Schnelles Wachstum durch starke Mitarbeiter

Ein starkes Team - auf seine Mannschaft kann sich Geschäftsführer Alexander Stoppel verlassen. FOTO: O. RUTSCHEK
In denkbar schweren Zeiten ist dem damals 24-jährigem Kressbronner Alexander Stoppel der Aufbau einer erfolgreichen Firma gelungen. 2008, also mitten in der Wirtschaftskrise, wagt er mit seiner Firma ASSBAU den Schritt in die Selbstständigkeit. Elf Jahre später kann er dank zuverlässigem und qualifiziertem Personal ein breites Leistungsspektrum anbieten. Mit dem Umzug von Kressbronn nach Tettnang ist der nächste Schritt in Richtung eines zukunftsfähigen Unternehmens getan worden.

Von Larissa Rusche

TETTNANG - Basis für die erfolgreiche Firma war anfangs eine kleine Einzimmerwohnung in Poppis, die Lagerfläche von gerade mal 150 Quadratmetern befand sich in Kalkähren. Alexander Stoppel und sein Team führten Arbeiten im Bereich Gartenbau, Außenanalgen und Pflasterbau aus.

Schnell war es jedoch das erklärte Ziel sich breiter aufzustellen und mehrere Tätigkeitsfelder bedienen zu können. Die Zusammenarbeit mit Kommunen, Industrie und regionalen Energie- und Telekommunikationsversorgern hat dafür gesorgt, dass ASSBAU in weiteren Bereichen wachsen und nur mit Expertenwissen überzeugen kann. Durch die Arbeiten für diverse Energieversorger und Telekommunikationsunternehmen ist ASSBAU unter anderem auf Systemkabelzüge mit Montage spezialisiert. „Wir entwickeln Einzugs- und und Abrollsysteme selbst“, sagt Alexander Stoppel. „Wir waren schon immer vorne dabei, wenn es darum ging, neue Standards in den Sektoren festzulegen und umzusetzen.“

Schon 2009 kamen erste kommunale Aufträge wie die Neugestaltung des Kressbronner Bahnhofs und Wegesanierungen der Gemeinde Nonnenhorn.. Im Zuge dessen wurde auch der Fuhrpark stets erweitert. Inzwischen ist ASSBAU erfahrener Partner wenn es um Kabelbau mit Elektromontagen, Außenanalgen, Straßentiefund Pflasterbau, Erdbau, Abbrucharbeiten Bauträgertätigkeiten und Horizontalspülbohrungen geht. Dass das Unternehmen eine solche Entwicklung hinlegen konnte, liegt vor allem auch an den Mitarbeitern, von denen viele schon mehrere Jahre bei ASSBAU beschäftigt sind. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unabhängig und in jede Richtung flexibel zu sein“, sagt Alexander Stoppel. „Dieses Ziel haben wir nur mit einem ausgezeichneten Kundenstamm Qualität und unserer guten Mannschaft erreichen können.“ Personalaufbau und deren Förderung lag von Anfang an im Fokus von ASSBAU. „wir haben keine Personalprobleme“, freut sich der Firmengründer. „Aber wie das funktioniert, bleibt unser Betriebsgeheimnis.“ Ein Aspekt ist sicher der familiäre Umgang mit seinen Mitarbeitern. Zudem ist sich Alexander Stoppel stets seiner Verantwortung für seine Mannschaft bewusst: „Ich lege großen Wert auf Sicherheit. Mein Team soll wissen, dass es jeden Tag genug Arbeit für sie gibt.“ Seine Mitarbeiter sieht er ganz klar als sein größtes Kapital an, darum ist sein Anspruch immer schon gewesen, junge Leute zu aufzubauen und bestehendes Personal zu fördern.

Und das klappt so gut, dass 2014 eine Tochterfirma mit Partnern für diverse Bauträgertätigkeiten gegründet werden konnte, mit der in Kombination im Nebengeschäft an verschiedenen Orten etwa 30 Eigentumswohnungen gebaut wurden und 27 weitere in Planung sind.

Mit den Jahren ist ASSBAU immer weiter gewachsen. Die kleine Fläche in Kressbronn reichte für die Mitarbeiter und den eigenen Fuhrpark nicht mehr aus. Das Grundstück in Bürgermoos war da die perfekte Lösung: „Wir sind gerne in Tettnang. Es passt sehr gut zu unserem Einzugsgebiet und wir profitieren von der guten Infrastruktur“, sagt Alexander Stoppel. In Bürgermoos findet der Fuhrpark Platz, außerdem eine Halle mit Büro und Personalräumen, Werkstatt, Waschhalle, Tankstelle und Lagerungsmöglichkeiten. Selbstverständlich wurde der Innenausbau größtenteils in Eigenregie ausgeführt.

