Betz und Weber BauPartner GmbH schafft Wohnraum

Das aktuelle Projekt „Stadttor Wangener Straße“ VISUALISIERUNG UND FOTOS: BETZ UND WEBER
● Neue Büroräume der Betz und Weber BauPartner GmbH
● Im Frühjahr 2020 startet großes Bauprojekt in Ravensburg „Stadttor Wangener Straße“

VON ROSA LANER

RAVENSBURG - Die Betz und Weber BauPartner GmbH hat ihre neuen Büroräume in Ravensburg in der Ganterhofstraße 2 bezogen. Die Räume auf zwei Stockwerken können sich wahrlich sehen lassen. Sie sind transparent, modern, mit Wohlfühlcharakter und man hat eine tolle Sicht auf Säntis und Alpen.

Im Februar ist die Firma von Markdorf nach Ravensburg ins Gewerbegebiet Erlen umgezogen. In der Geschäftsführung sind Alexander Weber für die Grundstücksakquise und Projektentwicklung und Albert Drescher für Vertrieb und Marketing zuständig.
   
Die Betz und Weber BauPartner GmbH hat ihre neuen Büroräume in Ravensburg in der Ganterhofstraße 2 bezogen.
Die Betz und Weber BauPartner GmbH hat ihre neuen Büroräume in Ravensburg in der Ganterhofstraße 2 bezogen.
Blick in das Besprechungszimmer
Blick in das Besprechungszimmer
„Im Schussental fehlen Wohnungen, deshalb sind wir hier angetreten. Wir sind ein Bauträger, kaufen Grundstücke, entwickeln, planen, bauen und verkaufen“, erklärt Albert Drescher. Dem Team steht nun auf großzügigen 600 qm Bürofläche dreimal mehr Platz zur Verfügung als in Markdorf. Das Gebäude wurde absolut gelungen von der Firma Reisch erstellt.

Chefs, Vertrieb und Projektleiter haben eigene Büros, einige Büroräume können von einem auf zwei oder drei Arbeitsplätze erweitert werden, je nach Bedarf. Schreibtische sind höhenverstellbar, überhaupt ist die Büroeinrichtung der Firma Uli Schuh geschmackvoll, hell und in einer klaren Linie gehalten. Der Hochflor-Teppich der Firma Engler hat eine warme Farbe, verleiht eine wohnliche Note und ist zugleich vorteilhaft in Sachen Schallschutz. Die Be- und Entlüftungsanlage sorgt für ein sehr angenehmes Klima. Für Kunden und Besucher stehen 20 Parkplätze direkt vor dem Gebäude zur Verfügung.

Die Firma

Die Betz und Weber BauPartner GmbH als Teil der BauPartner-Gruppe ist als Bauträger im Bodenseeraum tätig. Die Gruppe unterhält vier Standorte: Ludwigsburg, Ravensburg, Laichingen und Nürnberg. Die Betz und Weber BauPartner GmbH baut ausschließlich auf eigenen Grundstücken.

Derzeit befinden sich rund 70 Wohneinheiten in der Region Bodensee, Oberschwaben bis ins Allgäu im Bau. Für über 1000 neue Wohnungen sind bereits Grundstücke gekauft und werden derzeit Bauanträge erarbeitet. Die Firma steht für Kreativität, Kompetenz und partnerschaftliches Miteinander mit Kunden, Handwerkern und Verwaltung. Entsprechend werden großartige Bauprojekte durchgeführt, damit sich die Kunden darin wohlfühlen. Dabei wird großer Wert auf Energieeffizienz und eine sensible Quartiersentwicklung gelegt.

Georg Reisch GmbH + Co. KG

„Stadttor Wangener Straße“

Das aktuelle Projekt „Stadttor Wangener Straße“ verdient ein besonderes Augenmerk. In der Wangener Straße 134 bis 138 in Ravensburg entstehen insgesamt sieben Gebäude. Diese werden nach Fertigstellung der neue Stadteingang von Wangen nach Ravensburg sein.

Den Architektenwettbewerb unter sechs namhaften Büros haben Grath Architekten BDA aus Ravensburg gewonnen. „Mit ihnen gemeinsam planen und bauen wir“, so Klaus Ewel. Er ist bei Betz und Weber zuständig für die Projektentwicklung und hat dieses Projekt von Anfang an mit entwickelt, nachdem der notarielle Kaufvertrag mit 74 Erben des Grundstücks beurkundet war. Gebaut wird ein Turm mit sieben Geschossen, die anderen Gebäude haben vier. Es entstehen 53 Wohnungen und 900 qm Gewerbefläche. In einer gemeinsamen Tiefgarage gibt es 55 Stellplätze. Zehn Wohnungen werden in eigenem Bestand vermietet entsprechend dem Bündnis für bezahlbaren Wohnraum. „Unter diesem sozialen Aspekt werden wir 4,5-Zimmer-Wohnungen bauen“, so Albert Drescher.

Um den Autoverkehr zu entlasten, soll Carsharing angeboten werden. Mit der TWS plant Betz und Weber darüber hinaus „Velocity“, ein Mobilitätskonzept, bei dem E-Bikes ausgeliehen werden können. „Es soll hier möglichst wenig Autoverkehr stattfinden. Bezugnehmend auf eine Bürgerbeteiligung konnte die Anzahl der Stellplätze um 40 Prozent reduziert werden“, erklärt Klaus Ewel. Und weiter: „In einer zweiten Auslegung sind wir den Interessen der Anwohner entgegengekommen und der Sorge wegen zu hohem Verkehrsaufkommen begegnet.“ Die Bürgerbeteiligung ist Betz und Weber ein wichtiges Anliegen. Albert Drescher: „Bei einem zweiten Treffen war es ein sehr angenehmes Miteinander und wir bekamen auch Lob von Gemeinderäten, dass wir die Anhörung der ersten Auslegung so konsequent umgesetzt haben. Ein gutes, nachbarschaftliches Verhältnis ist uns sehr wichtig und wir nehmen die Anliegen der Anwohner ernst. Das haben wir gerne aufgegriffen und mit berücksichtigt.“

Dass die hinter der geplanten Riegelbebauung liegenden Partien durch den Baukörper zudem viel weniger Straßenlärm als jetzt haben werden, davon ist Klaus Ewel überzeugt. „Die Wangener Straße wird eine architektonische Aufwertung erhalten. Mit diesem Projekt machen wir den Auftakt und gehen die Wohnungsnot an. Wir laden Sie herzlich ein, am Freitag, 5. Juli ab 15 Uhr bei unserer Büroeinweihung eine Wohnung reservieren zu lassen“, bringt es Albert Drescher auf den Punkt.