„Hier knallen die Korken!“

Der Liederkranz Marbach im Jubiläumsjahr. FOTO: GEORG STEINHAUSER
Am Samstag, 12. Oktober, feiert der Liederkranz Marbach sein 100-jähriges Bestehen. Diesen Geburtstag nimmt der gemischte Chor zum Anlaß, um gemeinsam mit Sängerinnen und Sängern der Patenchöre, dem Musikverein Marbach und den Besuchern des Festabends gemeinsam zu feiern.

MARBACH - Höhepunkt der Festivitäten wird die Verleihung der Zelter-Plakette in der Marbacher Mehrzweckhalle durch Landrätin Stefanie Bürkle sein. Die Ehrung langjähriger Sängerinnen und Sänger übernimmt der Präsident des Oberschwäbischen Chorverbandes, Achim Schwörer.

Das 100jährige Vereinsbestehen will der Liederkranz Marbach aber nicht "im stillen Kämmerlein" feiern. Vielmehr werden zahlreiche Gäste erwartet, darunter auch ehemalige Sängerinnen und Sänger und auch die ganze Bevölkerung ist zu diesem Festakt eingeladen. Um aber gerade die ganze Festesschar mit einzubinden, werden die einzelnen Chöre jeweils zwei Lieder anstimmen, bei denen das ganze Festvolk mitsingen soll. Aber zuerst findet um 18 Uhr auf dem Gräfin-Monika-Platz in der Nähe der Mehrzweckhalle eine Serenade statt, die durch den Musikverein Marbach unter der Leitung von Anton Merkle eröffnet wird. Dann folgt der erste Gesamtchor mit dem Jubiläumsverein Marbach sowie den Patenchören aus Herbertingen und Tissen-Moosheim. „Schenkt man sich Rosen in Tirol", so wird die Geburtstagsfeier dann musikalisch eröffnet, wobei zwei Solisten und auch der Musikverein dem imposanten Lied die richtige Note verleihen werden. Bei dem Lied „Wahre Freundschaft" sind dann alle Anwesenden aufgefordert, kräftig mitzusingen, bevor es im festlichen Zug Richtung Mehrzweckhalle geht.
   
Am Samstag beginnt die Jubiläumsfeier um 18 Uhr. FOTO: WOLFGANG LUTZ
Am Samstag beginnt die Jubiläumsfeier um 18 Uhr. FOTO: WOLFGANG LUTZ
Mit einem besonderen Willkommensgruß wartet der Liederkranz dann mit einem typischen Herbstgetränk für alle Gäste auf, die dann gleich beim ersten Lied "Schwabenland" mit einstimmen dürfen. Nach den Grußworten der Vorsitzenden Elisabeth Widmann ist die Bühne dann frei für den Auftritt des Kinderchores Marbach und Bogenweiler, der den musikalischen Reigen eröffnen wird. Als erster Chor präsentiert sich dann das „Geburtstagskind", der Liederkranz Marbach, unter der Leitung von Ursula Rechle dem Auditorium, bevor Präsident Achim Schwörer seine Laudatio auf den Chor hält. Noch einmal wird das „Rad zurückgedreht", denn vor 25 Jahren ersang sich der Liederkranz Marbach in Esslingen das Prädikat "Meisterchor". Hier war vor allem das Pflichtstück, das "Schilflied", ausschlaggebend, um diesen Titel für zehn Jahre führen zu dürfen. Man darf gespannt sein, wie Chorleiterin Ursula Rechle und die Sängerinnen und Sänger den Pflichtbeitrag von damals heute präsentieren werden.

Die Zelter-Plakette

Höhepunkt des Festabends wird dann sicher die Verleihung der Zelterplakette durch Landrätin Stefanie Bürkle. Lückenlos konnte der Liederkranz sein 100-jähriges Bestehen dokumentieren, was Bundespräsident Steinmeier veranlasste, dieser Auszeichnung des Vereins zuzustimmen. „Mir im Süden" soll dazu natürlich noch einmal die Tatkraft und Energie im Ländle zum Ausdruck bringen. Dann heißt es auch fürs Publikum zweimal mit einzustimmen und gemeinsam zu singen. Grußworte der Ehrengäste Bürgermeister Magnus Hoppe und auch Ortsvorsteher Bernhard Obert werden in ihren Ansprachen sicher noch das langjährige Engagement der Vereinsmitglieder in all den Jahren herausstellen, bevor dann die Patenchöre ihre Auftritte haben. Den Anfang macht der Liederkranz Herbertingen unter der Leitung von Gudrun Heinzelmann, der zwei Chorsätze vorträgt und bei zwei weiteren Liedern die ganze Festgemeinde auffordert mitzusingen. Auch der Liederkranz Tissen-Moosheim ("Die singenden Männer") unter der Leitung von Michael Schenk, ist Pate des Liederkranzes Marbach und wird mit zwei Liedern die Festgemeinde erfreuen und ebenfalls noch zwei Lieder gemeinsam mit dem Publikum gemeinsam singen.

Ein gebundenes Werk, das die 100jährige Vereinsgeschichte beinhaltet, diente als Vorlage zur Beantragung der ZelterPlakette. Die Verantwortlichen waren von dem Zeitdokument angetan und nach einem halben Jahr nach Einreichung der Unterlagen wurde dem Verein mitgeteilt, dass die Zelter-Plakette verliehen werden kann. Teile der Chronik, in Wort und Bild, wird der Vorsitzende Albert Harsch dem Publikum vorstellen, um einen kleinen Einblick in die 100jährige Geschichte desLiederkranzes Marbach zu gewähren.

Am Schluß der Jubiläumsfeierlichkeiten werden die Männer dann das „Bierlied“ anstimmen, denn dann haben es alle verdient, die Korken, sprich die Bügelflaschen, knallen zu lassen. WOLFGANG LUTZ

Programm

Am Samstag, 12.10. feiert der Liederkranz Marbach sein 100jähriges Bestehen, verbunden damit die Verleihung der Zelter.-Plakette (übernimmt Landrätin Stefanie Bürkle).

18.00 Uhr Serenade mit der Musikkapelle Marbach
Liederkranz Herbertingen
Liederkranz Tissen-Moosheim (Singende Männer)
Liederkranz Marbach

Anschließend Festabend in der Mehrzweckhalle
Marbach mit dem Kinderchor Marbach und Bogenweiler
Liederkranz Herbertingen
Liederkranz Tissen-Moosheim
Liederkranz Marbach

Grußworte
Verleihung der Zelter-Plakette und Ehrungen
   

Vorstände

1919 - 1949 Matthias Haidorfer
1949 - 1965 Josef Mezler I
1965 - 1969 Bernhard Obert sen.
1969 - 1977 Josef Mezler I
1977 - 1982 Josef Wiedergrün
1982 - 1998 Kurt Gaißmaier
1998 - 2008 Hans Pesch
2008 - 2016 Jens Schulz
ab 2016 Elisabeth Widmann