Einweihungsfest: Bauprojekt Kindergarten St. Martin wird in Stiefenhofen gefeiert

Markant sind der neue Erweiterungsbau des Kindergartens und die Stützmauer entlang der Schulstraße. FOTOS: RUTH EBERHARDT
STIEFENHOFEN - Mit vielen Herausforderungen ist der Erweiterungsbau des Kindergartens St. Martin in Stiefenhofen verbunden gewesen. Doch jetzt ist es geschafft: Das bestehende Kindergartengebäude wurde grundlegend saniert, in einem Neubau entstand zusätzlicher Platz und eine mächtige Stützmauer sichert das steil abfallende Gelände samt Straße, Gehweg und Gebäude. Am Sonntag, 26. Mai, wird die Einweihung gefeiert.

Ausgerechnet neben einem tiefen Tobeleinschnitt zu bauen war kein leichtes Unterfangen. Aber Bürgermeister Anton Wolf ist überzeugt, dass es richtig war, den Kindergarten an seinem bisherigen Platz zu belassen, zu sanieren und zu erweitern. Denn in direkter Nachbarschaft befinden sich weitere sozial wichtige Einrichtungen: die Grundschule, die Nachmittagsbetreuung, die Mehrzweckhalle, der Musikproberaum und der Sportplatz. Hinzu kommt die Lage an einer Spielstraße. Eine echte Alternative zu diesem Standort hätte es laut Wolf nicht gegeben. Dass das Bauprojekt aber solche Dimensionen annehmen würde, war zunächst nicht erwartet worden.
    
Grundlegend saniert wurde das bestehende Kindergartengebäude, hier im Vordergrund. Dahinter und quer dazu befindet sich der neue Erweiterungsbau.
Grundlegend saniert wurde das bestehende Kindergartengebäude, hier im Vordergrund. Dahinter und quer dazu befindet sich der neue Erweiterungsbau.
Die Ausgangslage: Der zweigruppige Kindergarten stammt aus den 1970er Jahren und war zu klein geworden. Schon vor einigen Jahren ist deshalb für Krippenkinder eine eigene Gruppe in einem benachbarten Haus geschaffen worden. Handlungsbedarf bestand aber weiterhin nicht nur wegen der beengten Platzverhältnisse im Kindergarten, sondern auch wegen technischer Mängel, fehlender Notausgänge und mangelnder Barrierefreiheit. Deshalb entschloss sich die Gemeinde zu bauen. Im Jahr 2016 begann sie, quer zum bestehenden Kindergarten ein zusätzliches Gebäude zu errichten. 2017 wurde dann der Altbestand innen und außen generalsaniert.

Jetzt stehen den Kindern und Erzieherinnen im Altbau Gruppen- und Nebenräume, ein Mehrzweck- und Turnraum, ein Therapieraum und eine Küche zur Verfügung. Im Erdgeschoss des Neubaus sind ebenfalls Gruppen- und Nebenräume sowie ein großer Garderobenbereich untergebracht. Im Obergeschoss befinden sich Besprechungs-, Sozial- und Abstellräume. Beide Gebäude sind laut Wolf energetisch auf dem neuesten Stand, haben eine kontrollierte Be- und Entlüftung, sind über einen kleinen Durchgangstrakt miteinander verbunden und haben direkten Zugang zum Außengelände.

Bis zu sechs Meter hoch ist die Stützmauer, auf der ein neuer Gehweg entlang des Kindergarten-Außenbereichs verläuft.
Bis zu sechs Meter hoch ist die Stützmauer, auf der ein neuer Gehweg entlang des Kindergarten-Außenbereichs verläuft.
Die Baukosten für Sanierung und Neubau beziffert der Bürgermeister auf rund 2,2 Millionen Euro, wobei die Gemeinde Zuschüsse in Höhe von rund 655 000 Euro erhalten hat. Weitere 1,3 Millionen Euro (da 650 000 Euro Zuschüsse) flossen in den Ausbau der Schulstraße mit einer Stützmauer und einem Gehweg, der am Kindergarten entlang zum Sportplatz und den dortigen Parkplätzen führt. Die Stützmauer soll das Gelände vor dem Abrutschen sichern. Sie ist sechs Meter hoch und steht auf 28 Bohrpfählen, die einen Durchmesser von 88 Zentimetern haben und 16 Meter tief in die Erde hineinragen. Zusätzlich ist die Mauer bis tief ins Gelände hinein verankert worden. Gebaut wurde sie 2018 – als letzter großer Schritt in dem Gesamtprojekt. „Die dreijährige Bauzeit war für Kinder, Eltern, Personal und für uns Verantwortliche eine große Belastung“, sagt Bürgermeister Wolf und dankt nun allen für ihr Mitwirken. (rue)
  

Buntes Fest

Hier dürfen sich die Kinder der Gemeinde wohlfühlen.
Hier dürfen sich die Kinder der Gemeinde wohlfühlen.
Die Gemeinde Stiefenhofen feiert die Einweihung von Kindergarten und Schulstraße am Sonntag, 26. Mai. Der Tag beginnt um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche mit einem Gottesdienst. Es folgen ein Festzug zum Schulhof, die Übergabe an den Träger des Kindergartens – an die Katholische Kirchenstiftung St. Martin – und die Segnung der Räume. Ab 11 Uhr gibt es ein buntes Programm mit Besichtigung und kreativen Angeboten im Kindergarten, Führungen in der Schule, Präsentation der Bücherei, Infos über die Kinderkrippe und Mittagsbetreuung, Instrumentenvorstellung im Musikproberaum und eine Fotoausstellung über die Schulstraße. Auch eine Hüpfburg, ein Spielmobil, ein Kletterwürfel, ein Eisenbahnrundkurs, Fahrten mit dem Feuerwehrauto und Scheibenschießen mit Lichtgewehr sind geboten. Zum Frühschoppen spielt die Musikkapelle Stiefenhofen, für Bewirtung sorgen die Vereine. Bei Regen wird die Mehrzweckhalle genutzt.