„Oberkrainer Power“ und „Xäv“ werden wieder die Waldfest-Bühne rocken

Zum Vatertagsfrühschoppen wird „Oberkrainer Power“ aufspielen.
Zum 52. Mal lädt der Musikverein Mundingen zu seinem bekannten und beliebten Waldfest ein. Und auch in diesem Jahr haben sich die Musikerinnen und Musiker wieder einige Höhepunkte für ihre Gäste einfallen lassen. Gefeiert wird von Donnerstag, 30. Mai, bis Montag, 3. Juni. Und los geht’s wie immer mit dem legendären Vatertagsfrühschoppen.

MUNDINGEN - Auch in diesem Jahr startet das Waldfest des Mundinger Musikvereins mit dem in der weiten Region bekannten und beliebten Vatertagsfrühschoppen. Wie in jedem Jahr werden die echten Waldfest-Fans bereits am frühen Donnerstagmorgen losmarschieren, um sich im Mundinger Festzelt einen guten Platz zu ergattern. In diesem Jahr wartet auf die Volksmusikfans und Vatertags-Wanderer wieder die Band „Oberkrainer Power“. Ihren bekannten Oberkrainer-Sound werden die „fünf südsteirischen Buam“ mit hochmusikalischen Elementen spicken und das Waldfest ab 10.30 Uhr zum Beben bringen. „Lasst Euch überraschen. Humor und gute Laune im Festzelt sind garantiert“, betonen die Gastgeber des Musikvereins Mundingen. Ab 16.30 Uhr wird der Musikverein aus Berkheim die Zeltbühne zum Abschluss des grandiosen Vatertags in Mundingen übernehmen.
Beim Party- und Tanzabend gibt’s von „Xäv“ den Pop und Rock der letzten 30 Jahre auf die Ohren. FOTOS: OH
Beim Party- und Tanzabend gibt’s von „Xäv“ den Pop und Rock der letzten 30 Jahre auf die Ohren. FOTOS: OH
Weiter geht’s am Samstag, 1. Juni mit „Flohmarkt und Kunst im Zelt“ sowie dem großen Party- und Tanzabend. Von 8 Uhr bis 15 Uhr steigt der traditionelle Zeltflohmarkt und Kunsthandwerker-Markt im Festzelt. Unabhängig vom Wetter können die Besucher nach ausgefallenen Raritäten, Schnäppchen und den unterschiedlichen Kunstwerken stöbern oder einfach die gemütliche Festzeltatmosphäre bei Kaffee und Kuchen genießen.

Ein weiterer Höhepunkt des 52. Waldfests ist der große Party- und Tanzabend mit der Gruppe „Xäv“. Die fünf Musiker sind keine Unbekannten in der weiten Region. Wenn es bei der Waldfest-Party den „legendären Pop und Rock der letzten 30 Jahre“ auf die Ohren gibt, werden Musiker auf der Bühne stehen, die schon auf der Alb und in Oberschwaben als die bekannte Band „Black Sunday“ gemeinsam gerockt haben. „Das war in den 80ern eine der angesagtesten Bands der Region“, heißt es in Mundingen. Und weil Xäv für die Top-Hits aus den vergangenen 30 Jahren und gut gemachte Tanzmusik steht, werden die Mundinger Gastgeber für alle Tanzbegeisterten eigens einen Tanzboden im Festzelt verlegen, auf dem ausgiebig getanzt und gefeiert werden kann.

Fester Bestandteil des Mundinger Waldfests ist der Zelt-Gottesdienst am Sonntag, 2. Juni, der um 9.30 Uhr beginnt und den der gastgebende Musikverein Mundingen musikalisch gestalten wird. Anschließend steht der Waldfest-Sonntag ganz im Zeichen der Blasmusik. Zum Frühschoppen wird ab 11 Uhr der Musikverein aus Warthausen aufspielen. Und die Küchen rund um Mundingen können am Sonntag getrost kalt bleiben, denn das Küchen-Team des gastgebenden Musikvereins wird ab 11 Uhr wieder die verschiedensten Leckereien auf der Waldfest-Speisekarte haben.

Am Nachmittag wartet „Blasmusik-Non-Stopp“ auf die Waldfest-Besucher. Ab 14 Uhr ist der Musikverein aus Ersingen zu hören und ab 16 Uhr wird der Musikverein aus Öpfingen die Zeltbühne übernehmen. Am letzten Waldfest-Tag, Montag, 3. Juni, stehen ab 14 Uhr der traditionelle Seniorennachmittag und das beliebte Kinderfest auf dem Programm. Wie gewohnt werden die verschiedensten Spiele auf die jüngsten Besucher warten, während sich Senioren, Eltern und alle anderen Besucher im Zelt Kaffee und Kuchen schmecken lassen können. Ab 19.30 Uhr wird der Musikverein Kirchbierlingen zum Ausklang des 52. Waldfests aufspielen und Jazztänzerinnen aus Lauterach werden wieder zum Abschluss für Hingucker im Waldfest-Zelt sorgen. Karl-Heinz Burghart