Auf dem Weg, der nun elf Jahre andauert, hat Alexander Stoppel viele verlässliche Partner an seiner Seite gehabt. Er weiß: „Letzlich aber hat unser sehr guter Kundenstamm und ein tolles Umfeld dafür gesorgt, dass wir uns als Team die letzten elf Jahre so erfolgreich entwickeln durften.“

Adlerplan

Ein großes Fest als großes Dankeschön

Knapp 400 Gäste folgten der Einladung von ASSBAU. FOTO: OLAF RUTSCHEK
Knapp 400 Gäste folgten der Einladung von ASSBAU. FOTO: OLAF RUTSCHEK
Der Trommlerzug Lindau-Aeschach e.V. sorgte für eine lautstarke Überraschung.FOTO: O. RUTSCHEK
Der Trommlerzug Lindau-Aeschach e.V. sorgte für eine lautstarke Überraschung.
FOTO: O. RUTSCHEK
In elf Jahren Firmengeschichte kann die Firma ASSBAU bereits auf viele gelungene Projekte zurückblicken. In Richtung Zukunft geht es auch dank des neuen Firmengebäudes in Bürgermoos. Das wurde am 28. September bei einer großen Feier mit knapp 400 Gästen eingeweiht.

Es war ein Fest ganz im Zeichen der Mitarbeiter, langjährigen Geschäftspartnern, Freunden und Familie. Etwa 400 Gäste, davon 65 Kinder folgten der Einladung von ASSBAU zum 11-jährigen Firmenjubiläum und der Einweihung des neuen Firmengebäudes in Bürgermoos.

Galafest für alle Wegbegleiter

Um einen Überblick über das neue Gebäude zu erhalten, konnten sich die Besucher frei in den neuen Büroräumen und in der Lagerhalle bewegen. Außerdem stand ein Teil des beeindruckenden Fuhrparks mit mehreren LKW und Baggern auf dem Gelände.
Im Galazelt waren die Tische festlich eingedeckt. FOTO: LAR
Im Galazelt waren die Tische festlich eingedeckt. FOTO: LAR
Tamara Lauster und Alexander Stoppel FOTO: OLAF RUTSCHEK
Tamara Lauster und Alexander Stoppel FOTO: OLAF RUTSCHEK
Für die Kinder gab es einen separaten Bereich mit Betreuung, Bastelmöglichkeiten, Zauberkünstler, Eis, Popcorn-Maschine, Hüpfburgen und Kettenkarussell. Da Alexander Stoppel und Tamara Lauster selbst Eltern von drei Kindern im Alter von 14. 7 und 6 Jahren sind, lag es ihnen besonders am Herzen, dass auch die kleinen Gäste Spaß hatten. Im festlich dekorierten Zelt selbst sorgte Live-Musik für beste Unterhaltung. Eine lautstarke Überraschung war der Trommlerzug Lindau Aeschach e.V. Echten Genuss brachte das Drei-Gang-Menü vom Cateringunternehmen Föhr und Getränken von Steinhauser. „Das Fest ist ein Dankeschön und Anerkennung für alle, die uns über die Jahre aktiv begleitet haben“, sagten der 35-jährige Alexander Stoppel und seine Lebensgefährtin Tamara. Die Gäste konnten sich bei bestem Wetter austauschen, an der Bar treffen und den Mitternachts-Snack genießen.

In der Rede von ASSBAU-Geschäftsführer Alexander Stoppel wurde seine Anerkennung für sein Team, seine Geschäftspartner, seine Familie, Freunde und seine Partnerin sehr deutlich: „Nur mit viel Energie sind wir in der Wirtschaftskrise gewachsen“, erklärte er. „Danke, an alle, die uns unterstützt haben. Ohne euch wären wir nicht da, wo wir heute sind. Nichts ist selbstverständlich. Danke an alle Mitarbeiter. Danke für den jahrelangen Zusammenhalt in der Familie. Und Tamara ist die beste rechte Hand, die man sich wünschen kann.“
  
Neben LKW gehören auch Bagger zum eigenen Fuhpark. FOTO: OLAF RUTSCHEK
Neben LKW gehören auch Bagger zum eigenen Fuhpark. FOTO: OLAF RUTSCHEK
Im Kinderbereich wurde einiges geboten. FOTOS: LAR/ B. PRILL
Im Kinderbereich wurde einiges geboten. FOTOS: LAR/ B. PRILL
Nur ein Team, in dem sich jeder so unterstützt wie bei ASSBAU können in elf Jahren auch solche Erfolge gefeiert werden: „Es sind keine Arbeiter, sondern Maschinen“, lacht Alexander Stoppel. „Wir sind eine tolle Gruppe.“

Familienfreundlich und tolerant - diese Mischung hat sich für ASSBAU gelohnt: „Durch einen sehr guten und festen Mitarbeiterstamm, kompetenten Bauleitern und hoher Flexibilität in der Ausführung, können wir heute mit Stolz sagen, dass wir in der Lage sind, Klein- und Großprojekte jeglicher Art ausführen und umsetzen zu können“, betonte er.

