Der große Markt für Ausbildung

Die Messe Jobs for Future zieht Tausende von Besuchern an. FOTOS: PM
Die Jobs for Future ist eine jährliche Messe rund um die Themen Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung, die in Mannheim seit dem Jahr 2001 und in Villingen-Schwenningen seit 2003 veranstaltet wird.

VS-SCHWENNINGEN - Sie führt die ganze Vielfalt von Angebot und Nachfrage im Bereich Bildung und Beruf unter einem Dach zusammen: Ausbildungs- und Arbeitsplätze, Studienrichtungen, Praktikumsangebote, Karrieremöglichkeiten, Existenzgründung, Weiterbildungs-Bausteine und Zusatzqualifikationen. Mit rund 43.000 Besuchern in Mannheim und fast 18.000 Besuchern in Villingen-Schwenningen ist die Jobs for Future der größte Marktplatz der Berufe-Welt in Süddeutschland.

Lehre oder Studium? Auch Hochschulen informieren über ihre Möglichkeiten. FOTOS: SÜDWESTMESSE
Lehre oder Studium? Auch Hochschulen informieren über ihre Möglichkeiten.
FOTOS: SÜDWESTMESSE
Unter den mehr als 290 Ausstellern der Messe sind z.B. Unternehmen, Industrie- und Handelskammer (IHK), Handwerkskammer, Agenturen für Arbeit, Universitäten, Hochschulen, Akademien und Weiterbildungsinstitute, Zeitarbeitsfirmen, Anbieter von Studienreisen und Auslandsaufenthalten, Verbände und Vertriebsfirmen.

Messebesucher treffen auf kurzen Wegen die richtigen Ansprechpartner in Sachen Job und Karriere.

Ob Studien- oder Berufsorientierung, Ausbildungs- oder Arbeitsplatzsuche, Praktikum oder Karriereplanung, – drei volle Tage präsentieren die Personalbetreuer, Ausbilder und Arbeitsmarktexperten ihre Angebote, stehen den Interessenten Rede und Antwort und beraten ganz persönlich. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich: Jeder kann einfach kommen, sich informieren und seine Fragen stellen. Der Messe-Eintritt ist kostenlos! Mehr Informationen für Besucher...

Mitmach-Aktionen und Workshops laden ein, Berufe live zu erleben. Hier kann man sich wertvolle Tipps für Bewerbungen und Einstellungsgespräche holen, bei den „alten Hasen“ und den „Kollegen Azubis“ über Arbeitsalltag und Anforderungen informieren oder den ersten Kontakt zu seinem möglichen neuen Arbeitgeber herstellen.

In den begleitenden Info-Foren gibt es Vorträge und Workshops zu Themen wie Berufs- und Studienwahl, Stellensuche, Bewerbungstraining, Coaching, Netzwerke und persönliche Weiterentwicklung.

Info

Öffnungszeiten / Eintritt

Datum: 14. - 16. März 2019
Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag, jeweils 10 - 17 Uhr

Ort: Messegelände VS-Schwenningen Eintritt und Parken sind kostenlos!

Zusätzlich erhält jeder Besucher am Messe-Eingang einen kostenlosen Messe-Katalog mit umfangreichen Aussteller-Portraits (solange der Vorrat reicht).

„Meet the Chief“

Job-Infos aus erster Hand
Job-Infos aus erster Hand
Unternehmer der Region gehen in die Offensive: Auf der Messe Jobs for Future werden Firmen eine besondere Bühne vorfinden, um sich mit Fachkräften zu unterhalten.

VS-SCHWENNINGEN - In ungezwungener Atmosphäre können sich Entscheidungsträger aus der Region und interessierte Arbeitnehmer und Hochschulabsolventen auf Augenhöhe begegnen und sich persönlich austauschen. Der Gewerbeverband Oberzentrum in Villingen-Schwenningen hat dafür den Abend „Meet the Chief“ am Freitag ab 17 Uhr organisiert.

GVO-Präsident Gerhard Waldmann fasst die Notwendigkeit zu „Meet the Chief“ so zusammen: „Die Ressource ‚ausgebildeter Mensch‘ wird immer rarer, man muss sich als Unternehmen immer mehr herausputzen, um zu zeigen wie attraktiv der Arbeitsplatz ist.“ Die teilnehmenden Firmen werden im Vorfeld der Messe unter www.w4fvs.de bekannt gegeben.

Gespräche auf Augenhöhe

Die Wirtschaft und Tourismus Villingen-Schwenningen zeigt das Oberzentrum als eine der stärksten Wirtschaftsregionen in Baden-Württemberg. Die Wirtschaftsförderung mit ihrem Welcome-Center wird angehende und erfahrene Fachkräfte dafür begeistern zu „leben, wo andere Urlaub machen“ und hilft auch bei Wohnungssuche, Kinderbetreuung oder bei der Suche nach der passenden Schule.

Die neue Fachkräfte-Area „Work4Future“ bietet interaktive Workshops zu „Agiles Arbeiten“ und „Arbeiten 4.0“. Für Ulla-Britt Voigt vom Regionalbüro für berufliche Fortbildung Schwarzwald-Baar-Heuberg ist Weiterbildung besonders wichtig, weil es entscheidend sein wird, wie wir dazulernen und uns weiterbilden, um auch in der Zukunft interessante Aufgaben gut bewältigen zu können.

