Span(n)ende Unternehmensentwicklung

Bei ZEBO ist man stolz auf das Herzstück der Fertigung: 2017 wurde das CNC Horizontal/Vertikal-Bearbeitungszentrum angeschafft. FOTO: ZEBO
Seit 15 Jahren ist die ZEBO Zerspanungstechnik Bodensee GmbH aus Weißensberg in der Lohnbearbeitung von Einzelteilen sowie kleineren und mittleren Serien im Großteilebereich erfolgreich tätig. 
 
Von Stephan Augat

WEISSENSBERG – Die Firma ZEBO Zerspanungstechnik Bodensee GmbH mit Sitz in Weißensberg hat sich auf die Bearbeitung von Werkstücken unterschiedlicher Größe spezialisiert. Dabei werden Maschinenbauteile verschiedenster Werkstoffe zerspant. Zu den wichtigsten Verfahren bei diesem Fertigungsprozess zählen das Drehen, das Fräsen sowie das Bohren.
  
Drehen, Fräsen und Bohren ist das Metier bei ZEBO. FOTO: AUGAT 
Drehen, Fräsen und Bohren ist das Metier bei ZEBO. FOTO: AUGAT 
Breite Leistungspalette
Das Unternehmen ist in der Lage, Maschinenbauteile bis zu einer Größe von 2500 Millimeter und einem Stückgewicht bis zu 5000 Kilogramm zu bearbeiten. „Sowohl im konventionellen wie auch im CNC-Bereich setzen wir dabei ganz bewusst auf den Einsatz modernster Maschinen- und Bearbeitungszentren“, versichert Geschäftsführer Bernd Wucher. So kann eine hohe Präzision und Qualität gewährleistet werden, die kombiniert mit einer größtmöglichen Effizienz und Wirtschaftlichkeit den Unternehmenserfolg ausmachen.

In Lohnbearbeitung werden sowohl Einzelteile als auch kleinere und mittlere Serien für Kunden aus dem Anlagen-, Maschinen-, Werkzeug- und Apparatebau produziert. Aber auch Auftraggeber aus der Medizin-, Umwelt- und Energietechnik, der Petrochemie oder dem Sondermaschinenbau setzen auf die hohe Präzision, Flexibilität und Effizienz der ZEBO-Mitarbeiter. Zur Kundschaft gehören Unternehmen aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz.
  
Seit 2007 ist ZEBO im Gewerbegebiet Schwatzen zu finden. FOTO: WWW.FOTOART-BELINDA.COM
Seit 2007 ist ZEBO im Gewerbegebiet Schwatzen zu finden. FOTO: WWW.FOTOART-BELINDA.COM
Zur weiteren Leistungspalette gehören die Montage komplexer Baugruppen und Fertigung von Maschinenbauteilen – bis jeweils zu einem Gesamtgewicht von 5000 Kilogramm – sowie die Mitentwicklung von Systemteilen und Fertigungsverfahren. Als Systemlieferant bietet die Firma ZEBO darüber hinaus auf Kundenwunsch die Komplettabwicklung inklusive Materialbeschaffung und Veredelung an. Unterstützung leistet dabei unter anderem seit 15 Jahren die Bad Wurzacher Firma Kuhn Bau GmbH als Projektentwickler und bei der schlüsselfertigen Realisierung der Infrastruktur.
  
Die qualifizierten Fachkräfte gehen bei der Bearbeitung der Werkstücke äußerst gewissenhaft vor. FOTO: STEPHAN AUGAT
Die qualifizierten Fachkräfte gehen bei der Bearbeitung der Werkstücke äußerst gewissenhaft vor. FOTO: STEPHAN AUGAT
Derzeit sind bei dem Unternehmen aus Weißensberg 32 hoch qualifizierte und engagierte Fachkräfte beschäftigt, die über ein ausgeprägtes Know-how verfügen und teilweise eine mehr als 30-jährige Erfahrung in der Lohnbearbeitung aufweisen können.

Seit 2004 eigenständig
Die Firma ZEBO ist hervorgegangen aus dem Unternehmen Axima Refrigeration GmbH, welche sich 2004 von ihrer Abteilung „Mechanische Fertigung“ trennen wollte und deshalb diesen Teilbereich zum 1. Oktober des selben Jahres an die neu gegründete Zerspanungstechnik Bodensee (ZEBO) übertrug. Mitarbeiter und Maschinen von Axima durfte der von nun an eigenständig agierende neue Betrieb übernehmen.
  
Am Ende des Fertigungsprozesses stehen solche kleine Werkstücke, die in verschiedenen Bereichen Anwendung finden. 
Am Ende des Fertigungsprozesses stehen solche kleine Werkstücke, die in verschiedenen Bereichen Anwendung finden. 
Zum Geschäftsführer und alleinigen Gesellschafter wurde der gelernte Industriemechaniker, studierte Maschinenbautechniker und Betriebswirt Bernd Wucher bestimmt, der die Geschicke des neuen Unternehmens bis zum heutigen Tag leitet. Am 1. Januar 2007 siedelte ZEBO mit der Belegschaft und dem gesamten Maschinenpark vom alten Standort Lindau zum heutigen Firmensitz im Gewerbegebiet Schwatzen in der Gemeinde Weißensberg über.

