Einfach mal abschalten und entspannen

In der Sauna entspannen und Energie tanken. FOTOS: COLOURBOX
Die Tage werden kälter und dunkler. Der Blick aus dem Fenster bestätigt, dass das vorerst auch so bleiben wird. Klar, es ist Herbst und der Winteranfang naht. Energie tanken kann man aber dennoch. Und zwar in den Barbarossa-Thermen in Göppingen oder im Freizeitbad in Oberkochen.

GÖPPINGEN/OBERKOCHEN – Wer kennt es nicht: Der Tag war stressig und das dunkle Wetter schlägt einem aufs Gemüt. Wie schön wäre es dann, am Strand irgendwo im Süden zu liegen und einfach mal die Gedanken treiben zu lassen. Doch man muss nicht immer gleich wegfahren, um abschalten zu können. In den Barbarossa-Thermen in der Lorcher Straße 44 in Göppingen finden Wellnessliebhaber, Saunagänger und Schwimmer genau das Richtige, um sich vom Alltagsstress zu erholen. Egal ob man sich für einen Gang in die Sauna entscheidet oder ein paar Bahnen im Schwimmbecken des Hallen- oder Freibades ziehen möchte, die Barbarossa-Thermen bieten für jeden das geeignete Programm. Saunatechnisch ist die Therme besonders gut aufgestellt. In der beispielsweise 75 bis 80 Grad Celsius heißen Stauferwaldsauna hat man das Gefühl, mitten in der Natur zu sein. Birkenstämme, Holzscheite und ein beleuchtetes Waldbild im Innenraum sorgen für das nötige Flair. Außerdem können die Saunagänger in der Berg-, Kräuter-, Aromaund Blockhaussauna Entspannung finden. Auf dem heißen Stein lässt es sich danach bequem relaxen. Und wer nach dem Saunieren dringend eine Abkühlung braucht, kann sich am Eisbrunnen erfrischen. Das stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern wirkt auch bei regelmäßiger Anwendung hautstraffend und herzbelebend.

Doch nicht nur der Saunabereich ist ein Hingucker, auch der Badebereich kann sich sehen lassen. Nach Umbauarbeiten erstrahlen der Sanitärbereich, die Umkleiden und der Eltern-Kind-Bereich im neuen Glanz. Ein großes Schwimmerbecken und ein attraktiv gestalteter Eltern-Kind-Bereich bieten für Erwachsene und Kinder genug Möglichkeiten, sich auszutoben. Im Wellnessbereich finden die Barbarossa-Thermen-Besucher das Irisch-Römische Bad, ein Tauchbecken, das Entspannungsbecken sowie einen Wellnessgarten. Massagen, wie etwa die Senergy-Massage – eine Anwendung bei dem durch das Drücken der Meridianpunkte ein Entspannungsgefühl ausgelöst wird – werden im Gesundheitspark angeboten. Ausführliche Informationen, alle „Verwöhnangebote“ und die Öffnungszeiten gibt es unter www.barbarossathermen.de.

Für die ganze Familie

Auch das Freizeitbad „Aquafit“ im Hölderlinweg 3 in Oberkochen lässt keine Wünsche offen, wenn es um das Saunieren und den Badespaß geht. Seit 1988 gibt es bereits das Familienbad in der Stadt Oberkochen. Im Warmbecken im Außenbereich können die Besucher sich entspannen und die Gedanken schweifen lassen. In der Finnischen-, Bio- und Blocksauna darf geschwitzt werden. Und für wen das nichts ist, der kann sich im römischen Dampfbad erholen und Energie tanken. Nach dem Saunagang kann man im Erholungsraum entspannen. Der Badebereich ist überschaubar – daher bestens für die ganze Familie geeignet. Die Öffnungszeiten finden Interessierte online unter www.oberkochen.de. Annika Schneider

Richtig saunieren

Wer in die Sauna geht, sollte weder hungrig sein noch einen vollen Magen haben. Für die Anwendungen optimalerweise zwei Stunden einplanen. Und ganz wichtig: sich vor dem ersten Saunagang gründlich abduschen und darauf achten, dass die einzelnen Saunagänge nicht 15 Minuten überschreiten. Generell gilt: Immer auf den Körper hören. Nach jeder Sitzung dann kalt abduschen, gut abtrocknen und sich eine Pause gönnen – am besten in einem Ruheraum. Insgesamt sollte man höchstens drei Saunagänge absolvieren. Quelle: Deutscher Sauna-Bund/ dpa