Unterwaldhausen: Querbeat Festival

Kreative Outfits gehören zum Querbeat-Festival auch dazu. FOTOS: STREICH / KEZZYN / PR
Dieses Jahr mussten die Organisatoren des Querbeat Festivals kurzfristig eine Ersatzband suchen – „Rasta Knast“ hatte abgesagt. Ihre Stelle nehmen nun die „Vodka Juniors“ ein. „Die sind in Griechenland eine große Nummer und wollten unbedingt bei uns auftreten, als wir angefragt haben“, sagt Manfred Schlagenhauf vom Orga-Team. Das Feld aus 18 Independent-Bands aller möglichen Subgenres steht somit, auch die 13. Auflage des Querbeat Festivals am Freitag, 26. und Samstag, 27. April ist wieder hochkarätig besetzt. Wie immer bildet das zweitägige Querbeat Festival den Aufgalopp zum Unterwaldhauser Frühlingsfest.

Bad Cop/Bad Cop sind eine Frauenpunkband aus Südkalifornien mit zwei Sängerinnen, die melodischen Punkrock spielt. Während das erste Album noch wesentlich softer war, was Musik und Texte anging, entstand das zweite Werk „Warriors“ unter dem Eindruck des Entzugs von Bandmitglied Stacey Dee sowie der US-Präsidentschaftswahl 2016, bei der Donald Trump gewählt wurde. Die Texte der Band sind seitdem wesentlich politischer, sie vertritt zudem einen starken Feminismus und eine antikapitalistische Grundeinstellung. Bad Cop/Bad Cop spielen am Freitag ab 21.10 Uhr. 
Bad Cop/Bad Cop sind eine Frauenpunkband aus Südkalifornien mit zwei Sängerinnen, die melodischen Punkrock spielt. Während das erste Album noch wesentlich softer war, was Musik und Texte anging, entstand das zweite Werk „Warriors“ unter dem Eindruck des Entzugs von Bandmitglied Stacey Dee sowie der US-Präsidentschaftswahl 2016, bei der Donald Trump gewählt wurde. Die Texte der Band sind seitdem wesentlich politischer, sie vertritt zudem einen starken Feminismus und eine antikapitalistische Grundeinstellung. Bad Cop/Bad Cop spielen am Freitag ab 21.10 Uhr. 
Die oberschwäbische Ska-Formation moskovSKAya, bei der auch Organisator Markus Schlagenhauf spielt, ist fester Bestandteil des Querbeat-Festivals seit vielen Jahren. moskovSKAya ist längst Kult undhat sich mit markanten Bläserriffs und eingängigen Texten längst an der Spitze der deutschen Ska-Szene festgesetzt. Die Band eröffnet das Querbeat Festival am Freitag um 18.15 Uhr. 
Die oberschwäbische Ska-Formation moskovSKAya, bei der auch Organisator Markus Schlagenhauf spielt, ist fester Bestandteil des Querbeat-Festivals seit vielen Jahren. moskovSKAya ist längst Kult undhat sich mit markanten Bläserriffs und eingängigen Texten längst an der Spitze der deutschen Ska-Szene festgesetzt. Die Band eröffnet das Querbeat Festival am Freitag um 18.15 Uhr. 
UNTERWALDHAUSEN - „Dieses Mal haben wir ein etwas Punklastigeres Line-Up“, sagt Manfred Schlagenhauf mit Blick auf die US-Frauenpunkband „Bad Cop/Bad Cop“. „Das ist schon hart, was die machen.“ Schlagenhauf ist aber sehr glücklich, die vier Punk-Ladys aus Südkalifornien auf der Unterwaldhauser Querbeat-Bühne präsentieren zu können. „Denn im April ist es normalerweise ganz schwierig, Bands auf Tour zu erwischen. Viele sind da im Studio. Aber Bad Cop/Bad Cop war auf Tour. Da haben wir echt Glück gehabt.“

