Spiel, Schlemmen und Shoppen

Die Bachstraße wird am kommenden Sonntag wieder zur Flaniermeile, wenn die Besucher von Geschäft zu Geschäft bummeln und bei den Ständen Halt machen. Bei schönem Wetter wird die bei Kindern sehr beliebte Sandbaustelle aufgeschüttet. FOTOS: ARCHIV/DIETER VOLCKART
Zur traditionellen Kirchweih am Sonntag, 13. Oktober, öffnen die Hüttlinger Fachgeschäfte ihre Türen und bieten Besuchern tolle Angebote sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm an.

HÜTTLINGEN - Seit 27 Jahren schließt sich der Gewerbe- und Handelsverein (GHV) dem kirchlichen Fest mit einem verkaufsoffenen Sonntag an. Heute ist die Kirchweih mit Gottesdienst, „Goißlknallen“, speziellen Kirchweihgerichten und Aktionen des Einzelhandels fester Bestandteil des Hüttlinger Veranstaltungskalenders.

So ist es Brauch, dass sich eine Gruppe Hüttlinger nach der Kirche gegen 11 Uhr in der Ortsmitte aufstellt, um ihre Geißeln schnalzen zu lassen. „Für den Knall muss die Peitschenspitze Überschallgeschwindigkeit erreichen. Dabei kommt es auf den richtigen Zug an“, erklärt Oskar Bieg, der jahrelange Erfahrung in dieser Disziplin vorweisen kann. Um 14 Uhr haben beim „Kirchweihknallen für jedermann“ auch Neulinge die Möglichkeit, sich beim Schwingen zu versuchen. Es wird eine Geißel zur Verfügung gestellt. Der GHV verlost um 17 Uhr unter allen Teilnehmern Einkaufsgutscheine.

Volles Programm für Kinder
   
Das traditionelle Kirchweihknallen nach dem Hauptgottesdienst lockt viele Schaulustige an.
Das traditionelle Kirchweihknallen nach dem Hauptgottesdienst lockt viele Schaulustige an.
Besonders für die kleinen Gäste ist am kommenden Sonntag viel geboten. Auf dem Kinderkarussell, das durch die örtlichen Banken gesponsert wird, können sie kostenlos Runden drehen. Gutscheine hierfür sind in den Geschäften erhältlich. Der „Mobile Achttausender“ garantiert Kletterspaß für alle und wird durch die GHV-Mitglieder gestellt. Bei schönem Wetter – und die Prognosen stehen auf Seite der Hüttlinger – schüttet Wörner Gartenbau eine große Sandbaustelle mit entsprechendem Spielzeug auf, die bereits in den Vorjahren regelrecht belagert wurde. „Es ist sensationell, mit welcher Freude die Kinder graben und Sandburgen bauen“, unterstreicht der GHV-Vorsitzende Rainer Horlacher, der auch vom Erfolg des Kinder-für-Kinder-Flohmarkts begeistert ist. Dieser findet erneut auf dem Cotignola-Platz statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich und es wird auch keine Standgebühr erhoben. Von 11 bis 12 Uhr können die jüngeren Händler gemeinsam mit einer erwachsenen Begleitperson ihren Stand aufbauen, verkauft wird von 13 bis 18 Uhr. „Ob gebrauchte Spiele, Bücher oder Sportgeräte, es macht Spaß, zu erleben, wie Kinder das Schachern üben“, so Horlacher.

Da einkaufen und spielen hungrig macht, lädt die lokale Gastronomie zum Essen und Trinken ein. Außerdem bietet der Musikverein Hüttlingen im Forum die musikalische Vesperstube an, in der es bereits mittags Kaffee und Kuchen gibt und abends Vesper. Wie es der Name schon vermuten lässt, darf die musikalische Umrahmung nicht fehlen. Ab 11 Uhr säumen Food-Trucks – unter anderem mit schwäbischen Spezialitäten und Crêpes im Angebot – die gesperrte Bachstraße, die sich am Sonntag in eine Flaniermeile verwandeln wird. Dort werden ein Boxautomat und eine Fotobox zur Belustigung beitragen und Neugierige wohl magnetisch anziehen.

Ausreichend Parkplätze trotz Sperrungen

„Trotz Sperrungen in der Bachstraße und in der Wasseralfinger Straße, für die eine örtliche Umleitung eingerichet wird, stehen am Sonntag ausreichend Parkplätze zur Verfügung“, versichert der GHV-Vorsitzende. Beispielsweise können Fahrzeuge in der Kocherstraße, Lindenstraße, Abtsgmünder Straße sowie an der Limeshalle abgestellt werden. Melanie Schiele
   

In der Kirche Zuhause

Die Kirchweih in Hüttlingen findet traditionell am zweiten Sonntag im Oktober statt und erinnert an die Weihe der Heilig-Kreuz-Kirche am 15. Oktober 1923. In vier Jahren jährt sich der Anlass also bereits zum 100. Mal. Nach der Renovierung im Jahr 1983 wurde unter anderem der Altar wieder geweiht. Für Pfarrer Ludiwg Heller, der am 13. Oktober um 8.30 Uhr die Eucharistiefeier gestaltet und um 10 Uhr den Gottesdienst abhält, ist die Kirchweih ein besonderes Fest im Christentum. „Die Gemeinde ist eine große Familie, die in der Kirche ihr Zuhause hat. Jeder Mensch braucht einen Ort, wo jemand auf ihn wartet. Am Sonntag danken wir den Erbauern und Renovierern der Heilig-Kreuz-Kirche, dass sie uns dieses Zuhause gegeben haben“, sagt Heller, der sich erinnert, dass man schon damals Waren und Leckereien an Kirchweih verkauft habe. So setzt sich dieser Brauch bis heute fort. Am Hüttlinger Einzelhandel schätzt der Pfarrer, dass die Menschen alles bekommen könnten, was sie im Alltag bräuchten – besonders Ältere, die kein Auto besäßen. „Ich selbst gehe gern hier einkaufen, die Mitarbeiter in den Geschäften sind sehr kundenfreundlich, man kennt sich gut und fühlt sich dadurch wie Zuhause.“
Edeka Miller

