Thementag im Fürstlichen Park Inzigkofen

Luftbild mit Amalienfelsen, Eremitage, Steinwiese und Hängebrücke. FOTO: MORITZ FUTTERER
Mit einem Thementag unter dem Motto „Lustwandeln“ stellen das Bildungswerk, die Vereinsgemeinschaft und die Gemeinde Inzigkofen am Sonntag, 15. September 2019, den Fürstlichen Park Inzigkofen mit seinen herausragenden landschaftlichen und kulturgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten vor.

INZIGKOFEN - Zu jeder halben Stunde gibt es von 14 bis 17.30 Uhr jeweils rund 15-minütige Führungen an insgesamt neun Stationen, die den Besuchern den wildromantischen Landschaftsgarten am Ostausgang des Donaudurchbruchs durch die Schwäbische Alb mit seiner spannenden Geschichte wie auch den zahlreichen historisch realen wie legendenhaften Geschichten nahe bringen.

Aesculap AG

Von Fürstin Amalie Zepyhrine, der Begründerin des Parks, und ihrem in der Französischen Revolution unter der Guillotine zu Tod gekommenen Lieblingsbruder Frédéric wird hier ebenso die Rede sein, wie vom Hl. Meinrad, dem Hausheiligen der Fürsten von Hohenzollern und Patron der Kapelle auf der Eremitage, und dem vom Baumeister der Teufelsbrücke überlisteten Teufel.

Amalienfelsen mit fürstlichem Allianzwappen und Inschrift. FOTO: MORITZ FUTTERER
Amalienfelsen mit fürstlichem Allianzwappen und Inschrift. 
FOTO: MORITZ FUTTERER
Beim Lustwandeln durch den Park von Station zu Station können die Besucher Wissenswertes, Amüsantes und auch Schauriges erfahren zum abenteuerlichen Leben von Fürstin Amalie Zepyhrine, ihrem angeblichen Todessprung auf einem Schimmel vom Amalienfelsen in die Donaufluten, von der Picknickkultur und den Gartenfesten der Fürstenfamilie Hohenzollern im Park, zur Bedeutung der Eremitage als naturheiligem Platz der Vor- und Frühgeschichte mit bemerkenswerten archäologischen Funden und nicht zuletzt zum Park als markantem Zeugnis der Erdgeschichte sowie der Flussgeschichte der Donau.

Nicht vergessen wird selbstverständlich die wechselvolle Geschichte der Donau-Querungen von der Fähre in fürstlicher Zeit über den Pioniersteg in den 1940/50er Jahren bis zur jetzigen Hängebrücke, die vor wenigen Monaten eingeweiht wurde und derzeit die große Attraktion für ein breites Publikum darstellt. Aufgelockert wird das Führungsprogramm durch ein mobiles Parkkonzert eines Bläserensembles des Musikvereins Inzigkofen, Tanzdarbietungen von Inzigkofer Grundschülern und eine durch den Park flanierende fürstliche Gesellschaft in historischen Kostümen. Die Besucher erwarten sogar Begegnungen mit richtigen „Bruck-Deifeln“, die die Inzigkofer Fasnetgesellschaft auf die Teufelsbrücke schickt.

Stärken und erfrischen können sich die Besucher des Thementags an einem Imbiss- und einem Eiswagen am Platz beim Aufstieg zum Amalienfelsen, an Tischen und Bänken der Ledigengesellschaft Inzigkofen vor dem Bauernmuseum auf dem Klostergelände oder auch im Restaurant „Erbprinzen“ in der Inzigkofer Ortsmitte.

Die Teilnahme an den Führungen und Darbietungen im Park ist kostenfrei, die Veranstalter bitten aber um Spenden. red

Programm Thementag

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Fürstlichen Park werden von 14 bis 17.30 Uhr zu jeder halben Stunde in 15-minütigen Führungen vorgestellt:

Teehaus bei der Klosterkirche Inzigkofen (1)

Das abenteuerliche Leben von Fürstin Amalie Zepyhrine von Hohenzollern-Sigmaringen

Lesung von Doris Astrid Muth aus der Lebensbeschreibung der Fürstin

Denkmal für Fürst Friedrich von Salm-Kyrburg (3)

„Meinem Bruder, der mir entrissen wurde“

Fürstin Amalie Zephyrine und ihr Lieblingsbruder Frédéric
Führung: Gerhard Klein

Teeplatz unterhalb der Klostermauer (4)

Verweilorte, Blickachsen und Aussichtspunkte

Rasten im Park mit schönem Ausblick, Tee und Plätzchen
Führung: Petra Keller

Amalienfelsen (5)

Die Legende vom Todessprung auf dem Schimmel in die Donaufluten

und das tatsächliche Lebensende der Fürstin mit 81 Jahren im Sigmaringer Schlössle
Führung: Gabriele Loges

Bootslände unterhalb der Hängebrücke (7)

Fähre, Pioniersteg, Spinnennetz-Hängebrücke

Geschichte und Funktion der Donauquerungen im Park Führung: Dr. Edwin Ernst Weber

Festwiese auf der Eremitage (8)

Wissenswertes und Amüsantes zur Picknickkultur des 19. Jahrhunderts

und zu den Gartenfesten der Familie von Hohenzollern in den fürstlichen Parkanlagen Führung in Hofdamenkostümen: Birgit Meyenberg und Carmen Ziwes

Meinradskapelle auf der Eremitage (9)

Naturheiliger Platz, Meinradskapelle, Kriegergedenkstätte

Der Parkteil nördlich der Donau als besonderer Ort durch die Jahrtausende
Führung: Werner Eberle

Teufelsbrücke und Höll (12)

Der schaurige Parkbereich mit Teufelsbrücke, Höll und Himmelsleiter

nebst der Wandersage vom überlisteten Teufel
Führung: Georg Loges mit Assistenz von Bruck-Deifeln

Känzele und Grotten (14,15)

Zeugnisse der Erd- und Flussgeschichte

Der Hintere Park mit seinen geologischen Sehenswürdigkeiten und seiner Nutzung in fürstlicher Zeit
Führung: Bernd-Joachim Eck

Vorführungen 14.30 und 15.30 Uhr Steinwiese (6)

„An der schönen blauen Donau“, Walzer von Johann Strauß

Tanzdarbietungen von Kindern der Klasse 2 der Grundschule Inzigkofen

14.30 Uhr Teufelsbrücke (12), 15.30 Uhr Amalienfelsen (5), 16.30 Uhr Hängebrücke (7), 17.30 Uhr Meinradskapelle (9)

Mobiles Parkkonzert

mit einem Bläserensemble der Musikkapelle Inzigkofen

14 bis 18 Uhr Park Inzigkofen

Lustwandeln von Fürstin Amalie Zepyhrine und Fürst Anton Aloys

mit Gefolge in historischen Kostümen durch den Park mit Rastpausen