Zwei Klassiker zum Geburtstag

Die Queen-Revival-Band wird zum fünften Mal bei der Night of Legends in Schemmerhofen dabei sein. FOTOS: PRIVAT
Begonnen hatte es vor 15 Jahren mit einer Legends-of-Pop-Party in Schemmerhofen: Daraus entwickelte sich die heutige Night of Legends. Dieses Jahr steigt die Musikparty wieder am Samstag, 19. Oktober. Auf der Bühne stehen Publikumslieblinge der vergangenen Jahre, die einen musikalischen Ausflug in die 1970er- und 1980er-Jahre bieten.

SCHEMMERHOFEN - Die Zeiten von Glitzerkostümen und Plateauschuhen lassen ABBA da capo wieder aufleben. Ihre Show ist ein Rückblick auf die Meilensteine der Weltkarriere des schwedischen Quartetts sowie wie eine Zeitreise zu den Ursprüngen der Pop- und Discomusik mit dem dazugehörigen modischen Accessoire.
  
Zwei Klassiker zum Geburtstag Image 1
ABBA da capo spielen im Gegensatz zu den meisten Abba-Coverbands in einer Besetzung mit sechs Musikern auf der Bühne. Endlos scheint die Liste der Abba-Welthits: von „Waterloo“, „Thank You for The Music“ , bis zu „Super Trouper” und „Dancing Queen“. Bei der Coverband sorgen Daniela Manske als Anni-Frid und Rebecca Pinder als Agnetha für eine unterhaltsame Show. „Zusammen mit ihren Bühnenpartnern Jürgen Kober als Benny und Jens Kaufmann als Björn und weiteren Musikern verstehen sie es, das Publikum mit Dynamik, Energie, Gefühl, Witz und Charme in ihren Bann zu ziehen“, sind die Veranstalter überzeugt.

Die zweite Gruppe bei der Night of Legends in Schemmerhofen ist die Queen-Revival-Band, die zum fünften Mal auftritt. „Die Band wird immer wieder von den Besuchern gefordert“, sagt Andreas Rodi, Hauptorganisator vom Musikverein Schemmerhofen. Bereits im zweiten Jahr der Festivalgeschichte war die Band in Schemmerhofen dabei. „Wir sind miteinander gewachsen und haben uns bewusst zum 15-jährigen Geburtstag für diesen Klassiker entschieden“, betont Rodi.
  
ABBA da capo spielen mit sechs Musikern die Welthits der schwedischen Band. FOTO: PRIVAT
ABBA da capo spielen mit sechs Musikern die Welthits der schwedischen Band. FOTO: PRIVAT
Er erinnert sich noch gut an die Anfangsjahre der Musiknacht in Schemmerhofen. „Wir haben gemerkt, dass so eine Veranstaltung in der Region gefehlt hat“, sagt er. Mit den zahlreichen tatkräftigen Ehrenamtlichen des Schemmerhofer Musikvereins habe man jedes Jahr ohne Unterbrechung eine tolle Party auf die Beine gestellt. Vor allem Harald Rueß habe dabei „hervorragende Kontakte in die Bandszene aufgebaut“.

Die ersten Hochkaräter ließen dann auch nicht lange auf sich warten. So haben unter anderem bereits Uriah Heep, Manfred Mann, Sweet und Slade in Schemmerhofen gespielt. Vor drei Jahren wäre beinahe ein Vertrag mit den Puhdys zustande gekommen. Fast jedes Jahr waren die Konzerte rasch ausverkauft. Die Halle ist nur für rund 1000 Zuschauer ausgelegt.
  
Die Mühlbachhalle ist meist ausverkauft. FOTO: PRIVAT
Die Mühlbachhalle ist meist ausverkauft. FOTO: PRIVAT
Rodi hofft, dass es auch in diesem Jahr wieder ein volles Haus geben wird. Am Samstag öffnet die Halle um 19 Uhr ihre Türen. Die ABBA-Coverband beginnt gegen 20 Uhr, die Queen-Revival-Band gegen 22.30 Uhr.

Wie auch im vergangenen Jahr ist für Zuschauer eine Cocktailbar aufgebaut, zudem wird unter anderem Craftbier ausgeschenkt. „Das wurde im vergangenen Jahr gut aufgenommen“, sagt Rodi. Mehr als 60 Ehrenamtliche vom Musikverein sind am Abend im Einsatz. Andreas Rodi jedenfalls hofft, dass die Night of Legends noch viele weitere Jahrzehnte lang mit großem Erfolg in der Mühlbachhalle stattfinden kann und wird.
  

Wo gibt es Tickets?

Karten für die Night of Legends in Schemmerhofen gibt es im Vorverkauf für 24 Euro (zuzüglich Gebühren) bei der „Schwäbischen Zeitung“, der Kreissparkasse Biberach, Geschäftsstellen Biberach, Laupheim und Schemmerhofen, der Raiffeisenbank Biberach, Geschäftsstelle Schemmerhofen, und der Holzhandlung Ströbele in Ummendorf-Fischbach.

An der Abendkasse kosten die Karten 30 Euro.