Als Titelverteidiger in die neue Saison

Fotos von oben nach unten: Das aktuelle Teamfoto, Trainerfoto mit links Co- Trainer Kaser Vuorinen, rechts Chef-Trainer Tomek Valtonen - und Szenen aus Test-Heimspielen. FOTOS: KIM ENDERLE
Sechs Wochen nach dem Start in die Vorbereitung wird es für die Ravensburg Towerstars ernst. Mit einem Heimspiel gegen den ESV Kaufbeuren starten sie in die neue Saison der DEL2.
      
Als Titelverteidiger in die neue Saison Image 1
Als Titelverteidiger in die neue Saison Image 2
VON FRANK ENDERLE  

RAVENSBURG - Nach der viel um jubelten Meisterschaft der Oberschwaben Ende April ging es für das Towerstars Management alsbald an die Planungen zur neuen Saison. Mehrere Abgänge, beispielsweise auf den Torhüterpositionen sowie im Angriff, waren schon im Vorfeld einzuplanen. Es kamen aber weitere Veränderungen unvorhergesehener Art hinzu, weshalb der personelle Umbruch letztlich doch größer ausfiel als geplant. So startete das Team des neuen Cheftrainers Tomek Valtonen am 1. August mit insgesamt zehn Neuzugängen in die Vorbereitung. Neben den beiden neuen Torhütern Olafr Schmid und Marco Wölfl gibt es in der Defensive mit Mathias Haaranen und Patrick Seifert zwei neue Gesichter. Attraktive Namen blitzen auch im Angriff des runderneuerten Kaders auf. Beispielsweise der kanadische Topstürmer Jeff Hayes sowie der Finne Tero Koskiranta, der in den vergangenen zwei Spielzeiten in der EBEL stürmte. Vorschusslorbeeren in Bezug auf Kampfgeist und Vielseitigkeit gab es auch für Thomas Brandl, der zuletzt bei den Straubing Tigers in der DEL unter Vertrag stand.
       
Als Titelverteidiger in die neue Saison Image 3
Dass die personellen Umstellungen und eine neue Trainerphilosophie gewisse Eingewöhnungszeit einfordern, war im Vorfeld erwartet und hat sich letztlich in den acht absolvierten Testspielen bestätigt. Wichtig war für Coach Tomek Valtonen und seine Assistenten Kasper Vuorinen und Marc Vorderbrüggen, einen stetigen Aufwärtstrend zu erkennen. Bedeutend war und ist dies auch für das Team selbst, denn auf die Towerstars wartet als Titelverteidiger eine besonders schwere Saison. „Jeder Gegner will den amtierenden Meister schlagen, wir werden um jeden Punkt äußert hart kämpfen müssen“, betont Towerstars Geschäftsführer Rainer Schan. Diese Erfahrung machten schon andere Top Clubs, denn in der Neuzeit der zweithöchsten Liga in Deutschland schaffte es bislang noch kein Club, zweimal hintereinander den Meisterpokal in die Höhe zu recken. Dementsprechend bescheiden und vorsichtig definieren die Towerstars im Vorfeld auch die primären Ziele. „Wir wollen möglichst unter die Top-6 und damit direkt ins Viertelfinale kommen“, betont Trainer Tomek Valtonen. „Alles Weitere lässt sich nicht planen und ist von vielen Faktoren abhängig“, ergänzt der 39-jährige Finne.

Als Titelverteidiger in die neue Saison Image 4
Bereits zum Hauptrundenauftakt am kommenden Freitag kommt es zum absoluten Kracher und Derby in der Ravensburger CHG Arena. Um 20 Uhr ist mit dem ESV Kaufbeuren der Gegner der Halbfinalserie der vergangenen Saison zu Gast. Die Allgäuer haben einen Großteil ihres Teams halten können und die freigewordenen Positionen attraktiv nachbesetzt. Alles ist also angerichtet für einen stimmungsreichen Start in die Punkterunde der neuen Saison 2019/20.
          

Sportklinik Ravensburg

Info

Tickets gibt es im Fanshop in der Markstraße 41, allen VVK-Partnern von Reservix, online unter www.towerstars.de oder unter Vorbehalt des Abverkaufs noch an der Abendkasse.

Das Derby gegen Kaufbeuren wird wie alle DEL2-Spiele auch live von SpradeTV übertragen. Infos zur Buchung des Live-Streams gibt es unter www.sprade.tv