Springen bis zur Klasse S

Am Freitag beginnt das große Reitturnier auf dem Paulterhof in Inzigkofen. FOTOS: NICOLE FRICK
Am Wochenende, von 6. bis 8. September, ist es wieder soweit: Der Reitclub Sigmaringen veranstaltet sein jährliches großes Spring- und Dressurturnier bis Klasse S*. Den Pferdesportfans wird drei Tage Reitsport der Extra-Klasse geboten.

INZIGKOFEN - Auf dem Programm stehen 29 Prüfungen, vom Führzügel-Wettbewerb bis hin zum schweren Springreiten der Klasse S. Edgar Wagner vom Reitclub Sigmaringen sagt: „An allen drei Tagen bieten wir von morgens bis abends volles Programm. Das Besondere bei uns ist, dass wir das komplette Portfolio an Prüfungen für Reiter aller Altersklassen anbieten und so jeder bei uns starten kann.“
  
Springen bis zur Klasse S Image 1
Zahlreiche Lokalmatadoren haben sich angekündigt. Aber auch Reiter aus Ulm, Singen oder Bad Waldsee kommen zu dem weit bekannten Reitturnier ins Hohenzollerische. Jürgen Nüssle, Vorsitzender des Reitclubs Sigmaringen, steht mit dem Team seit Wochen in den Vorbereitungen, um die Turniertage für Reiter, Pferd und Zuschauer zu einem erlebnisreichen Wochenende werden zu lassen. Reit- und Abreiteplätze bekommen den letzten Schliff, damit Pferde und Reiter gute Bodenverhältnisse haben. Im großen Zelt werden den Gästen ein vielfältiges Kuchenbuffet, Seelen, Pommes und andere Köstlichkeiten angeboten. Das Ambiente lädt zugleich zum Verweilen ein. So ist für die Besucher ein vollkommener Genuss der spannenden Wettbewerbe möglich.

Dressurprüfung bis Klasse L
  
Springen bis zur Klasse S Image 2
Aktuell sind knapp 1000 Startplätze reserviert. Da einige Reiter mit zwei oder mehr Pferden gemeldet haben, werden es dann um die 400 Reiter am Start sein. „Mit diesen Zahlen befinden wir uns so ziemlich auf dem Niveau der Vorjahre, sind also wirklich sehr zufrieden. Ebenso können wir so alle drei Tage schön mit Prüfungen füllen, haben keinen zu engen Zeitplan, so dass es für Reiter, Pferde und auch für uns ein entspanntes und reibungslos ablaufendes Turnier werden sollte“, hofft Edgar Wagner von den Sigmaringer Reitern. Prüfungen gibt es wieder für Kleine und Große. Für die Kleinen gibt es Führzügel- und Reiterwettbewerb, für die Großen Springprüfungen bis zur Klasse S und Dressurprüfungen bis zur Klasse L. Die Reiter konnten bei der Dressuraufgabe auf L-Niveau eine Kür zusammenstellen, bei der sie auf Musik reiten, die sie selbst aussuchen. Diese wird genau auf Pferd und Reiter abgestimmt.
  
Springen bis zur Klasse S Image 3
Eine einfallsreiche Choreografie und eine darauf abgestimmte Musik sollen das Gesamtkunstwerk von Reiter und Pferd unterstreichen und lockt auch immer viele Zuschauer nach Pault. Eine Starterin wird Lokalmatadorin Lisa-Marie Fersch vom Reitclub Sigmaringen sein. Sie sagt: „Ich starte mit meinem zwölfjährigen Schimmel-Wallach, einem Oldenburger, der im Moment super drauf ist. Und dann noch mit meiner jungen, sieben Jahre alten Stute Elfe, die nach ihrer längeren Verletzungsphase endlich wieder fit ist. An unserem Turnier gefällt mir die tolle Zusammenarbeit aller im Verein. Auch wenn es auf dem eigenen Turnier immer etwas schwieriger zu reiten ist, weil die Pferde den Platz eigentlich anders kennen und dadurch sehr angespannt sind, freu ich mich trotzdem sehr darauf!“ NICOLE FRICK