Damit das in Zukunft auch so bleibt, wird das Personal stetig auf Fortbildungen geschickt: „Wir haben konsequent darauf geachtet, dass jeder seine Kompetenzen wahrnimmt und sich selbst weiterentwickelt“, sagt Stoppel mit einem Augenzwinkern. Nur so konnte ASS BAU in den letzten elf Jahren viel bewegen, viele Menschen bewegen, integrieren und fördern, junge Familien mit Kindern aufbauen - und so soll es bleiben. lar

Unser Leistungsspektrum mit unseren Experten von ASSBAU

Echte Multitalente sind auch Mateusz Jan Zawadzki, Marcin Reiter und Dariusz Wilisowski. Sie sind die Fachleute für Hausanschlüsse, Tiefbau und Elektromontage.
Echte Multitalente sind auch Mateusz Jan Zawadzki, Marcin Reiter und Dariusz Wilisowski. Sie sind die Fachleute für Hausanschlüsse, Tiefbau und Elektromontage.
Abaz Idrizi, Samir Idrizi und Gazmend Idrizi sind Experten für Außenanlagen und Pflasterbau
Abaz Idrizi, Samir Idrizi und Gazmend Idrizi sind Experten für Außenanlagen und Pflasterbau

Familie Stoppel bedankt sich bei allen Wegbegleitern.
Familie Stoppel bedankt sich bei allen Wegbegleitern.
Für Außenanlagen und Tiefbau sind Ismajl Bytyqi, Fejjzuli Abduljaziz und Armend Bytyqi die Fachmänner.
Für Außenanlagen und Tiefbau sind Ismajl Bytyqi, Fejjzuli Abduljaziz und Armend Bytyqi die Fachmänner.

Tamara Lauster, Evelyne Dillmann, Simone Dörr, Ute Zielbauer und Sylvia Weiffenbach schauen, dass im Büro alles läuft.
Tamara Lauster, Evelyne Dillmann, Simone Dörr, Ute Zielbauer und Sylvia Weiffenbach schauen, dass im Büro alles läuft.
Für Hausanschluss, Tiefbau und Elektro montage sind Ahmet Hasani, Atdhedon Hasani und Georg Ingerl die Experten.
Für Hausanschluss, Tiefbau und Elektro montage sind Ahmet Hasani, Atdhedon Hasani und Georg Ingerl die Experten.

Helmut Stoppel und Adam Szczepanski haben in der Werkstatt alles im Griff.
Helmut Stoppel und Adam Szczepanski haben in der Werkstatt alles im Griff.
Nico Heine hat im Lager alles fest im Griff.
Nico Heine hat im Lager alles fest im Griff.

Um Baggerarbeite, LKW-Transporte und Lagerumschlag kümmern sich Bruno Riss und Marcin Abramowicz.
Um Baggerarbeite, LKW-Transporte und Lagerumschlag kümmern sich Bruno Riss und Marcin Abramowicz.
Benedetto Onofrio, Maik Schoder und Pawel Popela wissen alles über den Tief- und Straßenbau. Bilder: Olaf Ruteschek
Benedetto Onofrio, Maik Schoder und Pawel Popela wissen alles über den Tief- und Straßenbau. Bilder: Olaf Ruteschek

Richtige Experten sind Jacek Kaplon, Stanislaw Moskalik und Krzystof Moskalik, wenn es um den Tiefbau geht.
Richtige Experten sind Jacek Kaplon, Stanislaw Moskalik und Krzystof Moskalik, wenn es um den Tiefbau geht.
Arne Dillmann kommt regelmäßig als Praktikant und verstärkt so das Team
Arne Dillmann kommt regelmäßig als Praktikant und verstärkt so das Team

Die Abteilungsleitung mit Ralph Wutschka, Joachim Lorenz und Oliver Wenk.
Die Abteilungsleitung mit Ralph Wutschka, Joachim Lorenz und Oliver Wenk.
Ein Bereich den ASS Bau in der Region abdeckt ist die Horizontalbohrung. Dafür sind Adam Szczepanski, Szymon Moskalik und Marcin Moskalik die Fachmänner. Außerdem kümmern sie sich auch um den Tiefbau.
Ein Bereich den ASS Bau in der Region abdeckt ist die Horizontalbohrung. Dafür sind Adam Szczepanski, Szymon Moskalik und Marcin Moskalik die Fachmänner. Außerdem kümmern sie sich auch um den Tiefbau.