Rezepttipp: Gemüsesuppe

Wenn es draußen kühler wird und die Tage kürzer werden, darf das Essen wieder deftiger ausfallen. Zahlreiche Restaurants haben deshalb ihre Speisekarten angepasst und bieten von WIldgerichten über Suppenvariationen und deftigen Aufläufen bis hin zu Kürbis- und Krautgerichten leckere und klassische Schlemmereien in der kalten Jahreszeit an.

Schmackhafte Suppen sind für viele das Lieblingsessen in der kalten Jahreszeit. FOTO:DJD
In der kalten Jahreszeit sind sie für viele das Lieblingsessen: schmackhafte Suppen und Eintöpfe. Speziell Suppen mit Geflügel eignen sich auch ideal im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung. Beim Einkauf von Geflügelfleisch sollte man auf die deutsche Herkunft achten, zu erkennen an den drei "D"s auf der Verpackung. Nur dies garantiert hohe heimische Standards.

Rezepttipp: Bunte Gemüsesuppe mit Putenbrust

Zutaten (für 4 Pers.):
300 g Putenbrust
2 Schalotten
250 g Hokkaido-Kürbis
1 St. Lauch
150 g Blumenkohl
2 mittelgroße Möhren
1 kl. Pastinake
2 EL Rapsöl
1 Liter Geflügelfond (Glas)
Salz und Pfeffer aus der Mühle
2-3 EL gehackte Petersilie
2 EL gehackter Thymian

Zubereitung:
Putenbrust in Würfel schneiden. Schalotten schälen und in Würfel schneiden. Kürbis waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Lauch der Länge nach halbieren, waschen und in Stücke schneiden. Blumenkohl putzen und in Röschen teilen. Möhren schälen, der Länge nach halbieren und schräg in schmale Scheiben schneiden. Pastinake schälen, der Länge nach vierteln und in schmale Stücke schneiden. Rapsöl in Topf erhitzen, Fleisch darin von allen Seiten scharf anbraten und herausnehmen. Schalotten zugeben und andünsten. Restliches Gemüse zugeben und etwa 3-5 Min. andünsten. Suppenansatz mit Geflügelfond auffüllen. Bei geschlossenem Deckel 15-20 Min. bei milder Hitze garen. Wenn das Gemüse zart ist, Fleisch wieder hinzufügen und 5 Min. ziehen lassen. Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Kräuter unterrühren und etwa mit geröstetem Brot servieren. Nährwerte: Pro Portion ca. 312 kcal, 15 g Fett, 8 g Kohlenhydrate, 35 g Eiweiß. djd

Wildgerichte

Viele Restaurants bieten nun Wildgerichte an. FOTO: DJD
Viele Restaurants bieten nun Wildgerichte an. FOTO: DJD
Wildgerichte zählen zu den kulinarischen Leckerbissen der Küche in der kälteren Jahreszeit. Das Fleisch von Reh, Hirsch, Wildschwein und Co. ist fettarm, reich an Vitaminen sowie Mineralstoffen und hat einen feinaromatischen Geschmack. Zudem sind Wildrezepte vielfältig und einfach in der Zubereitung. Ob als Klassiker oder modernes Gericht: Weit mehr als die Hälfte der Deutschen isst mindestens einmal im Jahr Wild, viele öfter.

Gesunder Nährstofflieferant Wildbret liefert viele ungesättigte Fettsäuren. Reh und Hirsch sind sogar ähnlich gesund wie Lachs, denn ihr Fleisch enthält wichtige Omega-3-Fettsäuren, viel Vitamin B und Mineralstoffe wie Selen, Eisen und Zink. Dank des hohen Muskelanteils ist es außerdem sehr saftig, cholesterin und fettarm. Nicht ohne Grund steht Wild auf dem Speiseplan der Deutschen weit oben. Nach Angaben des Deutschen Jagdverbandes (DJV) haben die Menschen hierzulande im Jagdjahr 2017/2018 über 36.000 Tonnen Wildbret aus heimischer Jagd verspeist. 34 Prozent mehr als in der Vorsaison. Da sich Wildfleisch auch leicht zubereiten lässt, ist es eine attraktive Alternative zu herkömmlichen Fleischprodukten.

Online Wildrezepte und Tipps Auf www.wild-auf-wild.de werden regelmäßig Videos und Rezeptideen für die moderne und vielfältige Wildbretküche veröffentlicht. Dazu gibt es Tipps für die Zubereitung und Hintergrundinformationen. Mithilfe der Postleitzahlensuche sind Wildbretanbieter und Wildrestaurants vor Ort ganz einfach zu finden. djd