Messe-Auftritte ins rechte Licht setzen

Im Gewerbepark take-off in Neuhausen ob Eck hat die Firma Meihack und Sellwig ihren Neubau erstellt. 
Im nördlichen Teil des take-off Gewerbe-Park weiht das Tuttlinger Messebau.Unternehmen Meihack und Sellwig seinen neuen Firmensitz mit einem tag der offenen Tür ein: Rund 2,8 Millionen Euro hat das noch junge Unternehmen in den großen Neubau und in neue Maschinen investiert.

NEUHAUSEN OB ECK - Dem zweckmäßigen Stahlbau mit Brandschutzwand aus Beton haben die beiden Firmeninhaber ihre eigene Handschrift verpasst: „Die Beton-Wand im Eingangsbereich haben wir mit Holz verkleidet, das sonst für Verpackungskisten genutzt wird“, erklärt Geschäftsführer Michael Meihack.
  
Kreativität und solide Handwerkkunst verkörpern Michael Meihack (l.) und Stefan Sellwig. FOTOS: MEIHACK & SELLWIG
Kreativität und solide Handwerkkunst verkörpern Michael Meihack (l.) und Stefan Sellwig. FOTOS: MEIHACK & SELLWIG
Nicht nur das Gebäude ist neu - auch in den Maschinenpark hat das Unternehmen investiert.
Nicht nur das Gebäude ist neu - auch in den Maschinenpark hat das Unternehmen investiert.

Auf der gegenüberliegenden Seite ist ein riesiges Foto auf einer von hinten beleuchteten Stoffplane vorgesehen: „Wir setzen hier alles ein, was wir auch auf unseren Messeständen nutzen“, ergänzt der zweite Geschäftsführer Stefan Sellwig. Ob Einbauschränke, Büromöbel und die Ausstattung des Besprechungsraums: Alles stammt aus der eigenen 650 Quadratmeter großen Schreinerei.

Vom 250 Quadratmeter großen Bürotrakt – in den Firmenfarben Anthrazit und Grün gehalten – haben die Mitarbeiter direkten Zugang zur Schreinerei und dem 2000 Quadratmeter großen Lager. Damit haben die beiden Firmeninhaber in Neuhausen nun alles an einer Stelle konzentriert, was bislang an verschiedenen Standorten in Tuttlingen und in der Möhringer Vorstadt verteilt war: „Das spart uns viele Fahrwege und Fahrtkosten.“

Nicht zuletzt an der großen Schreinerei, mit neuen Maschinen und einer hochmodernen Lackierkabine ausgestattet, wird deutlich, dass beide Firmeninhaber als Schreiner größten Wert auf Qualität legen: Alle Möbel für die Ausstattung der Messestände – Schränke, Tische, Vitrinen - werden hier von Hand gefertigt. Und nach dem Einsatz wiederaufgearbeitet.
  
Messe-Auftritte ins rechte Licht setzen Image 1
Alles findet Platz in den neuen Regalen: In akribischer Ordnung, genau beschriftet und für den sofortigen Einsatz verpackt, sind hier die zahllosen Kleinteile wie Verbindungsmaterial, Beleuchtung, Teppiche, Träger, aber auch sämtliche Möbel sowie kundeneigenes Material gelagert. Platz genug ist im großen Lager ebenso für den Testaufbau der neuen Messestände, auch wenn sie mehrere Stockwerke umfassen. Egal ob 15 oder mehr als 500 Quadratmeter Größe: Alle werden komplett von den Messebauern erstellt. „Von der ersten Besprechung, der Ideenfindung und Planung bis hin zur Konstruktion und Ausführung – wir machen alles selber“, sagt Stefan Sellwig. Er verfügt ebenso wie Mit-Inhaber Michael Meihack über langjährige Berufspraxis als Schreiner sowie große Erfahrung und Knowhow im Messebau.

Das wissen zahlreiche Unternehmen der Region wie Klöckner Desma, Werma, Paradigm Spine oder HB Turnkey, aber auch nationale und internationale Kunden zu schätzen. Für sie ist das Team von Meihack & Sellwig im In- und Ausland unterwegs:

Die Messe-Einsätze sind häufig in Düsseldorf, Stuttgart, Hannover, Nürnberg, aber auch Barcelona, Utrecht, Japan oder Dubai sind die Ziele. Neben seinem eigenen Fuhrpark greift der Messebauer dafür auch auf Speditionen zurück oder verfrachtet die Messestände per Flugzeug und mit dem Schiff.