Bauherren sollten gut planen

Die Kombination von Kachelspeicherofen und Keramik-Schornstein bietet ein hohes Maß an Versorgungssicherheit. FOTO: DJD/IPS
Wer einen Kaminofen, Kachelofen, Heizkamin oder Pelletofen besitzt, fühlt sich in seinen eigenen Wänden besonders wohl.

Die spezielle Atmosphäre der lodernden Flammen, die wohlige Wärme des Feuers und sinkende Heizkosten sind die Hauptgründe für die Anschaffung einer modernen Holzfeuerstätte. Das ergab eine Studie des HKI Industrieverbandes Haus-, Heiz- und Küchentechnik. Der Brennstoff Holz ist vergleichsweise günstig, beim Verbrauch steuerbar und in Kombination mit anderen Heiz- und Lüftungssystemen sehr energieeffizient.

Eine einfache Abgasleitung aus Kunststoff reicht nicht aus, um einen Kaminofen nutzen zu können. Deshalb sollten Bauherren beziehungsweise Architekten von vornherein einen modernen Schornstein in den Neubau einplanen. Bauexperten raten zu langlebigen, temperaturbeständigen keramischen Luft-Abgas-Schornsteinen, bei denen der Brennstoff frei gewählt werden kann. „Ein solcher Schornstein ist ein Multifunktionsbauteil, er kann viel mehr, als nur die Abgase abzuleiten", so Burkhard Kehm, Vorstandsvorsitzender der Initiative Pro Schornstein e.V. (IPS). Der Schornstein führe dem raumluftunabhängigen Ofen die Verbrennungsluft zu und könne auch Versorgungsleitungen, etwa von der Solaranlage, aufnehmen. djd

Umweltbewusst heizen

Moderne elektrische Heizgeräte sind sehr energieeffizient. FOTO: DJD/WIBO djd
Moderne elektrische Heizgeräte sind sehr energieeffizient.
FOTO: DJD/WIBO djd
Heizen mit Strom aus erneuerbaren Energien etwa kann eine dauerhafte und klimafreundliche Lösung bei der Erzeugung von Raumwärme sein.

Moderne elektrische Heizgeräte sind nicht nur ansehnlich, sondern vor allem auch energieeffizient. Die Installation erfolgt innerhalb weniger Stunden und ist einfach, weitere Kosten fallen nicht an. Elektroflachheizungen fügen sich in jede Raumsituation ein. Moderne elektrische Heizgeräte verbrauchen deutlich weniger Strom als etwa eine Nachtspeicherheizung, diese nimmt zudem viel Platz im Wohnraum ein. Zusätzlich verursachen Nachtspeicher eine schlecht regelbare Wärme, sie ist meist mit Stauwärme unter der Decke und einem kalten Fußbereich verbunden.

Häufig sind die Vorteile einer Elektroheizung gegenüber einem Nachtspeicher zwar bekannt, viele Verbraucher sehen im Austausch jedoch einen zu großen zeitlichen Aufwand. Die Austauscharbeiten erfolgen schnell und sauber, oftmals können die Servicetechniker die vorhandene Leitung des alten Heizkörpers für den Anschluss der elektrischen Heizung nutzen und vermeiden dadurch Baudreck und aufwendige Umbauarbeiten.