MS Industrie Verwaltungs GmbH

Gezielt Gespräche führen

Unternehmen und Fachkräfte zusammen bringen will die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-BaarHeuberg und bietet dazu bei der Jobs for Future umfassende Beratung. FOTO: WFÖG
Unternehmen und Fachkräfte zusammen bringen will die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-BaarHeuberg und bietet dazu bei der Jobs for Future umfassende Beratung. FOTO: WFÖG
Die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg will bei der „Jobs for Future“, der Messe rund um Arbeitsplätze, Aus- und Weiterbildung vom 14. bis 16. März in Schwenningen, Fachkräfte und Unternehmen zusammenbringen.

VS:SCHWENNINGEN - Dazu bietet sie an ihrem Stand D.101 in Halle D die kostenfreie Jobbörse gewinnerjob.de, Beratung rund um Jobs und Perspektiven in der Region Schwarzwald-BaarHeuberg und Unterstützung für Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung an.

Am Messestand der Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg können Jobeinsteiger, Studierende und Berufserfahrene an drei Laptops und einem Touchscreen nach offenen Stellen in der Jobbörse gewinnerjob.de suchen, interessante Angebote ausdrucken und auf der Messe gezielt Gespräche mit Unternehmen führen.

Internationale Fachkräfte und Studierende sind mit ihren Fragen von „A“ wie Anerkennung über „S“ wie Sprachkurs bis zu „W“ wie Wohnen in der „Willkommensberatung“ des Welcome Centers am selben Stand gut aufgehoben. Beraten wird in mehreren Sprachen.

Für Unternehmen, Kommunen und Institutionen bietet die Wirtschaftsförderung Schwarzwald-Baar-Heuberg einen umfassenden Service: Personalverantwortliche aus Unternehmen in der Region können offene Stellen kostenlos auf der Personalplattform gewinnerjob.de veröffentlichen. Diese wird vor und während der Messe bei Jobsuchenden besonders intensiv beworben.

Darüber hinaus beraten die Mitarbeiterinnen am Stand D.101 zur Anwerbung und Integration ausländischer Fachkräfte, geben Tipps, wie sich Fachkräftepotenziale noch besser ausschöpfen lassen und informieren über die Angebote der Wirtschaftsförderung SchwarzwaldBaar-Heuberg.

Außerdem können Besucher an einer Online-Befragung zur Region Schwarzwald-Baar-Heuberg teilnehmen und attraktive Preise gewinnen.

Perspektive: Studium

Hochschulen stellen auf der Jobs for Future ihre Bildungsmöglichkeiten vor. FOTO: MESSE
Hochschulen stellen auf der Jobs for Future ihre Bildungsmöglichkeiten vor. FOTO: MESSE
Studieren mit regelmäßigem Gehalt auf dem Konto, studieren in Kombination mit einer Berufsausbildung, das fertige Studium mit einem Master krönen oder als Berufstätiger – ob in Voll- oder Teilzeit – ein Studium anstreben? Vieles ist möglich!

VS-SCHWENNINGEN - Auf der Jobs for Future beraten Hochschulen, Akademien und Fachschulen und geben Tipps zu Studiengängen und Einstiegsvoraussetzungen. Und das direkt vor Ort: Gespräche mit Experten Face-to-Face statt einsamer Internetsuche.

Am Stand der Dualen Hochschule Baden-Württemberg können sich Interessenten über Studiengänge beispielsweise aus Wirtschaft und Sozialwesen informieren und direkt nebenan bei Unternehmen bewerben. Alternativ lässt sich Marketing Management, Soziale Arbeit und Tourismus dual auch an der IUBH Internationale Hochschule Mannheim studieren. Besonderheit: Die Bachelor- und Masterstudiengänge gibt’s in einem 100- prozentigen Fernstudium – alles online, ohne Präsenzpflicht und obendrein wahlweise in Voll- oder Teilzeit.

Breit gefächert ist die Liste der Möglichkeiten an der Hochschule Furtwangen: Von Angewandter Biologie über Medical Engineering, Mikromedizin bis zum Studium der Onlinemedien. Spannende Kombinationen schafft das Studium Plus. Zwei berufsqualifizierende Abschlüsse lassen sich in der Zeit von einem erwerben. Ganz neu und noch einzigartig ab Wintersemester 2019/20: Die neue Berufsausbildung MATSE – Mathematischtechnischer Softwareentwickler – wird verbunden mit dem Informatikstudium.

Andere Institutionen wie die Karlshochschule in Karlsruhe werben für ihre Bachelor-Studiengänge International Business und Management mit Fachrichtungen Marketing, Events und Entertainment. Rund um Biomedizinische Wissenschaften, Informatik sowie Textil und Design drehen sich die Bachelor-Studiengänge der Hochschule Reutlingen. Und die Hochschule für Life Sciences aus der Nordwestschweiz lehrt Umweltmanagement und Umwelttechnik.

Lehrer dringend gesucht! Das Landeswissenschaftsministerium informiert auf der Jobs for Future über die Lehramtsstudiengänge Mathematik, Physik, Informatik, Sport, Kunst, Musik, Religion und E-Technik. Bundeswehr sowie Landes- und Bundespolizei klären über die Besonderheiten ihrer eigenen Hochschulen auf. Duale und berufsbegleitende Studiengänge bietet die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie in Freiburg an.

Was mit Medien? An der Akademie der media und an der mAHS media Akademie Hochschule Stuttgart lernen die Studierenden beispielsweise Animations-Design und Industrial-Design, aber auch Musik- und Konzertmanagement.