Stahl- und Metallbau Fürst feiert 25-jähriges Doppeljubiläum

Als Klaus Fürst vor 25 Jahren direkt nach der Meisterprüfung seinen Betrieb gründete, war der Großteil seines jungen Teams noch gar nicht geboren! Foto: Jürgen Blankenhorn
Wir haben es gemeistert und wollen mit Ihnen feiern“ prangt in großen Lettern auf dem Plakat, das Klaus Fürst anlässlich seines bevorstehenden Doppeljubiläums – 25 Jahre Stahl- und Metallbau Fürst sowie Überreichung des Silbernen Meisterbriefes – drucken lies.

ESSINGEN (JUBL) – Und weil Klaus Fürst alles ist - außer gewöhnlich - wurde aus dem „Fürst’ichen“ Jubiläum ein Straßenfest, wie der umtriebige Jubilar grinsend verrät. „Angefangen hat alles mit einem Schreiben der Handwerkskammer Ulm, in dem nachgefragt wurde, ob sie mir den Silbernen Meisterbrief zusenden sollen, oder ob ich ihn überreicht haben möchte. Bei solch einem Angebot – die feierliche Überreichung des silbernen Meisterbriefes – gab es für mich nichts zu überlegen. Also habe ich „Ja“ angekreuzt. Mein folgender Anruf bei den benachbarten Betrieben fiel auf fruchtbaren Boden und schon ging die Sache los.“

Grußwort vom Landrat

Gemeint ist das erste WillyMesserschmitt-Straßenfest, das am Sonntag, den 15.09.2019 von 11 bis 17 im Rahmen des „Essinger Tag des Handwerks“ stattfindet. Die Grußworte zur feierlichen Übergabe des Silbernen Meisterbriefes halten Landrat Klaus Pavel sowie der Landtagsabgeordnete Martin Grath. Musikalisch umrahmt wird der Festakt vom Altmeisterchor der Kreishandwerkerschaft Aalen. Neben dem Gondelblick von einem Kran herab, haben die Besucher bei Metallbau Fürst die Möglichkeit selbst handwerklich tätig zu werden und können unter der Anleitung von Ausbildungsbotschaftern selbst Metallrosen anfertigen. Oder man ist dank „gläserner Produktion“ live dabei, wie die Stahlstützen für eine Mc Arena (eine steht schon in Hofherrnweiler) angefertigt werden.
   
Stahl- und Metallbau Fürst feiert 25-jähriges Doppeljubiläum Image 1
„Das ist die beste Werbung für unseren Beruf. Außerdem schau ich immer, dass ich pro Ausbildungsjahr zwei Lehrlinge habe“, so Klaus Fürst, der auch das Amt des Obermeisters der Innung IMF - Metallbau-Feinwerktechnik Ostalb begleitet. Liegt es an seinen Ausbildungsbotschafterinnen? In seinem Betrieb liegt die Frauenquote aktuell bei knapp 50%. „2001 hatte ich die erste Praktikantin und irgendwie hat sich das fortgesetzt. Aktuell haben wir zwei weibliche Auszubildende und eine Facharbeiterin.“ Diese ziert auch das Titelbild des Kalenders der im Büro hängt. „Um sie zu unterstützen sind wir mit einem 50-Mann Bus zur Handwerksmesse nach München gefahren - erfolgreich.“ Im Familienbetrieb Fürst gehören eben auch die aktuell sieben Mitarbeiter, zur Familie.

Und mit Sohn Lukas steht schon die nächste Generation bei Metallbau Fürst in den Startlöchern. Ein wichtiges Standbein für die Firma ist die Produktion der Mc Arenen. „Durch Zufall habe ich erfahren, dass Hofherrnweiler so eine Halle bekommt. Ich habe beim Generalunternehmer angefragt und seitdem stellen wir die Mc Arenen her und montieren diese zum Teil auch bundesweit.“

Weltpremiere des Skoda Kamiq im Autocenter W&B

Ohne Schörkel, modern und hell, präsentiert sich das Skoda W&B Autocenter in der Willy-Messerschmitt-Straße in Essingen. Fotos: Jürgen Blankenhorn
Ohne Schörkel, modern und hell, präsentiert sich das Skoda W&B Autocenter in der Willy-Messerschmitt-Straße in Essingen. Fotos: Jürgen Blankenhorn
Vor einem Jahr konnte Geschäftsführer Kersten Borst das Skoda „Autocenter W&B GmbH“ in der Willy-Messerschmitt-Straße eröffnen.

ESSINGEN (jubl) - „Das Autocenter entspricht dem neuesten Standard von Skoda und ist bereits für das Thema Elektromobilität eingerichtet. Man glaubt kaum, an was man in diesem Zusammenhang alles denken muss. Um pünktlich eröffnen zu können hatten wir daher viel Stress und konnten das damals nicht richtig feiern. Daher sehen wir das Straßenfest auch als Möglichkeit diese Eröffnung nachzuholen und unseren Kunden und Besuchern den Betrieb zu zeigen“, erklärt er.
   
Stahl- und Metallbau Fürst feiert 25-jähriges Doppeljubiläum Image 2
„Aber nicht nur deswegen ist das Straßenfest eine tolle Sache. Wir Gewerbetreibenden haben hier einen tollen Zusammenhalt und es funktioniert einfach alles.“ Neben der nach geholten Eröffnung dürfen sich die Besucher auf die Welt-Vor-Premiere des neuen Skoda City SUV Kamiq freuen. „Der hat eigentlich erst am 21.09.2019 Premiere, aber wir dürfen ihn schon vorab zeigen“, führt er stolz aus. Aber das Jüngste seiner jetzt drei Autohäuser, hält noch eine weitere Überraschung parat, denn passend zu modernen Ausstattung und neuesten Technik wird das Autohaus von einem jungen Team mit einem Altersdurchschnitt von 25 Jahre geführt.

„Hier arbeiten sozusagen unsere jungen Wilden und dürfen ihre eigenen Ideen und Vorstellungen einbringen und umsetzen. Es ist ein tolles „wir“ Gefühl entstanden und sie gehen zum Teil ganz neue Wege. So wird die Beratung zum Beispiel digital unterstützt. Das alles ersetzt zwar nicht die Haptik und das Bauchgefühl, schafft aber eine besondere Wohlfühlatmosphäre.“ Und der Erfolg gibt ihm und dem jungen Team Recht. So hat es das stärkste Wachstum seiner drei Autohäuser. „Als das Thema Straßenfest angesprochen wurde, waren alle sofort Feuer und Flamme. Da unser junges Team an diesem Tag noch von Kollegen aus Ellwangen unterstützt wird, dürfen sich die Besucher auf Beratung und Information pur fast im Überfluss freuen.“