100 Teams aus vier Nationen

Es geht zur Sache beim Ibot in Biberach. ARCHIVFOTOS: VOLKER STROHMAIER
Das Internationale Biberacher Osterturnier (Ibot) ist eines der größten und der traditionsreichsten Jugend-Handballturniere in Deutschland. 100 Mannschaften freuen sich auf die 22.Auflage. Auch in diesem Jahr kommen die Vereine aus vier verschiedenen Nationen, unter ihnen auch so klangvolle Namen wie der SC Magdeburg oder die Schweizer U17-Nationalmannschaft.

Die stimmungsvolle Eröffnungsfeier.
Die stimmungsvolle Eröffnungsfeier.
BIBERACH - In den sechs Klassen (weiblich und männlich jeweils A-, B- und C-Jugend) werden in diesem Jahr in insgesamt 268 Spielen die Finalisten ermittelt, bevor am Ostermontag ab 11 Uhr in der Wilhelm-Leger-Halle in den sechs Endspielen die Turniersieger feststehen. Mit der SG Pforzheim Eutingen und dem SC Magdeburg werden in der männlichen B-Jugend zwei Teams nach Biberach reisen, die bereits mitten in den Spielen um die Deutsche Meisterschaft stecken.

Insgesamt spielen neun der 20 Teilnehmer in der männlichen A-Jugend in der Jugend-Bundesliga. Als doppelten Bundesligisten kann man darunter den TUS Schutterwald titulieren. Als einziger Ibot-Teilnehmer stellt er einen Jugend-Bundesligisten in der weiblichen und der männlichen A-Jugend auf. In allen sechs Spielklassen ist das Teilnehmerfeld eine ausgeglichene Mischung aus nationalen und internationalen Topteams, aber auch Mannschaften aus unteren Leistungsklassen.

Die Fans sind auch auf den Rängen zahlreich vertreten.
Die Fans sind auch auf den Rängen zahlreich vertreten.
Traditionell beginnt das Ibot am Karfreitag mit der Eröffnungsfeier, bei dem neben den Mannschaften auch Zuschauer willkommen sind. In der Wilhelm-Lager-Halle erwartet die Besucher ein Showprogramm zur Eröffnungsfeier und zudem das Eröffnungsspiel zwischen Frisch Auf Göppingen und Nickelhütte Aue bei der männlichen A-Jugend.

An den folgenden Abenden treffen sich dann die Spieler zur legendären Player Party im Abdera. Alle Teilnehmer vor Ort aber auch interessierte Eltern und Fans zu Hause können das Turnier im Livestream und Liveticker verfolgen. Dazu gibt es vielfältige Informationen und aktuelle Fotogalerien auf der Homepage, auf Facebook und über den Whatsapp-Channel.

Die Umsetzung des Turniers ist der Handballabteilung der TG Biberach nur durch die unzähligen ehrenamtlichen Helfer möglich. Zu den wichtigsten Förderern gehört neben der Stadt Biberach auch die Sparkasse Biberach sowie Ausrüster Salming.