Eileen Jost übernimmt den Betrieb

Eileen Jost (links) hat zusammen mit Laura Lutz die Gartenwirtschaft „Gerberwiesen“ in Schwendi übernommen. FOTO: BERND BAUR
Betreiberwechsel bei der Gartenwirtschaft „Gerberwiesen“ in Schwendi: Eileen Jost, gelernte Restaurantfachfrau und seit vier Jahren bereits in der Gartenwirtschaft tätig, übernimmt diesen gastronomischen Betrieb als Pächterin. Ihr zur Seite steht Laura Lutz als Geschäftsführerin.

SCHWENDI - Die Gesichter der beiden Frauen sind in der Gartenwirtschaft nicht neu, ab sofort fungieren sie aber in verantwortlicher Position. Die 26- Jährige Eileen Jost arbeitet seit zehn Jahren in der Gastronomie, die letzten vier davon in der Schwendier Gartenwirtschaft. Sie tritt nun in die Fußstapfen ihrer Mutter Alexandra, die bisher als Gartenwirtschaft-Pächterin tätig war. „Meine Mutter will kürzer treten, aber sie arbeitet bei uns im Team nach wie vor mit“, sagt Eileen Jost. Als Geschäftsführerin der Gartenwirtschaft ist ab sofort Laura Lutz mit an Bord. Seit 2013 hat sie in ihrer Freizeit in den „Gerberwiesen“ in der Küche und im Service mitgearbeitet. Nachdem die 20-Jährige ihr Abitur in der Tasche hat, steigt sie nun voll ein. „Ich habe hier die Leidenschaft fürs Kochen entdeckt, außerdem macht die Arbeit im Team hier Spaß“, erklärt Lutz, die mit einer Ausbildung in der Gastronomie-Branche liebäugelt.

Holz ist das tragende Stilelement in der Wirtschaft. FOTOS: BERND BAUR
Holz ist das tragende Stilelement in der Wirtschaft. FOTOS: BERND BAUR
Das bisherige Konzept der Gartenwirtschaft werden die beiden Neu-Verantwortlichen nicht umkrempeln. Sie starten aber mit einer neu bestückten Speisenkarte. Zur Auswahl stehen jetzt auch Hauptgerichte wie etwa Burgunderbraten vom Rind oder Geschnetzeltes Jägerart. Auch verschiedene Schnitzelvariationen sind geeignet, um hungrige Gäste zufrieden zu stellen. Wer vegetarische und vegane Kost bevorzugt, braucht ebenfalls nicht vor leeren Tellern sitzen. Radfahrer, Ausflügler oder andere Gäste, die das grüne Ambiente und die lauschigen Plätzchen der Gartenwirtschaft schätzen, können natürlich auch auf klassische Gerichte zurückgreifen, beispielsweise belegte Seelen, Toasts, Currywurst.

Nicht fehlen dürfen verschiedene Wurst- und andere frisch zubereitete Salate. „Maultaschen, Spätzle, Spinatknödel und ähnliches machen wir selber“, lässt Eileen Jost einen Teil ihrer Philosophie anklingen, mit der sie die Zufriedenheit der Gäste erreichen will.

Ab 1. Mai ist in den „Gerberwiesen“ die Biergarten-Saison eröffnet. An diesem Tag werden verschiedene Burger mit selbstgemachten Dips serviert (von 11 bis 14 Uhr), danach stehen auch die anderen Gerichte zur Auswahl. Alle Gäste, die am Eröffnungstag in die Gartenwirtschaft kommen, erhalten ein Los, mit dem Preise aus der Tombola winken. Bei gutem Wetter können im Biergarten und auf der Terrasse bis zu 200 Gäste Platz finden.

Im angeschlossenen Restaurant sind es etwa 90 Plätze, die bei schlechtem Wetter oder in den Wintermonaten genutzt werden können. Gerade in dieser Nebensaison (Oktober bis April) gelten im Restaurantbetrieb veränderte Öffnungszeiten. In diesem Zeitraum werden an den Familiensonntagen besondere Gerichte angeboten.

Am kommenden Sonntag, 14. April, steht etwa Lammbraten auf der Speisenkarte. Ab 1. Mai ist die Gartenwirtschaft dann sieben Tage in der Woche geöffnet. montags bis freitags ab 16 Uhr, am Samstag ab 14 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr. Eileen Jost und Laura Lutz werden mit ihrem Team – im Sommerbetrieb sind es bis zu 20 Kräfte – wie bisher auch kleinere und größere Feiern für die Kunden gastronomisch über die Bühne bringen. Hochzeiten, Taufen, Geburtstage: Nach Absprache mit den Gartenwirtschaft-Verantwortlichen ist vieles denkbar und machbar. beb

Kontakt

Gartenwirtschaft Schwendi
Gerberwiesen 5
88477 Schwendi
Telefon 07353/9842230;
Mail: info@gawi-gewi.de;
www.gartenwirtschaft-gerberwiesen.de