Die Dub Pistols sind eine Big Beat-Band aus West-London, die insbesondere für ihre Remixe bekannt ist. Zu den Kunden gehören Gruppen wie Bush, Korn und Moby. Darüber hinaus veröffentlichten die Dub Pistols mittlerweile vier Alben sowie eine Vielzahl EPs unter eigenem Namen. Sie spielen am Samstag ab 23.15 Uhr. Die Berliner Formation Mr. Žarko um den serbischen Gitarristen und Sänger Žarko Jovašević spielt Lieder von Lachen, Schmerz, Tanz und Tränen – am Samstag ab 21.30 Uhr.
Die Dub Pistols sind eine Big Beat-Band aus West-London, die insbesondere für ihre Remixe bekannt ist. Zu den Kunden gehören Gruppen wie Bush, Korn und Moby. Darüber hinaus veröffentlichten die Dub Pistols mittlerweile vier Alben sowie eine Vielzahl EPs unter eigenem Namen. Sie spielen am Samstag ab 23.15 Uhr. Die Berliner Formation Mr. Žarko um den serbischen Gitarristen und Sänger Žarko Jovašević spielt Lieder von Lachen, Schmerz, Tanz und Tränen – am Samstag ab 21.30 Uhr.
Dass die Punkerinnen, deren Bandname auf die Redewendung „Good Cop, Bad Cop“ (Guter Buller, böser Bulle) anspielt, dann noch einen Gig in Unterwaldhausen drauflegen, mag sich im ersten Moment krass anhören. Aber so ungewöhnlich ist das gar nicht, denn das Querbeat-Festival hat sich längst einen guten Namen in der Independent-Szene gemacht. Und das nicht nur deutschlandweit. Bestes Beispiel: Die Ersatzband „Vodka Juniors“ aus Griechenland. „Die wollten unbedingt bei uns auftreten“, weiß Schlagenhauf und schiebt die Story von US-amerikanischen Bands hinterher, für die ihre Agenturen extra kleine Tourneen basteln, damit der Auftritt beim Querbeat-Festival noch zusätzlich etwas Fleisch auf die Knochen bekommt. Sozusagen.

„Das ist schon hart, was die machen“ Image 1
Auch dieses Jahr werden wieder einige der Bands eingeflogen, zum Beispiel „Smiley And The Underclass“ und „Le Grand Miercoles“. Das ist deshalb möglich, weil die Macher des Querbeat-Festivals seit einigen Jahren mit dem Freedom Sound Festival in Köln zusammenarbeiten. Beide Festivals teilen sich die Bands und tragen die Kosten gemeinsam. So ist es auch möglich, hin und wieder den einen oder anderen absoluten Hochkaräter der Independent-Szene nach Unterwaldhausen zu lotsen.

Auch auf „Mr. Zarko“ und dessen Balkansound freut sich Schlagenhauf. „Der hat Musiker aus sechs verschiedenen Nationen dabei, das wird sicher spannend.“ Und natürlich auf die „Dub Pistols“, eine Big-Beat-Band aus West-London. „Insgesamt ist es dieses Mal eine wilde Mischung geworden.“

Ach ja, und noch was: Neu dieses Jahr ist das „Kommando Edelweiß“, das am Samstagmorgen ab 11 Uhr zum Frühschoppen aufspielt. Wenn das Wetter gut ist, im Freien. Ab 13 Uhr folgt die Lumpenmusik (Lumu) Wilhelmskirch, bevor um 13.45 mit „Out of Frame“ die erste Band die Bühne betritt. CHRISTIAN SCHWARZ

Ticketvorverkauf

Tickets im Vorverkauf gibt’s über die Webseite www.querbeat-festival.info. Zum ersten Mal können über den dortigen Onlinshop auch Print@Home-Tickets geordert werden, die bequem zu Hause ausgedruckt werden können. Eintritt ist am Freitag ab 18 Uhr, am Samstag ab 12.30 Uhr.