Entspannt einkaufen mit der ganzen Familie


Im Schuhmarkt Hüttlingen ist die Auswahl mit circa 10 000 Paar enorm.
Im Schuhmarkt Hüttlingen ist die Auswahl mit circa 10 000 Paar enorm.
Edeka Miller veranstaltet zur Kirchweih wieder seinen großen Sonderpostenverkauf.
Edeka Miller veranstaltet zur Kirchweih wieder seinen großen Sonderpostenverkauf.
Der Kirchweihsonntag am 13. Oktober ist einer von drei verkaufsoffenen Sonntagen in Hüttlingen. Mal nicht eingespannt von Schule und Beruf kann die ganze Familie von 13 bis 18 Uhr stressfrei einkaufen.
 
HÜTTLINGEN - Hüttlingen liegt strategisch gut – zwischen Aalen und Ellwangen im Herzen des Ostalbkreises. Dass sich das Einzugsgebiet des Einzelhandels inzwischen auf 30 Kilometer ausdehnt, ist nicht nur der guten Straßenanbindung zu verdanken. „Viele Fachgeschäfte, die sich durch ihre persönliche Beratung und ihre qualitativ hochwertige Ware oder Dienstleistung auszeichnen, konzentrieren sich im Ortskern und sind nicht etwa außerhalb auf der grünen Wiese angesiedelt. Darüber hinaus befinden sich zahlreiche kostenlose Parkplätze direkt vor der Ladentür“, sagt Rainer Horlacher, der nicht nur Inhaber dreier Modegeschäfte vor Ort ist, sondern auch den Posten des Vorsitzenden des Gewerbe- und Handelsvereins (GHV) inne hat.

Schnäppchenjäger kommen auf ihre Kosten
   
Anlässlich des 25-jährigen Geschäftsjubiläums bietet HOT Jeans & Mode ebenso viel Rabatt auf das gesamte Sortiment.
Anlässlich des 25-jährigen Geschäftsjubiläums bietet HOT Jeans & Mode ebenso viel Rabatt auf das gesamte Sortiment.
Am Sonntag können sich Kunden wieder vom großen Angebot überzeugen lassen und dabei auch tolle Schnäppchen schlagen. So kann man bei HOT Jeans & Mode sparen. Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums gibt es ebenso viel Prozent Rabatt auf den bereits günstigen Hauspreis. Horlacher Herrenmode lockt mit einer Hemdenaktion. Beim Kauf eines Hemdes gibt es dieses zehn Prozent günstiger, ab zwei Hemden sind sogar 20 Prozent Nachlass drin. Im Schuhmarkt erhalten Kunden 20 Prozent Rabatt auf alle Modelle der Marke Rieker sowie auf alle Kinderschuhe. Nach wie vor beliebt sind sportive Sneaker in allen Farben. In der kalten Jahreszeit stehen auch Stiefeletten in Herbstfarben oder mit Animalprints, zum Beispiel Leoparden- oder Schlangenmuster, hoch im Kurs. Chelseaboots und Schnürstiefel in verschiedenen Variationen liegen ebenfalls im Trend. Die Auswahl im Schuhmarkt ist mit circa 10 000 Paar riesig.
   
Bei Rieger Schmuckgestaltung können sich Kunden von den vielen Neuheiten überzeugen.
Bei Rieger Schmuckgestaltung können sich Kunden von den vielen Neuheiten überzeugen.
Wer Hemden benötigt, kann bei der speziellen Aktion von Horlacher Herrenmode sparen. Fotos: ms/oh
Wer Hemden benötigt, kann bei der speziellen Aktion von Horlacher Herrenmode sparen. 
Fotos: ms/oh
Kleidung, Schuhe oder Schmuck: Animalprint liegt im Trend

Ebenfalls tierisch geht es bei Rieger Schmuckgestaltung zu: Im Herbst treffen bei Inhaberin Elisabeth Rieger extrem viele Neuheiten ein, von denen einige den Tiermuster-Trend aufgreifen. Absolut angesagt ist auch Armschmuck in den aktuellen Herbsttönen. Es lohnt sich also im Fachgeschäft ein Blick auf die neue Kollektion zu werfen, zum Beispiel auf Uhren der Marke Oozoo. Kunden bekommen bereits einen Vorgeschmack auf den Kunsthandwerkermarkt auf Schloss Hohenstadt.

Der große Sonderpostenverkauf auf dem Parkplatz von Edeka Miller verspricht viele gute Angebote. Der Supermarkt bietet viele Artikel bis zu 75 Prozent im Preis reduziert. Wer seine Einkäufe nicht in Plastiktüten verstauen möchte, kann eine Filztasche für nur fünf Euro ergattern. Melanie Schiele