Wanderparadies

Fotos: su
Eingebunden zwischen Albvorland und Albhochfläche, gelegen im Doppelten Albtrauf, bietet Mühlhausen im Täle einen idealen Ausgangspunkt für Freizeitaktivitäten aller Art.
  
Wanderparadies Image 1
Die Ortschaft gehört zu den ältesten Siedlungen im Kreis Göppingen, wenn man von der erstmaligen Nennung in historischen Schriftquellen ausgeht. Nach Aussage des Ortsnamens entwickelte sich Mühlhausen im Umfeld einer oder mehrerer Mühlen, die hier an der Fils betrieben wurden.

Heute stellt Mühlhausen im Täle eine moderne, aufstrebende Gemeinde dar und bietet viele Angebote für Erholung, Wandern, Ausdauersport und für allerlei Entdeckungen der einzigartigen Natur.

Schönbachtalweg

Vom Parkplatz Schönbachtal an der Autobahnbrücke A8 führt der Wanderweg direkt durchs Tal entlang des Schönbaches und weiter zu den Hängen des Rufsteins. Die Wiesen und Weiden werden hier zum Großteil durch Ziegen- und Schafbeweidung freigehalten.

Dadurch entstehen Wacholderheiden und Magerrasen, die das Landschaftsbild am Albtrauf prägen. Der Weg führt weiter durch den Wald auf die Anhöhe der Kreuzkapelle mit einem besonderen Blick auf die Gemeinde Mühlhausen im Täle.

Zurück über Gosbach und unterhalb des Leimbergs schließt die Tour wieder am Ausgangspunkt, dem Parkplatz Schönbachtal.

Traumhaftes oberes Filstal

Wanderparadies Image 2
Inmitten der Schwäbischen Alb präsentiert sich die „Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf“ von ihrer besten Seite. Die Begegnung mit der Landschaft wird zu einem einzigartigen Erlebnis: Wacholderheiden und Orchideenwiesen zu entdecken sind Momente großer Freude.

Besucher können die sanften Bergkuppen und Täler, Burgen und Höhlen und natürlich die heilkräftigen Quellen genießen – zu jeder Jahreszeit!
  
Wanderparadies Image 3
Die Ortschaften der „Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf“ bieten eine Vielfalt an Kirchen, Kunst und kulinarischen Köstlichkeiten – Tradition und Originalität verbinden 29 Städte und Gemeinden.