom noch Angst ein. Josef Fuchs dagegen, der sein Elektrohandwerk als Maschinist im Kraftwerk des inzwischen weltberühmten Robert Bosch erlernte, erkannte früh die revolutionäre Kraft des Stroms.

Digitalisierung und Ökostromanlagen

Dafür zollt der heutige Inhaber Harald Fuchs seinem Urgroßvater höchsten Respekt. „Josef Fuchs hat seine gutlaufende Mehlhandlung, die er neben seinem Beruf als Maschinist betrieb, gegen ein modernes Elektrofachgeschäft eingetauscht. Das zeugt von einem Pioniergeist, von dem der Betrieb noch heute profitiert“, sagt Fuchs.
         
Firmengründer Josef Fuchs
Firmengründer Josef Fuchs
Inhaber Harald Fuchs
Inhaber Harald Fuchs
Begeistert von modernster Technik wurde bei Elektro Fuchs das erste Telefon der Stadt installiert. Und selbst eines der ersten Autos in Munderkingen, ein Opel Frosch, fuhr ab 1925 im Dienst des Strompioniers. Zuvor war Josef Fuchs im Installationsteam von Robert Bosch unterwegs. So brachte er, oft zu Fuß, vielen Familien elektrisches Licht ins Haus. Die Ausbildung von Lehrlingen nahm von Beginn an eine Schlüsselrolle ein und wurde zu einer Erfolgsgeschichte. Bis heute haben mehr als 80 Mitarbeiter ihren Gesellen- oder Meisterbrief bei Elektro Fuchs erhalten. Damit gehört das Unternehmen zu den wichtigsten Arbeitgebern in der Region. Gerhard Fuchs übernahm den Betrieb Anfang der 1970er-Jahre in dritter Generation und baute ihn weiter aus. Die Flotte der roten Kundendienst-Fahrzeuge macht das Unternehmen bis heute weithin sichtbar. Früh war klar, dass der heutige Inhaber und Elektrotechnikermeister Harald Fuchs die Tradition weiterführen will. Im Jahr 2011 übernahm er die Geschäfte von seinem Vater Gerhard. Der Pioniergeist von einst ist erhalten geblieben. Elektro Fuchs hat sich im Alb-Donau-Kreis zu einem führenden Anbieter intelligenter Gebäudeinstallation, von Miele-Haushaltsgeräten und Ökostromanlagen weiterentwickelt.

Mit dem 100-jährigen Firmenjubiläum fällt auch der Startschuss für die nächste Etappe der Firmengeschichte. Derzeit entsteht im Interkommunalen Gewerbegebiet an der B311 das neue Servicezentrum. „Damit können wir unsere Kunden verlässlich in die digitale Zukunft führen“, sagt Harald Fuchs. Der Unternehmensgründer Josef Fuchs hätte an diesem Pioniergeist wohl seine Freude.