Modellflug-Faszination mit langer Tradition

Viel Freude am Hobby beweist der Modell-Flug-Club Wangen/Kißlegg e.V. seit 40 Jahren. Rechts: „Schwerelos - die Physik scheint außer Kraft gesetzt.“ FOTOS: T. SCHITTENHELM
Vor 40 Jahren beschlossen einige Modellbaubegeisterte Wangener und Kißlegger einen Verein zu gründen, was sie 1979 in die Tat umsetzten. Seitdem dreht sich beim Modell-Flug-Club Wangen/Kißlegg e.V. alles um die Modellfliegerei, von der kleinen Drohne bis hin zum Segelflieger mit einer Spannweite von fünf Metern, wobei die Wangener Modellfliegerei eine lange Tradition hat, die bis in die Fünfziger-Jahre reicht.

WANGEN/KISSLEGG - Als Mitglied des Deutschen Modellfliegerverband, zählt der Verein aktuell 83 Mitglieder, von der Jugend bis ins hohe Rentenalter. Dabei sind die Mitglieder sehr aktiv, mit verschiedenen Flugaktivitäten, wie dem Neujahrsfliegen, mehreren Flugtagen, dem Helitreffen und dem Fesselflugtag. „Unsere Engagement und die Freude an unserem Hobby ist groß, neben den unterschiedlichsten Vereinsaktivitäten auf unserem Vereins Gelände in Unterriedgarten, zwischen Wangen und Kißlegg, zählen auch ein Sommerlager, eine Jahresabschlussfeier und im Winter, wenn es die äußeren Bedingungen nicht zulassen, das Hallenfliegen in der Sporthalle, was eine besondere Herausforderung darstellt,“ erklärt der 1. Vorsitzende, Jan Vochezer. Auch die Jugendarbeit wird im Club stark gefördert, wie etwa durch die Beteiligung am jährlichen Kinderferienprogramm, wo die Jugendlichen aus Wangen, Kißlegg und Leupolz die Gelegenheit haben, zum ersten Mal mit der Materie Modellflug in Berührung zu kommen.

„Neben den vielen Übungsstunden und dem zeitaufwendigen Bau der Modellflieger nehmen wir auch regelmässig, neben Freundschaftsfliegen mit benachbarten Vereinen, an nationalen und internationalen Wettbewerben teil, die bis hin zu Europa- und Weltmeisterschaften reichen, ergänzt Vochezer.

Faszination Modellflug

Vorbildgetreue Großmodelle aus dem ersten und zweiten Weltkrieg, Segelflugzeuge, Sport- und Kunstflugmaschinen oder Modellhubschrauber sind hier ebenso vertreten wie Modelle aus EPO, einem Schaummaterial.

Michael Fölbach, stellvertretender Vorstand, hat sich beispielsweise in rund 1000 Arbeitsstunden eine Junkers G24 aus Wellblechpappe gebaut. Das Modell aus den Anfängen der Zivilenfliegerei war die erste drei-motorige Maschine seiner Zeit. Moritz Waibel, mit gerade einmal 21 Jahren, bietet mit seiner 3,10 Meter großen Extra 330 SC mit einem 23 PS, Benzinmotor präzise Kunstfliegerei auf Weltklasseniveau.

Vorstand Jan Vochezer startete dieses Jahr für die Deutsche Nationalmannschaft bei der EM in Bulgarien im Fesselflug. „Ein Fesselflugzeug ist ein Modellflugzeug, das der Pilot während des Fluges mit einem Haltegriff und zwei dünnen Stahllitzen auf einer Kreisbahn um sich selbst steuert wobei keine Fernsteuerkomponenten eingebaut sind. Der Pilot kann keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit nehmen, die Motoren laufen immer auf Vollgas,“ erklärt der Profi.

Jubiläumsfliegen

Wenn die Modellflug-Anhänger vom Modell-Flug-Club Wangen am kommenden Wochenende ihr 40-jähriges Jubiläum feiern, wird's laut am Himmel: Um seinen Geburtstag gebührend zu feiern veranstaltet der Verein am Sonntag, 1. September, einen Jubiläumsflugtag auf seinem Fluggelände in Kißlegg-Unterriedgarten und erwartet dabei viele befreundete Vereine aus der Region.

Ein Moderator wird den Flugtag kommentieren und dabei die verschiedenen Modelle und Vorführungen erklären.

Von 10 bis 16 Uhr lädt der Modell-Flug-Club Wangen/Kißlegg alle Interessierten, Freunde und Nachbarn dazu ein, sich vor Ort ein Bild über die Vielfältigkeit des Modellfluges zu machen.

Für ausreichend Verpflegung mit Kaffee und Kuchen sowie warmen Speisen, ist den ganzen Tag über gesorgt.

Aktuelle Informationen und Anfahrt unter https://mfc-wangen-kisslegg.de oder auf Facebook