Tag der offenen Tür präsentiert Haus des Kindes

Auf den weitläufigen Gängen darf auch gerannt werden. FOTO: SONJA NIEDERER
In den Gruppenräumen ist viel Platz für Bewegung. FOTO:SON 
In den Gruppenräumen ist viel Platz für Bewegung. FOTO:SON 
Vom Mittagessen angefangen bis hin zur Ganztagesbetreuung ist im Haus des Kindes alles geboten. Zwei Krippengruppen mit insgesamt 20 Betreuungsplätzen und zwei Kitagruppen mit gesamt 42 Plätzen haben bereits am 25. März die Räume bezogen. Die Eltern können zwischen verschiedenen Betreuungsformen wie Ganztags-, Regel- oder verlängerten Öffnungszeiten wählen. Pädagogische Schwerpunkte sind Bewegungserziehung sowie eine enge Kooperation mit der Grundschule Bronner Berg.

Die Grundschule Bronner Berg erfahre durch den Neubau eine Aufstockung von der bisherigen Zwei- in eine Dreizügigkeit, was aufgrund stark steigender Kinderzahlen notwendig geworden sei, so Schoch. „Außerdem wird ab Beginn des kommenden Schuljahres 2019/ 20 die Ganztagsschule in Wahl-Form eingeführt. Das heißt, die Eltern entscheiden, ob sie das Kind für den Ganztagsbereich anmelden oder nicht. Daneben gibt es weitere Angebote wie verlässliche Grundschule und flexible Nachmittagsbetreuung.“

Auch die Grundschüler sind vor zwei Wochen ins neue Gebäude eingezogen. Dort werden die dritten Klassen unterrichtet. son

Ingenieurbüro Rohmer GmbH

Alles ist kindgerecht eingerichtet

Im gemütlichen Kinderkrippenraum können sich die Kleinen wohlfühlen. FOTO: SONJA NIEDERER
Im gemütlichen Kinderkrippenraum können sich die Kleinen wohlfühlen. FOTO: SONJA NIEDERER
Neben den drei Klassenzimmern für jeweils 28 Schüler stehen Lernatelier, Kreativraum, Bücherei und Lehrer- und Schulsozialarbeiterarbeitsplätze zur Verfügung. Der Bewegungsraum ist sowohl seitens der Schule als auch von den Kindergartenkindern nutzbar.

LAUPHEIM - Eine Mensa für die Kita-Kinder und Schulkinder runden das Angebot ab. Die Schulmensa ist zudem an den Nachmittagen, abends oder den Wochenenden für andere Zwecke wie zum Beispiel Senioren-Café, Vereins- und weitere öffentliche Anlässe zu nutzen. Auch der Bewegungsraum sowie die Mensa stehen außerhalb der Schul- und Kitazeiten für eine multifunktionale Nutzung zur Verfügung. Hier können beispielsweise Elternabende, Fachvorträge und Bildungsangebote stattfinden.
   
In den Schlafräumen können sich die Kinder ausruhen. FOTO:SON
In den Schlafräumen können sich die Kinder ausruhen. FOTO:SON
Die Leiterin der Kindertagesstätte in ihrem Büro. FOTO: SON
Die Leiterin der Kindertagesstätte in ihrem Büro. FOTO: SON
Der Außenbereich mit Sport- und Spielangeboten ist in drei Bereiche unterteilt: Im Westen befindet sich der Schulbereich mit Pausenhof und Sportanlangen, im östlichen Bereich liegen die Spielbereiche für die Krippen- sowie die Kita-Kinder.

Ingenieurbüro Spleis

Die Kinder in der Kinderkrippe und in der Kindertagesstätte werden von rund 15 Fachkräften betreut. „ Für die Erzieherinnen bieten wir dabei sehr flexible Arbeitsmodelle“, sagt Josef Schoch. „So, dass auch in verschiedenen Teilzeitmodellen der Wiedereinstieg von Kräften erleichtert wird und Beruf und Familie besser zu vereinbaren sind.“

Dass die Kinder und die Erzieherinnen sich sehr wohl im neuen Gebäude fühlen, bestätigt die Leiterin der Kindertagesstätte, Anna Kneer.