Landschaftstreffen der Narrenzunft Kuhschelle in Wangen

Der Flachsnarr sorgt beim Wangener Umzug für Stimmung. FOTOS: SWE
Neun Jahre ist es her, dass die Narrenzunft Kuhschelle weiß-rot letztmals das Landschaftstreffen ausrichtete. Nun steigt – nach 2010, 2000 und 1992 – zum vierten Mal ein großes Treffen in Wangen. Erwartet werden rund 5 000 Hästräger und tausende an Zuschauern. Ab 15 Uhr am Samstag geht es in der Altstadt mit Narrenbaumstellen, Brauchtumsaufführungen, Fasnet auf dem Marktplatz und der Narrennacht rund. Am Sonntag folgen nach dem Gottesdienst ein Frühschoppen und ab 13.30 Uhr der große Narrensprung mit 43 Zünften aus dem gesamten Gebiet der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN).

Auch die Aneweible sind gutgelaunt unterwegs.
Auch die Aneweible sind gutgelaunt unterwegs.
Das Narrenbaumstellen ist der Auftakt zum närisschen Treiben in Wangen.
Das Narrenbaumstellen ist der Auftakt zum närisschen Treiben in Wangen.
WANGEN - Allmählich weicht der großen Arbeit die große Freude. „Wir arbeiten seit zwei Jahren auf das Landschaftstreffen hin“, erzählt Zunftmeister Wolfgang Tengler. Eines hat sich die Wangemer Narrenzunft auf die Fahnen geschrieben: „Wir wollen gute Gastgeber sein und erreichen, dass das Treffen in guter Erinnerung bleibt.“ Gute Erinnerungen haben auch jene Narren aus nah und fern, die beim vergangenen Landschaftstreffen in Wangen waren. „Viele verbinden das noch heute mit einer Fasnet mit Schnee und unglaublich guter Stimmung“, sagt Tengler. Schnee werden die Narren in Wangen auch 2019 wieder erleben. Glaubt man dem Wetterbericht, dann aber nur jenen, der ohnehin schon liegt. Fürs Wochenende ist kein erneuter Schneefall, sondern Trockenheit vorhergesagt.

Stadt Wangen steht närrisch Kopf Image 1
Schon am Freitag werden zahlreiche Narren anreisen, wird intern das Landschaftstreffen mit den Vertretern der Zünfte und Verbände eröffnet. Ab Samstag dürfte die Stadt dann völlig in Narrenhand sein. In den Massenquartieren in der Argensporthalle und der Berger-Höhe-Schule sowie in den Hotelbetten in und um Wangen werden rund 1 500 Gäste übernachten. Wichtig ist der Zunft die strikte Einhaltung des Jugendschutzes. Daher werden auch alle Erwachsenen gebeten, ihre Festbändel zu tragen. Einen deutlich größeren Raum als vor neun Jahren hat für Wolfgang Tengler und seine Mannschaft in jedem Fall das Sicherheitskonzept eingenommen. Nun aber ist alles bereitet. In der Innenstadt stehen am Samstag neben den bestehenden Gaststätten auch sieben Besenwirtschaften für die Bewirtung parat. Hinzu kommen mit der Stadthalle mit der Band Crossbeats und der Städtischen Sporthalle mit „Alpenfeger“ zwei Orte mit Livemusik. Ein weiterer Höhepunkt ist schließlich der rund dreistündige Umzug am Sonntag mit 43 Zünften und Gruppierungen. Mehr als die Hälfte davon ist in Wangen ausschließlich bei einem Landschaftstreffen zu sehen. Zu sehen ist der Narrensprung in seiner gesamten Länge laut Tengler im Übrigen nur und ausschließlich live: „Der SWR wird nicht vor Ort sein.“ Regio TV wird allerdings in Ausschnitten berichten. swe

Info

Für vier Euro lässt sich ein Fest- und Umzugsabzeichen erwerben, das sowohl am Samstag zum Eintritt in alle Besenwirtschaften und die Stadthalle als auch am Sonntag für den Umzug berechtigt.

Für die Party in der städtischen Sporthalle wird ein gesonderter Eintritt verlangt.

Die Narrenzunft dankt der Bevölkerung bereits im Vorfeld für ihr Verständnis in Sachen Lautstärke, Parken und Zufahrten. Um Beachtung der geltenden Straßensperrungen und der Tatsache, dass nur bedingt Parkplätze zur Verfügung stehen, wird gebeten.