ZEBO im Überblick

Gründungsjahr: 2004
Mitarbeiterzahl: 32
Geschäftsführer: Bernd Wucher

Anschrift:
ZEBO Zerspanungstechnik
Bodensee
Hinter der Säge 6-8
Gewerbegebiet Schwatzen
88 138 Weißensberg
Tel.: 08389 / 929929-0
E.Mail: info@zebo.li
Internet: www.zebo.li
Kuhn Bau GmbH

„Es macht mir jeden Tag Spaß“

Seit der Eigenständigkeit im Jahr 2004 leitet Bernd Wucher als geschäftsführernder Gesellschafter die Firma ZEBO mit großem Erfolg. ARCHIVFOTO:RUTH EBERHARDT 
Seit der Eigenständigkeit im Jahr 2004 leitet Bernd Wucher als geschäftsführernder Gesellschafter die Firma ZEBO mit großem Erfolg. ARCHIVFOTO:RUTH EBERHARDT 
In den 15 Jahren seit ihrer Gründung hat sich die ZEBO Zerspanungstechnik Bodensee GmbH kontinuierlich weiterentwickelt, hohe Investitionen in neue Maschinen getätigt und erfreut sich aktuell einer zufriedenstellenden Auftragslage. Geschäftsführer Bernd Wucher im Interview mit Redakteur Stephan Augat:

War die Abspaltung von der Axima 2004 der richtige Schritt? Jetzt, im Nachhinein gesehen, nach 15 Jahren Eigenständigkeit?

Bernd Wucher: Es war damals der absolut richtige Schritt, diese Trennung zu vollziehen. Durch die damit verbundene Selbstbestimmung konnte der Grundstein für den späteren Erfolg der ZEBO gelegt werden. Und übrigens: Es macht mir jeden Tag Spaß, mit diesem Team zu arbeiten. All unsere Facharbeiter von damals, 2004, konnten bei uns bis zu ihrem Ruhestand weiter beschäftigt werden oder arbeiten heute noch bei uns im Betrieb. Das zeigt das große Vertrauen in die Firma.


Span(n)ende Unternehmensentwicklung Image 1
Span(n)ende Unternehmensentwicklung Image 2
Ist der aktuell vorherrschende Fachkäftemangel auch für die Firma ZEBO ein Problem?

Bernd Wucher: Die aktuell vorherrschende Situation auf dem Facharbeitermarkt ist auch für uns der größte Umsatzdämpfer. Der Mangel macht sich deutlich bemerkbar. Deshalb genießt die Ausbildung eigener Fachkräfte bei uns wieder einen sehr hohen Stellenwert. So soll bereits heute sichergestellt werden, dass auch zukünftig kompetente Facharbeiter in ausreichender Zahl für die ganz speziellen Anforderungen des Unternehmens zur Verfügung stehen. Wir bieten unseren Mitarbeitern sogar eigene Mietwohnungen an. Die Rekrutierung guter Fachkräfte ist, neben der stetigen Kundenbetreuung, meine derzeit größte und wichtigste Aufgabe als geschäftsführender Gesellschafter.
  
Die Firma ZEBO in den Anfangsjahren am früheren Standort in Lindau. FOTOS: ZEBO 
Die Firma ZEBO in den Anfangsjahren am früheren Standort in Lindau. FOTOS: ZEBO 
Wo sehen Sie die Stärken Ihres Unternehmens?

Bernd Wucher: Unsere größte Stärke ist wohl unser besonderes Kundenverhältnis und unsere Flexibilität im Zerspanungssektor, diese zwei Faktoren geben uns die Möglichkeit, flexibel am Markt zu agieren. Wir bedienen eine klar abgesteckte Nische im Bereich der Großteilefertigung bis teils 3500mm, haben eine stark diversifizierte Kundenstruktur und verfügen über eine unvermindert hohe Investitions- und Flexibilitätsbereitschaft - dazu kommen große Kapazitäten auch bei mittelgroßen Teilen von 50 bis 1000 mm.

Durch einen hohen Grad an Mitarbeiteridentifikation und Werkerselbstkontrolle erreichen wir einen sehr hohen Output an Qualität, somit sind wir mit ~0,5 % Gewährleistungskosten pro Jahr weit unter dem Branchendurchschnitt. Und bei der Akquise von Neukunden sowie in unserem Projektgeschäft sind wir schnell und äußerst flexibel.
  
Von 1921 bis 1972 wurde bei Escher Wyss produziert. 
Von 1921 bis 1972 wurde bei Escher Wyss produziert. 
Mal abgesehen von der Facharbeiterproblematik. Wie sieht die Perspektive für die Zukunft des Unternehmens aus?

Bernd Wucher: Wir sehen uns für die Zukunft gut aufgestellt. Wir bedienen ein breites Branchen- und Teileportfolio und entwickeln uns immer mehr hin zum Systemlieferanten, der ein komplettes Produkt bzw. Teilbaugruppen anbieten kann. Die Wirtschaftlichkeit der ZEBO steht bei uns immer vor riskantem Wachstum. Beim Jahresumsatz pendeln wir uns bei rund 3 Millionen Euro ein. In näherer Zukunft werden wir mit der Planung eines Anbaus für eine neue Montagehalle auf dem bestehenden Areal beginnen, um auch hier weiter die Kunden als Systemlieferant für komplette Montagebaugruppen zu bedienen.
  

ZEBO im Wandel der Zeit

Die Firma ZEBO ist hervorgegangen aus der Axima Refrigeration GmbH, Nachfolge-Unternehmen von Escher Wyss Lindau. Hier eine kleine Chronik:
1921–1972: Escher Wyss Lindau
1972–2000: Sulzer Escher Wyss Lindau
2001–2004: Axima Refrigeration GmbH
Ab 2004: ZEBO in den alten Hallen von Axima
2006: Der Neubau entsteht
2006/2007: Umzug ins Weißensberger Gewerbegebiet Schwatzen
2019: 15 Jahre Selbstständigkeit