Boxenstopp für mehr Sicherheit

Die graue Jahreszeit mit ihrem Schmuddelwetter kann kommen. Ein frühzeitiger Werkstattcheck beugt möglichen Pannen am Auto vor. FOTO: DJD/ROBERT BOSCH GMBH/RENE NEUMANN
Trübe und graue Tage in der kalten Jahreszeit können nicht nur aufs Gemüt schlagen - im Straßenverkehr kann das herbstliche und winterliche Wetter überdies zu gefährlichen Situationen führen. Bei Dauerregen, Nebel und Dunkelheit kommt es noch stärker als sonst auf eine jederzeit gute Sicht hinterm Steuer an.

REGION (red) - Doch nicht immer hält die Fahrzeugbeleuchtung, was sie verspricht. Schlecht eingestellte Scheinwerfer sowie abgenutzte Scheibenwischer, die Schlieren auf der Windschutzscheibe hinterlassen, können die Sicht des Fahrers empfindlich beeinträchtigen. Kluge Autofahrer sorgen daher vor und nutzen die kostenfreien Licht-Wochen, die das Kfz-Handwerk traditionell im Herbst anbietet.

Bremse und Co. überprüfen

Ein kurzer Boxenstopp zu Beginn der nasskalten Jahreszeit empfiehlt sich aber nicht nur wegen der Beleuchtungsanlage. Schließlich steigt bei frostigen Temperaturen erfahrungsgemäß auch das Risiko einer Fahrzeugpanne. Ursache dafür sind oft altersschwache Batterien. Der Besuch in der Werkstatt ist daher eine gute Gelegenheit, auch die Fahrzeugbatterie überprüfen und bei Bedarf erneuern zu lassen. Einen Fahrzeugcheck, der das Auto rundum fit für Herbst und Winter macht, bieten viele Werkstätten bundesweit an. Dabei überprüft der Fachmann die Batterie, die Bremsanlage, den Motor und vieles mehr. Werden dabei Mängel festgestellt, können diese direkt behoben werden.
    
Auf Nummer sicher gehen: Auch die Bremsen nimmt der Fachmann in der Werkstatt unter die Lupe. FOTOS: DJD/ROBERT BOSCH GMBH
Auf Nummer sicher gehen: Auch die Bremsen nimmt der Fachmann in der Werkstatt unter die Lupe.
FOTOS: DJD/ROBERT BOSCH GMBH
Bei frostigen Temperaturen, zum Beispiel bei der Fahrt in den Winterurlaub, muss auf die Technik jederzeit Verlass sein. Mit einem Fahrzeugcheck können Autofahrer vorbeugen.
Bei frostigen Temperaturen, zum Beispiel bei der Fahrt in den Winterurlaub, muss auf die Technik jederzeit Verlass sein. Mit einem Fahrzeugcheck können Autofahrer vorbeugen.
Gerade die Bremse ist bei rutschigen Straßenverhältnissen besonders gefordert. Der Werkstattcheck zeigt sofort, ob die Anlage in gutem Zustand ist oder ob die Beläge erneuert werden sollten. Zu einem Mehr an Sicherheit kann auch der Austausch alter Scheibenwischer beitragen. Wenn Schlieren auf dem Glas sowie das Licht des Gegenverkehrs zu unangenehmen und gefährlichen Beeinträchtigungen der Sicht führen, wird es höchste Zeit für neue Wischer. Ein angenehmer Zusatzeffekt des Werkstattbesuchs: Autos, die mit der bekannten Plakette "Licht-Test 2019" auf der Windschutzscheibe gekennzeichnet sind, werden bei den in Herbst und Winter häufigen Lichtkontrollen der Polizei meist durchgewunken. (djd)

Lichttest für Sicherheit

Jedes Jahr laden viele Kfz-Betriebe ihre Kunden im Oktober zum Lichttest ein. FOTO: DJD/KFZGEWERBE
Jedes Jahr laden viele Kfz-Betriebe ihre Kunden im Oktober zum Lichttest ein.
FOTO: DJD/KFZGEWERBE
Trotz hoch entwickelter Lichtsysteme ist beim Autolicht längst nicht alles in Ordnung. Das ergab die Auswertung von rund 100 000 Fahrzeugen beim Lichttest 2018, den viele Autohäuser und Werkstätten anbieten.

REGION (red) - Jeder dritte Autofahrer war demnach mit mangelhaftem Licht unterwegs. Defekte Hauptscheinwerfer führten die Statistik mit fast 24 Prozent an, gefolgt von zu hoch oder zu niedrig eingestellten Frontlichtern. „Jeder zehnte Wagen blendet den entgegenkommenden Verkehr durch eine zu hohe Scheinwerfereinstellung und gefährdet damit die Sicherheit“, sagt Wilhelm Hülsdonk, Bundesinnungsmeister des Kfz-Handwerks. Bei zu niedrig eingestelltem Frontlicht ist die Lichtausbeute geringer und die nötige Weitsicht fehlt insbesondere auf Landstraßen.

Auch dieses Jahr bieten viele Kfz-Betriebe einen Lichttest an. Untersucht werden dabei alle wichtigen Komponenten der Beleuchtungsanlage: Fern- und Abblendlicht, Begrenzungs- und Parkleuchten, Brems- und Schlusslichter, Warnblinker und Fahrtrichtungsanzeiger, Nebelschlussleuchte und erlaubte Zusatzscheinwerfer. Die Prüfung der Funktionen und der richtigen Einstellung ist im Aktionsmonat Oktober in der Regel kostenlos, sofern dafür keine aufwendige Diagnose erforderlich ist. Nach bestandenem Test gibt’s eine Prüfplakette.