Tag der Blasmusik – mit Kinderbetreuung

Der Musikverein Unterwaldhausen lädt wieder zu seinem viertägigen Frühlingsfest ein. Während der erste Teil der Independent-Musik gehört (Querbeat Festival, siehe gegenüberliegende Seite), steht der zweite Teil ganz im Zeichen der Blasmusik.      FOTOS: FRICK (1) / PR 
Der Musikverein Unterwaldhausen lädt wieder zu seinem viertägigen Frühlingsfest ein. Während der erste Teil der Independent-Musik gehört (Querbeat Festival, siehe gegenüberliegende Seite), steht der zweite Teil ganz im Zeichen der Blasmusik.      FOTOS: FRICK (1) / PR 
Der dritte und der vierte Tag des Unterwaldhauser Frühlingsfestes, Sonntag, 28. und Montag, 29. April, stehen ganz im Zeichen der Blasmusik. So hat der veranstaltende Musikverein Unterwaldhausen speziell den Sonntag zum „Tag der Blasmusik“ erkoren.

UNTERWALDHAUSEN - Am Sonntag, 28. April startet das Unterwaldhauser Frühlingsfest mit einem Festgottesdienst im Festzelt in den langen, aber abwechslungsreichen Blasmusiktag. Pfarrer Jason Kathalinkal wird ihn gestalten, Beginn ist um 10 Uhr. Um 11 Uhr schließt sich dann der traditionelle Frühschoppen an, den der Musikverein Bingen musikalisch umrahmt.

Wem die dort verabreichte Flüssignahrung nicht genug ist, der kann sich schon bald etwas Herzhafteres einverleiben. Ab 11.30 Uhr wird Mittagessen ausgegeben. Vor allem der Kasslerbraten mit gefülltem Schweinehals dürfte ein Gedicht werden. Dazu gibt es gemischten Salat. Hungrige Besucher können aber auch auf Bratwurst, Steak, Schupfnudeln oder Kässpätzle ausweichen.

Gleich vier Musikvereine sowie die Jugendkapelle „Young Blood“ gestalten den musikalischen Teil des Unterwaldhauser Frühlingsfestes an den Tagen drei und vier 
Gleich vier Musikvereine sowie die Jugendkapelle „Young Blood“ gestalten den musikalischen Teil des Unterwaldhauser Frühlingsfestes an den Tagen drei und vier 
Ab 13.15 Uhr ist dann Nachmittagsunterhaltung mit dem Musikverein Königseggwald angesagt.

Und um 15.30 Uhr hat die Jugendkapelle „Young Blood“ ihren Auftritt. Sie setzt sich aus rund 35 Jungmusikern der Musikvereine Ebenweiler, Fronhofen und Unterwaldhausen zusammen, davon gehören zehn zu den Waldhauser Musikanten.

Auch eine Kinderbetreuung bietet der Musikverein Unterwaldhausen an. Vor dem Festzelt steht eine Hüpfburg, zudem gibt es im Zelt eine Bastelecke.

Und dann heißt’s schon fast wieder Abschied nehmen für ein Jahr. Am Montag, 29. April, biegt das diesjährige Unterwaldhauser Frühlingsfest schon wieder auf die Zielgerade ein. Ab 18.30 Uhr ist Feierabendhock im Festzelt angesagt. Wie immer gibt es den beliebten Wurstsalat zum Vesper.

Auch eine Kinderbetreuung mit Bastelecke im Zelt und Hüpfburg gibt es am Sonntag. Wurstsalat am Montagabend.
Auch eine Kinderbetreuung mit Bastelecke im Zelt und Hüpfburg gibt es am Sonntag. Wurstsalat am Montagabend.
Der Feierabendhock wird gleich von zwei Musikkapellen musikalisch begleitet: Um 18 Uhr beginnt der Musikverein Pfrungen, ab 20 Uhr bläst dann der Musikverein Krumbach das letzte Halali. Im übertragenen Sinne natürlich nur. CHRISTIAN SCHWARZ