90-er vs. 2000-er Party und „Bavaria-Wiesn Gaudi“

Hautnah FOTOS: PR
Westerheim (hjs) - An zwei Tagen wird am 13. und 14. September auf Westerheims Hausberg, dem Sellenberg, groß gefeiert: Dort steigt zunächst am Freitag eine Riesenparty, eine „90er vs. 2000er Party“, bei der die DJs van de Heev, Diabolo und Deluxe auflegen und beste Musik auf den Sellen zaubern wollen.

Dann ist am Samstag ein bayerischer Stimmungsabend angesagt, bei dem die Stehbachmusikanten aus Allmendingen und die Partyband Hautnah, bekannt vom Cannstatter Wasen, aufspielen. Viele Transparente in der gesamten Region verweisen auf das zweitägige Fest.
  
Die Stehbachmusikanten (rechts). FOTOS: PR
Die Stehbachmusikanten (rechts).
FOTOS: PR
Der Fanclub „Mia san die Älbler“ besteht in diesem Jahr seit zehn Jahren und richtet aufgrund des Jubiläums das zweitägige Fest in einem Festzelt auf dem Sellenberg aus. „Zu unserem Fest auf dem Sellenberg laden wir die gesamte Bevölkerung ein. Alle Leute sind eingeladen und willkommen, die Freude an der Musik haben“, betont Christian Rehm, Vorsitzender und Sprecher von „Mia san die Älbler“.

Gesellige Abende, bei denen diverse Getränke, reichhaltiges Essen und vielfältige Musik geboten sind.

Alle, die Lust auf Partymusik haben, sind zu der „90er- vs. 2000er-Party“ eingeladen, vorausgesetzt sie sind 16 Jahre alt und bringen ihren Personalausweis mit zum Fest. „Ring frei“ heißt es am Freitagabend, 13. September, im Festzelt auf Westerheims Hausberg, wenn die DJs van de Heev, Diabolo und Deluxe die Scheiben auflegen und tolle Partymusik ins Festzelt bringen möchten.

Dabei lassen sich die „zwei einflussreichsten DJs der Musikgeschichte“ auf ein Aufeinandertreffen der besonderen Art ein: Die DJs Diabolo und Deluxe treten gegeneinander in eine Art Wettstreit und wollen das Publikum für sich erobern. Es seien unglaubliche Hits, die hier aus den Boxen geschossen kommen, heißt es in der Ankündigung zu dem Aufeinandertreffen. Ein Ohrwurm jage den nächsten. Von RnB, HipHop, Funk, Rock bis hin zum Schlager ist ihr Repertoire breit gefächert.

Mit „Bavaria-Wiesn Gaudi“ ist der Festabend am Samstag, 14. September, überschrieben, bei dem bayerisches Flair und Stimmung ins Festzelt kommen sollen. „Mit dem entsprechenden Outfit im Dirndl beziehungsweise in Lederhosen können die hoffentlich vielen Besucher zur bayerischen Atmosphäre beitragen“, betont Rehm. Dass gute Stimmung ins Zelt kommt, da ist er sich sicher.

Denn mit den zwei Bands sei beste Blas- und Stimmungsmusik garantiert. Die Westerheimer konnten die Stehbachmusikanten gewinnen, die zunächst im Festzelt aufspielen. Momentan besteht das Ensemble aus 18 Musikern, die sich aus verschiedenen Musikvereinen der Region Allmendingen und Ehingen zusammengefunden haben, um gemeinsam zu musizieren.

Dirigent ist Steffen Lepple, der weiß, dass seine Musiker „schön, sauber, weich, rund und klangvoll musizieren können und ihre Freude an der Blasmusik so gut rüber bringen.“

Nicht nur instrumental, auch gesanglich haben die Stehbachmusikanten mit dem Gesangsduett Steffen Lepple und Steffi Huber einiges zu bieten. Umfangreich ist das Repertoire der Stehbachmusikanten, das die gesamte Palette der Stimmungs- und Unterhaltungsmusik umfasst.

Mehr als 80 Auftritte pro Jahr bestreitet die Partyband Hautnah, und einen davon am Samstag, 14. September, in Westerheim. Die Band hat sich mit ihrer süddeutschen Power weit vorne im Unterhaltungsgenre positioniert und ist mittlerweile weit über die amten Schlager ist ihr R Sams-Landesgrenzen hinaus bekannt. Das musikalische Spektrum erstreckt sich von Volksmusik, Schlager und Oldies bis hin zu den Party- und Rock-Hits der deutschen und internationalen Musikszene und wird durch attraktive Showeinlagen ergänzt. Aufwendige Showeinlagen mit besonderen Lichteffekten fehlen bei den Gastspielen der sechsköpfigen Gruppe nicht.
  
90-er vs. 2000-er Party und „Bavaria-Wiesn Gaudi“ Image 1