Apfelfest-Revival auf dem Obsthof Strodel

Die neue Lagerhalle auf dem Obsthof Strodel wird mit einem Apfelfest-Revival-Wochenende am 5. und 6. Oktober eingeweiht. FOTO: YVONNE ROITHER
22 Jahre lang hat man davon geredet. Nun ist es endlich wieder soweit: Am 5. und 6. Oktober findet das legendäre Apfelfest dank der Unterstützung des Weißensberger Musikvereins auf dem Obsthof Strodel statt. Mit einem Wettbewerbs-Apfelcup, den Eschbachbuam, einem Erntedankgottesdienst, Frühschoppen, einer Apfelkuchen-Prämierung und einem tollen Kinderprogramm ist für Alt und Jung ein spaßiges Wochenende garantiert.

Von Viktoria Benz  
   
Vor 22 Jahren fand das erste Apfgelfest mit den Eschbauchbuam auf dem Obsthof Strodel in Weißensberg statt. In diesem Jahr wird einiges mehr geboten. FOTOS: STRODEL
Vor 22 Jahren fand das erste Apfgelfest mit den Eschbauchbuam auf dem Obsthof Strodel in Weißensberg statt. In diesem Jahr wird einiges mehr geboten. FOTOS: STRODEL
WEISSENSBERG - 22 Jahre ist es her, als das erste und bislang letzte Apfelfest auf dem Obsthof Strodel in Weißensberg stattfand. Damals geplant als gemütliche Einweihungsfeier des neuen Verkaufs- und Kühlraums, entwickelte es sich zu einem berauschenden Fest, von dem bis heute noch gesprochen wird. „Obwohl wir vor einer großen personellen und logistischen Herausforderung standen, war es ein unvergessliches Fest. Denn keiner hätte geglaubt, dass so viele Gäste kommen und sich eine so herrliche Stimmung entwickelt“, erinnert sich Klaus Strodel an den sommerlichen Tag im Oktober 1997.


Mit dabei war auch sein damals fünfjähriger Neffe, Markus Kaeß, der sich nur dunkel an das Fest erinnern kann. Aufgrund der vielen Erzählungen hat der heute 27-Jährige den Entschluss gefasst, eines Tages dieses Fest wieder aufleben zu lassen. Bisher habe jedoch immer der richtige Zeitpunkt gefehlt. In diesem Jahr aber, ergab sich mit der Fertigstellung der neuen Lagerhalle auf dem Hof seines Onkels, die perfekte Gelegenheit, die Apfelfest-Revival-Party zu organisieren. „Schnell war ich von der Idee meines Neffens überzeugt!“, sagt der Weißensberger Obstbauer.

„Noch heute wird über das legendäre Apfelfest gesprochen“

Samstag

Am Samstag startet das Fest mit dem ersten Weißensberger Apfelcup. Teams, bestehend aus jeweils vier Personen treten gegeneinander an und müssen sich lustigen Aufgaben stellen. Für die Unterhaltung zum Festauftakt sorgt der Musikverein aus Achberg, bevor anschließend 22 Jahre nach ihrem letzten Auftritt auf dem Obsthof Strodel, die Eschbachbuam für ordentliche Partystimmung sorgen. Zu Essen gibt es nicht nur Spezialitäten rund um den Apfel, wie etwa Apfelburger und Apfelbraten, sondern auch Dinnete, Pommes und vieles mehr. An der Bar stehen leckere Drinks bereit: Von verschiedenen Mostkreationen, Apfelbowle und Apfelsekt gibt es selbstverständlich auch Anti-Apfel-Getränke.

Sonntag
   
Damals war der heutige Veranstalter, Markus Kaeß erst 5 Jahre alt. FOTO: STRODEL
Damals war der heutige Veranstalter, Markus Kaeß erst 5 Jahre alt. FOTO: STRODEL
Der Festsonntag beginnt bereits um 9 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst inmitten der Obstplantage, bei dem sowohl Erntemaschinen als auch Erntehelfer gesegnet werden. „Pfarrer Anton von der Pfarreiengemeinschaft war sofort Feuer und Flamme für die Idee, da es seiner Meinung nach, keinen besseren Ort gebe, ein Erntedankfest zu feiern“, sagt Markus Kaeß, HauInitiator des diesjährigen Apfelfests und Vorsitzdender des Musikverein Weißensberg. Anschließend geht es in einen zünftigen Frühschoppen mit Blasmusik des Musikvereins Oberreitnau über. Die kleinen Gäste können sich am Familiensonntag über eine Hüpfburg und das Apfelbähnle freuen. Ein weiteres Highlight am Sonntag ist die Apfelkuchenprämierung. Hobbybäcker können sich noch bis 2. Oktober beim Musikverein Weißensberg anmelden und um den Titel „Weißensberger Apfelkuchenkönig/ in“ antreten. Eine Jury, bestehend aus Franziska Grundler, der Apfelprinzessin, Ralf Hörger von Hörgers Kochfest und Heidi Niederkrüger, der zweiten Bürgermeisterin, wird die zahlreichen Apfelkuchen- und torten bewerten und die besten drei prämieren. Außerdem wird die Fotografin Corinna Spitzbarth anwesend sein und ihr Kinderbuch „Die Apfelbande vom Bodensee“, welches auf dem Obsthof Strodel spielt, vorstellen und verkaufen. Der Erlös gehe an einen guten Zweck, verrät Klaus Strodel. Er freut sich schon sehr auf das bevorstehende Fest. „An dem Wochenende bieten wir außerdem tolle Angebote und Kostproben in unserem Hofladen an.“  

Autohaus Armin Birk GmbH
Gapp GmbH & Co. KG

Das Fest wird wie vor 22 Jahren - bei gutem Wetter- im Freien stattfinden. Bei schlechtem Wetter verlagert sich das Fest in die neue 650m2 große Halle. Einlass am Samstag ist ab 16 Jahren bei freiem Eintritt. In Begleitung der Eltern sind auch die Jüngeren willkommen. Am Familiensonntag gibt es keine Altersbeschränkung.