Beim Einkaufen vor Ort überwiegen die Vorteile

Schön verpackt liegen die Geschenke an Weihnachten unter dem festlich geschmückten Baum. FOTO: DPA/MALTE CHRISTIANS
Gute Beratung und hohe Qualität in den Geschäften in der Region bringen tolle Geschenke auf den Gabentisch. Weihnachten kommt für manch einen immer so überraschend. Auf geht’s zum Endspurt: In knapp vier Wochen ist Heilig Abend, also noch genug Zeit, um Geschenke für die Lieben zu besorgen.

Ludwig Eppler KG

REGION -Und damit die Suche etwas leichter fällt, haben wir auf dieser Seite verschiedene Ideen für Sie zusammengetragen. Die Fachgeschäfte in der Region sind bei der Geschenkesuche gerne behilflich. Eine große Auswahl, kompetente Fachberatung und der gebotene Service, auch lange nach dem Kauf, bieten die Möglichkeit qualitativ hochwertige Geschenke zu finden.

StammBaum

Schenken zu Weihnachten ist längst keine Pflichtaufgabe mehr, sondern zeigt den Beschenkten, dass sie geschätzt werden und man sich viele Gedanken über ein passendes Präsent gemacht hat.

Feineigle´s Hosalada

Der Gang zum Weihnachtseinkauf bei den Fachhändlern der Region lohnt sich da besonders. Von A, wie Audio, Alpaka-Pulli oder Autobiografie, bis Z, wie Zoobedarf, Zeitmesser oder Zirbentischchen, reicht das Angebot. Und gemeinsam mit den Fachleuten kann vor Ort besprochen und ausgewählt werden, was an Heiligabend unter dem Christbaum liegen wird. Und noch einen wichtigen Vorteil hat der Geschenkekauf im Fachbetrieb vor Ort: Sollte das mit aller Gewissenhaftigkeit ausgewählte trotzdem nicht passen oder gefallen, ist ein Umtausch in den Geschäften der Region meist problemlos möglich. (khb/chm)

Sonne Partyservice & Catering

Aber warum gibt’s zu Weihnachten Geschenke?

Die Wurzeln dieser Tradition seien vielfältig und nicht nur christlichen Ursprungs, sagen Fachleute. Der Brauch andere zu beschenken sei so alt wie die Menschheit selbst, heißt es. So feierten schon die Römer vor über 2000 Jahren am Ende des Jahres die sogenannten Saturnalien. Und da machten die Reichen den Armen Geschenke. Die Christen setzten die Tradition fort, arme Menschen zu beschenken. So wurde am 17. Dezember, dem Lazarustag, für die Bedürftigen gesammelt, damit auch sie das Weihnachtsfest mit ihren Familien feiern konnten.
  
Goldschmiede Schröter

Friseur Geuder Team

Marktplatz Donau

dan Gesundheit & Fitness UG

Möbel-SB Aktionshalle GmbH

Reichenberger GmbH & Co. KG

Auric Hörgeräte

Columbus Globus

Badkap Albstadt

Bootshaus Sigmaringen