Die Gartensaison ist eröffnet: Die richtige Pflege

Wer Insekten eine Vielzahl an Blühpflanzen zum Bestäuben anbietet, hilft beim Artenschutz und hat gleichzeitg einen attraktiven Blickfang im Garten. FOTO: DJD 
Die Gartensaison beginnt: Wie man seinen Rasen pflegt und gleichzeitig den Insekten hilft.

REGION (DJD) – Er ist die Kür für jeden ambitionierten Hobbygärtner: Ein sattgrüner, dichter und unkrautfreier Rasen. Er bietet nicht nur einen attraktiven Blickfang im Garten, sondern zugleich als Naturteppich die Grundlage für Ballspiele mit dem Nachwuchs, für Grillpartys und vieles andere mehr. Entsprechend gesund und strapazierfähig sollte das Grün sein. Die Realität sieht indes häufig anders aus: Gelbe Verfärbungen, Kahlstellen und kräftig wucherndes Unkraut stören den Eindruck empfindlich. Ganz ohne Chemie, dafür mit der richtigen Pflege können Gartenbesitzer auch unansehnliche Flächen wieder in einen gesunden Rasen verwandeln.

Höchstens ein- bis zweimal pro Woche sollten Gartenbesitzer beispielsweise den Rasen bei anhaltender Trockenheit wässern - dann aber gründlich. So entwickelt sich ein tieferes Wurzelsystem.