Von schlicht bis Glitzertüll

Der Vintage- und Boho-Stil liegt in der Hochzeitsmode nach wie vor im Trend. FOTOS: BRAUTMODEN ABTSGMÜND/COLOURBOX 
Die Braut von heute hat die Qual der Wahl: Vom Vintagebis zum Prinzessinnenkleid, von schlicht bis Glitzertüll ist alles möglich. Gaby Nagel ist seit mittlerweile 30 Jahren im Brautmodengeschäft und weiß, wie sie den angehenden Vermählten bei dieser wichtigen Entscheidung zur Seite stehen kann.

ABTSGMÜND/WESTHAUSEN - „Die neuen Hochzeitskleider fallen durch ihre tiefen Dekolletés im V-Ausschnitt auf“, sagt Gaby Nagel, Inhaberin von Brautmoden Abtsgmünd. Der Vintage- und Boho-Stil würde nach wie vor nachgefragt, von den Farben sei Blush, ein pudrig sanfter Rosaton, der Renner. Und der Trend gehe wieder mehr zum Prinzessinnenkleid. „Dieses zeichnet sich durch einen üppigen Rock aus. Statt schulterfreiem Bandeau wird auf Träger gesetzt und der Rücken dient hier als Eyecatcher “, erläutert die Expertin. Neben ihrem Hauptgeschäft am Rathausplatz in Abtsgmünd besitzt sie noch eine weitere Filiale in Westhausen, wo es Umstandskleider, kurze Kleider, Abendkleider und ein Outlet gibt. Insgesamt befinden sich rund 1000 Exemplare im Sortiment. Um bei dieser großen Auswahl das Richtige zu finden und die Anprobe zu einem Event werden zu lassen, vergibt Gaby Nagel ausschließlich Einzeltermine. „Die Braut ist bei uns dann der Star im Laden“, so die Händlerin. Für die Beratung nehmen sich die Verkäuferinnen schon mal zwei bis drei Stunden Zeit. „Die Beratungsgebühren sind kostenlos, da die Kundinnen in der Regel mit Kaufabsicht zu uns kommen.“

Bei Brautmoden Abtsgmünd kann sich parallel der Bräutigam anziehen, denn das Geschäft führt auch Anzüge. „Beide kann man dann als Paar betrachten, was insofern von Vorteil ist, da bei den Hochzeiten heutzutage alles aufeinander abgestimmt wird“, so Nagel. Farb- und Stilkombinationen – egal ob bei der Kleidung, Tischdekoration oder Hochzeitstorte – würden bis ins letzte Detail durchgeplant. Viele Bräute vereinbarten ihren Termin bereits kurz nach der Verlobung, informierten sich vorab gut in Fachzeitschriften oder im Internet und hätten schon eine genaue Vorstellung von ihrem Traumkleid. „Wir können aber auch den Frauen helfen, die erst vier bis sechs Monate vor ihrer Hochzeit zu uns kommen und sich überraschen lassen wollen.“ Melanie Schiele

Brautmoden Abtsgmünd

Zwei Arten von Anzügen

Blau steht bei Anzügen derzeit hoch im Kurs. FOTO: JSCHMIDT.WORK
Blau steht bei Anzügen derzeit hoch im Kurs. FOTO: JSCHMIDT.WORK
Der Bräutigam steht in Sachen Festlichkeit der Braut in nichts nach und soll sich an seinem schönsten Tag seines Lebens in seinem Anzug genauso wohlfühlen. Zwischen zwei Arten kann er wählen.

HÜTTLINGEN - Bei Horlacher Herrenmode in Hüttlingen können sich die männlichen Gäste der Hochzeit festlich einkleiden. Seit diesem Jahr werden aber auch für den Bräutigam die passenden Anzüge angeboten. Zur Wahl stehen ihm entweder der „Hochzeitsanzug“ mit Satinrevers und Satinapplikationen – das heißt ein Anzug, den der Bräutigam nur an seiner Hochzeit trägt – oder der feine Anzug mit klassischem Revers, zwei- oder dreiteilig, den man nach dem Fest auch für andere Anlässe tragen kann. Beide Anzugarten sind aus hochwertigen, elastischen Schurwollqualitäten. Farblich steht der blaue Anzug derzeit in der Beliebheitsskala klar vor dem schwarzen Klassiker.

Zum Angebot gehören natürlich die passenden Hemden, Krawatten, Fliegen und auch Hosenträgersets. Als zusätzlichen Service bieten Alexander und Rainer Horlacher auch eine Terminvereinbarung außerhalb der regulären Öffnungszeiten an. „Dann hat der Kunde seinen Berater und das ganze Modehaus für sich exklusiv“, erläutert Inhaber Rainer Horlacher. red/ms