Der „Laupheimer Hof“ erstrahlt in neuem Glanz

An der Rezeption werden die Gäste freundlich empfangen. FOTO: PRIVAT
Das Ensemble aus historischem Gebäude und attraktivem Neubau an der Ecke Rabenstraße/Abt-Fehr-Straße ist komplett fertig. Der moderne Zubau wurde bereits im April eröffnet. In den vergangenen Monaten erfolgten die sicherheits- und brandschutztechnische Ertüchtigung der bestehenden Zimmer und der Komplettumbau des Restaurants. Inhaber Thomas Rössler freut sich sehr über die gelungene Fertigstellung. Seit etwa einer Woche genießen die Gäste die feinen Speisen des neu eröffneten Restaurants.

LAUPHEIM – Es wurde viel geschafft in den letzten Monaten und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Das Team um den Inhaber des „Laupheimer Hofs“, Thomas Rössler, ist glücklich mit der Fertigstellung des Um- und Neubaus. Durch den neuen Hoteltrakt ist in Kombination mit dem historischen Bestandsgebäude ein Innenhof entstanden, der 40 Sitzplätze aufweist, die im Sommer zum Verweilen im Freien einladen. „Endlich ist der ‚Laupheimer Hof‘ wirklich ein Hof“, sagt Rössler und lacht. Der Hof ist das verbindende Element zwischen Alt und Neu.
   

Das Vier-Sterne-Hotel, das zur Akzent-Hotelkooperation gehört, bietet alles, was Gäste an einem Hotel schätzen: elegante,
moderne Zimmer, eine gemütliche Bar, moderne Konferenz- und Veranstaltungsräume, einen Fitnessbereich und seit kurzem das umgebaute, harmonische Restaurant. Der hohe Stammgäste-Anteil belegt, dass das Angebot gut angenommen wird.

Die 40 engagierten, freundlichen Mitarbeiter tragen zur Wohlfühlatmosphäre bei. Der Gast freut sich über ein freundliches Gesicht bei der Begrüßung, über eine aufmerksame Bedienung im Restaurant und ein liebevoll vorbereitetes Zimmer. Das ist dem Hotelinhaber auch sehr wichtig: „Unsere Mitarbeiter sind toll und sehr engagiert. Der Gast soll sich in unserem Hause wohlfühlen, sowohl der Übernachtungsgast als auch der Laupheimer, der zum Essen kommt oder abends ein Gläschen an der Bar trinken möchte.“
   

Der einheitliche Einrichtungsstil ist von der fernöstlichen Lehre „Feng Shui“ beeinflusst und auf ganzheitliche Harmonie ausgelegt. Der Hotelchef hat selbst einige Jahre in Asien gearbeitet und einige Erfahrungen und Einflüsse mitgebracht. Im ganzen Haus laufen die Gäste auf einem Naturholzboden, außer in den Fluren. Dort befindet sich ein Teppichboden, um den Geräuschpegel zu dämpfen. Im ganzen Haus dominieren erdverbundene Farben und natürliche Materialien.

Verschiedene Hölzer tragen genauso zum Wohlfühlambiente bei wie Steinfliesen und Glas. Unterschiedliche Lichtelemente, die den fernöstlichen Einfluss widergeben, stellen eine Verbindung zwischen bestehendem und neuem Teil her.

Durch den Neubau gibt es 59 elegante, moderne Zimmer mit heutzutage üblicher Ausstattung, die durch die hochwertige Schlichtheit ein Wohlfühlambiente bieten. Im Altbau wurden die bestehenden 28 Zimmer sicherheits- und brandschutztechnisch mit dem heutigen Stand der Technik versehen. Unter den fünf Zimmerkategorien befinden sich sogenannte „serviced Appartments“, die für Langzeitgäste gedacht sind, da sie mit einer Kochgelegenheit ausgestattet sind. eko
    

Das Logo

Das Logo des Laupheimer Hofs setzt sich aus Kreisen und Rechtecken zusammen. Im Chinesischen symbolisiert der Kreis den Himmel und das Rechteck die Erde. Wenn diese beiden zusammen gezeichnet werden, stellt dies das ganze Universum dar. In diesem Logo wechseln sich Himmel und Erde ständig ab. Dieser endlose Wechsel bedeutet Ewigkeit, Wahrheit. Er stellt die Gesamtheit, das Universum dar, das nur durch die Gegensätze harmonieren kann. Die Harmonie der Gegensätze möchte der „Laupheimer Hof“ widergeben.
Ingenieurbüro Rohmer GmbH

Nach der Besprechung Entspannung im Wellnessbereich


Ein Hotel bietet heutzutage mehr als nur Schlafmöglichkeiten für Reisende. Es ist zugleich „Meetingpoint“ für
Konferenzen sowie Veranstaltungen und soll dem Gast auch die Möglichkeit des Ausgleichs und der Entspannung im Wellnessbereich bieten.
    

LAUPHEIM – Für Tagungen und Seminare stehen Räumlichkeiten von 20 bis 120 Personen zur Verfügung, die bereits seit April gut genutzt werden. Einen tollen Ausblick über Laupheim bietet der Konferenzraum im vierten Stock. Mit modernster Technik ausgestattet, können hier bis zu 20 Personen eine Tagung abhalten.

Der Veranstaltungssaal im Erdgeschoss, der technisch ebenso versorgt ist, kann bei Bedarf in drei unterschiedlich große Räume geteilt werden. Dank dieser Flexibilität können hier sowohl Seminare als auch größere Feierlichkeiten wie Hochzeiten stattfinden. Die freundlichen Mitarbeiter kümmern sich natürlich auch um das Wohl der Tagungsgäste, wenn Erfrischungsgetränke gewünscht sind oder weitere Fragen auftreten. 

Für Laupheimer Unternehmen stellen die neuen Seminarräume eine Bereicherung dar, vor allem auch für internationale geschäftliche Besprechungen, weil im „Laupheimer Hof“ fließend Englisch gesprochen wird.

Um dem individuellen Anreiseverkehr Rechnung zu tragen, wurde ein neues Parkhaus mit knapp 70 Stellplätzen gebaut, das an der Außenfassade Holzelemente in Form von Baumscheiben enthält. Sie stammen vom alten Birnbaum, der im Garten stand, damit er als Kunstwerk weiterlebt.
    

Damit sich der Gast rundum wohl und ausgeglichen fühlt, steht im dritten Stock ein Wellnessbereich zur Verfügung. Für sportlichen Ausgleich sorgen im Fitnessbereich Laufband, Fahrrad und Co. Manche Gäste mögen zur Entspannung die finnische Sauna oder Infrarotkabine bevorzugen. Und im Ruheraum lässt es sich nach einem anstrengenden Tag in den Hängeliegen herrlich entspannen.
    

Den Tag ausklingen lassen kann der Hotelgast auch an der Bar, die sich neben der Rezeption befindet.

Thomas Rössler wünscht sich, dass sich hier internationale Gäste mit Einheimischen, die noch einen „Absacker“ trinken möchten, treffen und ins Gespräch kommen. „Der Zweck der Gastronomie ist für mich, Menschen zusammenzubringen.“ eko