Derbyfieber: Der Aufsteiger in die GFL 2 empfängt den amtierenden Meister

v.l. oben: Beavers Headcoach Oscar Vazquez-Dyer bei der Ansprache, der Einlauf der Beavers, die Razorbacks sind Meister 2018 und die Beaverettes unterstützendie Beavers kräftig. FOTOS:, OTTO, TROJAN, ACHBERGER, PRIVAT
Am kommenden Samstag steigt im Biberacher Stadion das große Spiel in der GFL 2 Süd, der Schwabenbowl zwischen den Biberach Beavers und den Ravensburg Razorbacks. Kick off ist um 18 Uhr. Einlass ab 16 Uhr. Die Beavers sind aufgestiegen und haben bislang alle drei Spiele gewonnen. Nicht ganz so erfolgreich sind die Razorbacks in die neue Saison gestartet. Schon zwei Niederlagen stehen zu Buche. Zuletzt verloren die Ravensburger überraschend auch in Wiesbaden. Dennoch geht der Titelverteidiger leicht favorisiert in die Partie

„Wir wollen Oberschwaben regieren“

Headcoach Oscar Vazquez-Dyer ist optimistisch: „Wenn wir gesund bleiben und weiter gut arbeiten, bin ich sicher, dass wir kein einfacher Gegner sind.“ Diese Aussage wurde von Vazquez-Dyer vor der Saison gemacht. Inzwischen haben die Beavers diese Rolle überragend bestätigt. Drei Spiele. drei Siege – so lautet die Bilanz der Biberach Beavers in der GFL 2 Süd als Aufsteiger. Davon wurden zwei Spiele auswärts gewonnen. Die Biberacher sind durch ihren 3:0-Saisonstart Tabellenzweiter hinter den Saarland Hurricanes, die die ein Spiel mehr absolviert haben.

Die Beavers sind angekommen in der Liga. Mancher in der Stadt spricht sogar schon vom Durchmarsch in die erste Liga. Gerade vor dem Schwabenbowl gegen die Razorbacks ist das Selbstvertrauen der Beavers riesieg. Zumal die Blue Hell, das Biberacher Stadion am Game Day brennen wird. Schon jetzt haben die Beavers in den unteren Ligen einen enormen Zuschauerspruch, der sich jetzt noch steigern wird und die Vorfreude ist riesengroß. Mehr als 1000 Fans werden die Beavers unterstützen.„Ich freue mich auf die beiden Spiele. Klar sind die Razorbacks der Favorit, aber im Derby kann alles passieren. Wir wollen Oberschwaben regieren!“

Es soll am 15. Juni eine richtige Party werden, die natürlich mit einem Sieg der Beavers gekrönt werden soll. Die Beaverettes, die Cheers der Beavers,werden auch alles geben, um ihre Mannschaft anzufeuern und zum Sieg zu puschen. Quarterback Michael van Deripe und das gesamte Team sind heiß auf das Derby. Sie wollen es dem amtierenden Meister zeigen.

OBI Bau- und Heimwerkermarkt GmbH & Co. KG Biberach


EMB Elektromaschinenbau GmbH

Gespielt wird jetzt in der dritten Saison im Lindenhofstadion in Weingarten. Weingarte deshalb, weil es offiziell in Ravensburg selbst keine geeignete Spielfläche gibt. Rund 1500 Zuschauen im Schnitt verfolgen die Heimspiele des Teams. Damit haben die American Footballer die Oberligafußballer des FV Ravensburg deutlich überholt und sind hinter den Towerstars in Eishockey die Nummer zwei in Ravensburg . Und vielleicht sogar vor den Puck-Jägern in die erste Liga aufgestiegen. Das ist das große Ziel der Mannschaft, die am 15. Juni im Biberacher Stadion aufkreuzt.
  

Tabelle

1. Saarland Hurricanes 8:0
2. Biberach Beavers 6:0
3. Wiesbaden Phantoms 4:4
4. RV Razorbacks 4:4
5. Darmstadt Diamonds 4:4
6. Straubing Spiders 4:6
7. GI Golden Dragons 0:12